Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. Januar 2013 13:34
Zugriffe: 8475
 
 
Tierisches Treiben beim Team-Zehnkampf in Hannover

 

DJK-Teams beim Team- und Läufer-Zehnkampf erfolgreich

 

sinahannover

 

Hannover/Kamen. Die Freiluftsaison der Leichtathleten neigt sich dem Ende entgegen. Vor dem Saisonfinale am Sonntag beim Michaelissportfest im Werler Heinrich-Buchgeister-Stadion war die DJK Werl noch einmal bei Wettkämpfen in Kamen und Hannover am Start.
In der niedersächsischen Landeshauptstadt stellten sich die Werler an zwei Tagen einem Team-Lauf-Zehnkampf und gleich mit drei Mannschaften einem Team-Zehnkampf. Beim "Läufer-Zehnkampf" kamen die als "Letzte Spartiaten" angetretenen Werler auf Rang drei. Beim Team-Zehnkampf sprangen Rang 2, 5 und 6 heraus. Übernachtet wurde in Zelten.

 

Ein ausführlicher Bericht dazu ist hier zu finden: Tierisches Treiben beim Team-Zehnkampf  in Hannover

 

sebastianhannover

 

Ein kleineres Aufgebot des U14-Nachwuchses fuhr zu den "Kamen Open". Anne Hufelschulte aus Westönnen gewann hier mit 1,35m den Hochsprung der W13. Einen starken 800m-Lauf zeigte Janis Farendla in 2:46,33 Minuten, mit denen er ebenso Rang zwei in der M12 belegte wie mit 1,35m im Hochsprung. Über 75m überzeugte Nele Horleck (W13) mit Platz vier in 11,19 Sekunden. Auch im Weitsprung kam sie mit starken 4,42m auf Platz vier. Niels Jesse (M12) bewies mit viermal Rang drei erneut seine Vielseitigkeit.

Ergebnisse aus Hannover:
Läufer-Zehnkampf: Jan Cedric Mertens (17,10 sek. über 110m Hürden, 11,81sek. über 100m, 61,51 sek. über 400m Hürden), Sebastian Rudolf (6:46,69 min. über 2000m Hindernis, 9:48,58min. über 3000m), Daniel Rudolf (25,66sek. über 200m, 58,09sek. über 400m),l Sebastian Krehan (5:13,26min. über 1 Meile, 3:50,52min. über 1000m); Olympische Staffel (400m, 2x200m, 800m) 3:54,20 min.
Team-Zehnkampf: 2. DJK Werl mit Mertens (11,81sek. über 100m, 5,85m Weit, 1,66m Hoch, 16,00sek. über 110m Hürden, 4,00m Stabhoch, 32,30m Speer), D. Rudolf (10,45m Kugel, 27,43m Diskus), S. Rudolf (55,75 sek. über 400m, 4:26,19min. über 1500m); 5. DJK Werl II mit Sina Junghans (14,20sek. über 100m, 1,46m Hoch), Paulina Heidtmann (4,74m Weit, 17,73m über 100m Hürden, 2,70m Stabhoch), Yana Schröter (8,07m Kugel, 20,02m Diskus, 22,60m Speer), Sara Eichelberg (65,70 sek. über 400m, 5:35,10min. über 1500m), 6. DJK Werl III mit Fabian Berude (13,05sek. über 100m, 5,35m Weit, 18,81m Speer), Johanna Radin (6,29m Kugel, 19,34sek. über 100mHürden, 6:11,09min. über 1500m), Sebastian Krehan (1,78m Hoch, 54,66sek. über 400m, 35,96m Diskus, 4,00m Stabhoch).

Weitere Ergebnisse aus Kamen: M12: 75m: 3. Niels Jesse 11,39 sek., 4. Jan Grote 11,64 sek., 6. Farendla 11,72 sek.,; Hoch: 3. Jesse 1,35m, 4. Grote 1,20m,; Weit: 3. Jesse 4,25m, 8. Grote 3,80m; 800m: 3. Jesse 2:59,15 min.; W13: Hoch: 3. Horlbeck 1,30m; 75m: 6. Hufelschulte 11,32sek., 11. Dana Junghans 12,96 sek.; Weit: 7. Hufelschulte 4,20m, 18. Junghans 3,19m.

 


 

Werler Leichtathleten beim Ahlener Jedermannzehnkampf

 

Starke Einzelleistungen von Jan Cedric Mertens und Sebastian Rudolf

 

Im Ahlener Sportpark traten am vergangenen Wochenende neun Athleten der DJK Werl zur leichtathletischen Königsdisziplin, dem Zehnkampf, an.

Am ersten Tage mussten die Disziplinen 100m, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung sowie 400m absolviert werden. Dies gelang Jan Cedric Mertens am besten, er verbesserte sich in allen fünf Disziplin im Vergleich zum letzten Zehnkampf. Mit 11,57sek über 100m setzte er sich in seiner Riege auf Platz eins und sprang im Weitsprung mit seinem ersten sechs Meter Sprung (6,07m) persönliche Bestleistung. Einen guten ersten Tag erwischten auch Christian Kudelka sowie der eher lauforientierte Sebastian Rudolf, der seinen ersten Zehnkampf überhaupt absolvierte.

Am zweiten Tag standen 110/100m Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwerfen und 1500m auf dem Programm. Sowohl beim Hürdenlaufen als auch beim Diskuswerfen war das Glück nicht auf Seiten der Werler. So konnte Sebastian Krehan, der schon am ersten Tag hinter seinen Möglichkeiten geblieben war, nach einem Sturz an der zweiten Hürde dem Feld nur noch hinterherlaufen; beim Diskuswerfen setzte sich Jan Cedric mit zwei ungültigen Versuchen unnötig unter Druck. Erst beim Stabhochsprung ging es wieder höhenmäßig wie auch punktemäßig hoch hinaus. Mertens und Krehan überquerten beide 3,60m, die beste DJK Athletin Cornelia Kaufmann sprang 2,60m. Sebastian Rudolf überraschte hier mit 2,70m. Im abschließenden 1500m Lauf liefen die drei weiblichen Teilnehmerinnen aus Werl gemeinsam ein schnelles Rennen, das Cornelia Kaufmann (6:34,31min) auf der Zielgeraden vor Teresa Kochanek und Madita Gorniak für sich entscheiden konnte. Dies war letztendlich auch die Reihenfolge im Gesamtergebnis. In der männlichen Konkurrenz gewann Sebastian Rudolf seinen 1500m Lauf in starken 4:32,23min vor Sebastian Krehan in 4:47,09.  Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Jan Cedric Mertens (5:48,56min) und Dominik Howanietz (5:48,76min).

In der Gesamtwertung aller Riegen und Altersklassen belegte Sebastian Krehan mit 4843 Punkten noch Platz acht, bei einer Bestleistung von über 5500 Punkten für ihn aber eher enttäuschend. Dicht gefolgt von Jan Cedric Mertens auf Platz 13 mit 4695 Punkten. Auch wenn es dieses Jahr noch nicht für die erhofften 5000 Punkte gereicht hat, zeigte er eine deutliche Verbesserung zum Vorjahresergebnis. Drittbester Werler wurde Sebastian Rudolf mit 4362 Punkten. Auf den weiteren Plätzen lagen Christian Kudelka mit 3006 Punkten, der es in diesem Jahr schaffte sich vor Dominik Howanietz (2879 Punkten) und Felix Matulla (2219 Punkten) zu platzieren. Auch wenn nicht immer alles gelingt möchten die Athleten der DJK Werl den Ahlener Zehnkampf nicht missen, denn er ist immer ein Garant für gute Stimmung. So wird gewiss auch im nächsten Jahr wieder ein Team der DJK Werl an den Start gehen.

Alle Ergebnisse:

(100m-Weit-Kugel-Hoch-400m-110/100m Hürden-Diskus-Stabhoch-Speer-1500m)

8. Krehan, Sebastian 4843 Punkte: 12,42 - 5,56 - 10,02 - 1,70 - 53,92 - 22,99 - 28,74 - 3,60 - 34,79 - 4:47,09;
13. Mertens, Jan Cedric 4695 Punkte:
11,57 - 6,07 - 8,32 - 1,70 - 55,91 - 18,58 - 17,20 - 3,60 - 33,66 - 5:48,56;
25. Rudolf, Sebastian 4362 Punkte:
12,43 - 5,24 - 8,68 - 1,60 - 56,55 - 21,20 - 24,10 - 2,70 - 32,05 - 4:32,23;
67. Kudelka, Christian 3006 Punkte:
12,48 - 4,79 - 7,21 - 1,55 - 59,49 - 21,54 - 16,80 - 2,40 - 23,09 - 7:09,77;
73. Howanietz, Dominik 2879 Punkte:
13,40 - 4,31 - 8,11 - 1,55 - 61,96 - 24,03 - 19,10 - 2,10 - 26,14 - 5:48,78;
79. Kaufmann, Cornelia 2812 Punkte:
15,75 - 4,26 - 9,71 - 1,44 - 74,23 - 20,09 - 29,36 - 2,60 - 35,60 - 6:34,31;
85. Kochanek, Theresa 2619 Punkte:
14,16 - 4,67 - 9,00 - 1,44 - 68,19 - 19,51 - 20,16 - o.g.V. - 27,71 - 6:38,84;
97. Matulla, Felix 2219 Punkte:
14,18 - 5,37 - 5,59 - 1,40 - 68,27 - 23,22 - 14,14 - 1,90 - 24,55 - 6:45,07;
101. Gorniak, Madita 2110 Punkte:
14,91 - 4,26 - 7,20 - 1,28 - 71,24 - 21,44 - 17,74 - 2,30 - 23,85 - 6:45,03;
Brodalle, Nicole:
14,50 - 3,95 - 6,59 - 1,30 - 71,88 - Abgem.

 

 


 

Rund 30 Athleten der DJK Werl beim 19. Hussel-Meeting in Hagen am Start

 

Hagen. Beim 19. Hussel-Meeting im Hagener Ischelandstadion war die DJK Werl mit rund 30 Athleten der verschiedensten Altersklassen am Start. Genutzt wurde der Wettkampf von den älteren Sportlern (Jugend/Erwachsene) auch als Vorbereitung auf den Zehnkampf-Start an diesem Wochenende in Ahlen.

Vierte im Kugelstoßen der U18 wurde mit 8,77m Yana Schröter. Neben Fabian Berude, Johanna Radin und Jan Cedric Mertens gehörte sie zum selbst aktiven "Trainer-Team",
Die noch junge U16-Staffel über 4x100m mit Nele Horlebck, Alexa Kleinert, Pia Brinkmann und Christina Schmiegel kam in 58,30 Sekunden auf Platz zwei. Dritte wurden die U12/10-Jungen über 4x50m mit Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Michel Berghammer in guten 31,55 Sekunden.
Im 50m-Sprint musste sich Patrick Mazur (M11) in 8,02 Sekunden nur einem Läufer geschlagen geben und wurde Zweiter. Persönliche Bestleistung schaffte er mit 1,23m als Vierter im Hochsprung und mit 3,96m im Weitsprung. Im 50m-Sprint der M9 wurde Michel Berghammer in tollen 8,77 Sekunden Dritter ebenso wie im Weitsprung (3,42m) und beim Ballwurf (26,5m)
Über einen guten dritten Rang über 75m freute sich M12-Schüler Niels Jesse in 13,16 Sekunden. Fünfter wurde hier Jan Grote in 11,34 Sekunden. Janis Farendla (1,37m) und Niels Jesse (1,34m) überzeugten zudem im M12-Hochsprung. Tagessieger wurde Janis Farendla im U14-Kugelstoßen mit 8,32m, während Niels Jesse Rang zwei im Speerwurf (25,95m) belegte. Jule Grote (W10) freute sich über Rang vier mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,63m im Weitsprung.
In kleinen Starterfeldern gewann Tom Haselhorst (M15) mit 12,22m im Kugelstoßen und 13,01 Sekunden über 100m. Über 800m der W14 siegte Pia Brinkmann überlegen in 2:34,00 Minuten. Nele Horlbeck (W13) überzeugte mit 11,15 Sekunden über 75m. Im Hochsprung wurde sie mit 1,35m Dritte.
Zu den Wettkampf-Neulingen im DJK-Aufgebot in Hagen zählten Lisa-Marie Danier (W12) und Marco Blume (M14).

 

Weitere Ergebnisse: HIER!

 


 

"Aufgepeppter" Bahnlaufabend - Insgesamt 19 Staffeln holen 7 Kreismeistertitel

 

Werl. Die Konkurrenz aus den Nachbarvereinen blieb aus. Und doch freute sich der Leichtathletiknachwuchs der DJK Werl nicht weniger über seine Kreismeistertitel im Staffellauf. In sieben der acht ausgeschriebenen Titelkämpfe stellte die DJK Werl mindestens eine Staffel und holte somit sieben Titel.
Was den Veranstalter besonders freute aber war die große Mobilisierung aus eigenen Reihen. Für den "aufgepeppten" Bahnlaufabend stellte die DJK Werl in den verschiedenen Altersklasse (inklusive zwei U18-Teams über 4x100m) stolze 19 Staffeln. 76 Nachwuchsathleten waren gekommen - alle konnten in Staffeln eingesetzt werden.
Im klassischen Programm des Bahnlaufabends dominierten Andreas Beulertz (LG Hamm/15:54 min.) und Stefan Schulte (Marathon Soest/16:39 min.) über 5000m sowie schnellste Frauen waren hier Nicole Frauenheim (Marathon Soest/12:57 min.) über 3000m und Sabine Kneer (Marathon Soest/22:03 min.).
Gut angenommen waren die "neuen" Distanzen 200m, 400m, 800m und 300m/400m-Hürden, auf denen vor allem auch den eigenen DJK-Jugendlichen und Erwachsenen ein attraktives Startprogramm gemacht wurde. Die Strecken waren auch Teil der Tandem-Mixed-Wertung (Ein Paar - vier unterschiedliche Strecken), die Yana Schröter (15:20min. über 3000m und 30,0 sek. über 200m) und der seinen Altersklassen-Faktor ausspielende Martin Haselhorst (62,14 sek. über 400m und 19:42 min.  über 5000m) von der DJK Werl vor ihren Vereinskollegen Johanna Radin und Sebastian Rudolf sowie Pauline Heidtmann und Sebastian Krehan. Für die drei Erstplatzierten gab es Restaurant-, Pizzeria- und  Fast-Food-Gutscheine.
Starke Leistungen boten auch die Schüler auf der 800m-Distanz. Hier wurden zahlreiche persönliche Bestleistungen erzielt.

 


 

DSMM: U12-Schüler unter den Top 10

 

Menden. Einen Saisonhöhepunkt erlebten die Leichtathletik-Schüler der DJK Werl bereits mit ihrer einwöchigen Ferienfreizeit im ostwestfälischen Rödinghausen. Nach den Ferien steht nun der Schlussspurt der Saison an. Die U12-Schüler traten dabei zum Team-Förderwettkämpf (DSMM) in Menden an. Die Jungenmannschaft schaffte dabei den Sprung unter die "Top 10" in der westfälischen Mannschaftswertung.
Mit 4108 Punkten wurden die Werler Zweiter hinter dem aus über 15 Vereinen zusammengesetzten LAC Veltins Hochsauerland. Eines der besten Einzelergebnisse erzielte dabei Timo Wulf mit 3,81m im Weitsprung (366 Punkte), stark sprang hier auch Florian Grümme (3,64m/345 Pkt.). Ordentlich punkteten auch Claudio Sip mit 45,5m im Ballwurf (358 Pkt.) und Patrick Mazur mit 2:52,75 min. über 800m (358 Pkt.). Jonathan Rothe überzeugte mit persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,26m) und Ballwurf (40,0m). Im 4x50m-Staffellauf besiegten Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Timo Wulf in 31,34 Sekunden die Sauerländer.
Die U12-Mädchen der DJK Werl belegten ersatzgeschwächt Rang drei mit 3641 Punkten. Die höchste Einzelpunktzahl erreichte Luisa Krick mit ihren 3,79m im Weitsprung (4,10m). Stark waren auch Hannah Gerth (2:58,21 min./381 Pkt.) und Beata Moritz (3:03,49 min./361 Pkt.) über 800m. Die 4x50m-Staffel mit Luisa Krick, Jule Grote, Hannah Gerth und Beata Moritz lief gute 31,95 Sekunden.
Am Sonntag startete ein großes Aufgebot der DJK Werl beim Hussel-Meeting in Hagen (Bericht folgt). Nächster Höhepunkt ist der Bahnlaufabend mit den Schüler-Staffel-Kreismeisterschaften am kommenden Mittwoch (5. September) im Werler Heinrich-Buchgeister-Stadion.

 

 
 

 

Vorbericht zum Bahnlauf-Abend (Mittwoch, 5. September)

 

Werl. Der Bahnlauf-Abend der DJK Grün-Weiß Werl am kommenden Mittwoch (5. September) wird vom reinen Langstreckenabend auch zu einem Event für die Sprinter. Die Schüler-Staffelkreismeisterschaften über 4x50m, 4x75m und 4x100m werten die Veranstaltung ebenso auf wie erstmals angebotene Strecken über 400m und 800m für die Jugendlichen und Erwachsenen. Einen zusätzlichen Anreiz soll eine Tandem-Mixed-Wertung geben, bei der gemischte Zweier-Teams an diesem Abend einen Läufer-Mehrkampf absolvieren können.
Den Auftakt machen die Staffeln der U12 und U10. Kreismeisterschaften hat es hier lange nicht gegeben. "Staffeln sind aber wichtige Mannschaftswettbewerbe für die Leichtathletik, bei denen Teamgeist gelebt werden kann", meinen die Verantwortlichen der DJK Werl. Deshalb wollen sie die Staffeltitelkämpfe für die Schüler im Kreis wieder etablieren und hoffen darauf, dass auch die Nachbarvereine Mannschaften ins Rennen schicken. Ausgeschrieben ist der Staffel-Kreismeistertitel für die Altersklassen U10, U12, U14 und U16.
Neu im Programm des Bahnlaufabends sind neben den schon etablierten 800m-Läufen für Schüler/-innen und den 3000m- und 5000m-Rennen für Jugendliche und Erwachsene auch 200m, 400m, 800m sowie 300m Hürden- und 400m-Hürdenlaufe.
Alle Rennen können ganz normal als Einzelrennen gelaufen werden, jedoch auch für die Tandem-Mixed-Wertung herangezogen werden. Das Lauf-Duo muss aus den Strecken 200m, 400m, 800m, 3000m und 5000m vier Läufe absolvieren (jeder Läufer zwei), um in die Tandemwertung zu kommen. Am Ende werden die erreichten Punkte (nach einer Umrechnungstabelle mit Altersfaktor) jedes Teams zusammenaddiert. Auf die drei besten Paare warten  Restaurant-, Pizzeria- und Fast-Food-Gutscheine.
 
 
 

 

Zahlreiche Titel bei Schul-Kreismeisterschaften in Warstein

 

Bei den Schul-Kreismeisterschaften in Warstein schnitten die Nachwuchs-Leichtathleten der DJK Werl prima ab und holten für ihre Schulen mehrere Kreismeistertitel.
Gleich dreimal auf Rang eins landete Milu Klotz (Mariengymnasium Werl) in der Klasse W14, in der sie Siegerin über 100m (13,52 sek.), 800m (2:36,94 min.) und im Hochsprung (1,43m) wurde. Tom Haselhorst (MGW) gewann in neuer persönlicher Freiluftbestleistung mit 12,82m den Kugelstoßwettbewerb der M16 und sicherte sich mit diesem Ergebnis den Pokal für die beste Tagesleistung aller U16-Jugendlichen und erfüllte zugleich die Quali-Norm für die Westdeutschen Schülermeisterschaften.
Bei der B-Jugend gewann Rebecca Grabsch (MGW) in 1,51m den Hochsprung, während Yana Schröter (Ursulinengymnasium) mit 9,35m Schulkreismeisterin im Kugelstoßen wurde. DJK-Flitzer Patrick Mazur (Conrad-von-Ense-Schule Bremen) siegte in 8,00 Sekunden im 50m-Lauf der M11-Schüler. Niels Jesse (MGW) gewann den M12-Weitsprung mit 4,10m.
 
 

 

Hammer Parkhauslauf

 

Hamm/Dortmund. Wie schon im letzten Jahr waren wieder einige Läufer der DJK Werl beim diesjährigen Hammer Parkhauslauf im Alleecenter am Start. Zu laufen war eine Strecke von 9,6km, die in sechs Runden a 1,6km über die verschiedenen Parkdecks absolviert werden musste. Los ging es im überdachten Bereich des Parkhauses, dann rasant die Spindel nach unten und direkt wieder steil hoch, bis auf das Sonnenparkdeck, welches am Sonntag eher als Regendeck bezeichnet werden müsste. Nach einer kleinen Runde im kühlenden Nass ging wieder eine Etage tiefer, in den überdachten Bereich Richtung Start/Ziel.

Schnellster Werler Läufer war Sebastian Rudolf. Der U20-Athlet konnte seine Zeit vom letzten Jahr um fast eine Minute steigern und belegte mit 35:00 min. Platz 1 in der Jugendkonkurrenz. Bester Werler Läufer in der Männer-Hauptklasse war Trainer Sebastian Krehan: er verbesserte sich um vier Minuten auf 37:44 min. und belegte damit einen guten 4. Platz. Auch Dominik Howanietz war mit seiner Zeit von 42:14min und Platz 2 in seiner U20-Altersklasse sehr zufrieden. Das Werler Läuferfeld komplettierten Sören Wehnert, der sich das erste Mal der Herausforderung stellte, und Jan Cedric Mertens. Sie liefen nach 44:17min und 48:54min über die Ziellinie. Mit einer Pastaparty rundete der Veranstalter eine sehr gelungene Veranstaltung ab. Die Werler Athleten freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Einen letzten Start vor der DJK-Jugendcampingfreizeit nach Italien absolvierte auch noch die U18-Läuferin Sara Eichelberg beim Läuferabend des TV Teutonia Lanstrop im Dortmunder Stadion "Rote Erde". In 2:27,86 min. belegte sie bei schwüler Gewitterluft Rang zwei.
 
 

 

Westfälische Mehrkampfmeisterschaften

 

Bad Oeynhausen. Die U16-Jugend der DJK Grün-Weiß Werl präsentierte sich bei einer Westfalenmeisterschaft erneut in guter Form - diesmal im Mehrkampf. Dabei bewies vor allem die derzeit bärenstarke Milu Klotz aus Wickede ihre enorme Vielseitigkeit. Sie legte einen tollen Siebenkampf hin und belegte mit 3236 Punkten den fünften Rang unter 21 Teilnehmern in der Klasse W14. Über 80m Hürden (13,00 sek.), im Hochsprung (1,52m) und über die abschließende 800m (2:33,51 min.) erzielte sie neue persönliche Bestleistungen. Stark punktete sie auch über 100m (13,96 sek.) und im Weitsprung (4,57m). Nur beim Wurf mit Speer (17,03m) und Kugel (7,08m) fiel sie noch etwas zurück.
Dass sie mehr als ihre überragenden 800m (2:29,49 min.) drauf hat, zeigte Pia Brinkmann mit Rang 15 im W14-Siebenkampf mit 2923 Punkten. Sie überzeugte auch im Weitsprung (4,56m). Konkurrenzfähig war sie aber auch über 100m (14,92 sek.), 80m Hürden (14,39 sek.), im Speerwerfen (17,06m), Kugelstoßen (6,31m) und im Hochsprung (1,28m).
Seinen ersten Mehrkampf absolvierte auch Tom Haselhorst, der im Blockmehrkampf Wurf der M15 den fünften Rang mit 2454 Punkten belegte. Die meisten Punkte erzielte er im Kugelstoßen (11,58m) und über 100m (12,95 sek.). Ordentlich - nach längerer Einschränkung einer Verletzung am Sprunggelenk - waren auch seine Leistungen über 80m Hürden (13,69 sek.), im Weitsprung (4,94m) und im Diskuswurf (25,94m).
 
 
 

 

Starke Platzierungen bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften

 

Paderborn. Weitestgehend mit starken Platzierungen und Ergebnissen kehrten die U16-Leichtathleten der DJK Werl von der Westfälischen Jugendmeisterschaft in Paderborn zurück. Ins 100m-Finale rannte Daniel Radin (M15). Mit 12,40 Sekunden im Vorlauf bestätigte er seine Qualifikationszeit, ehe er im Finale in 12,18 Sekunden auf Platz acht lief. Unter unangenehmen Wetterbedingungen hatte Milu Klotz (W14) zu leiden. So blieb sie zwar etwas unter ihren Bestleistungen, kam jedoch im Hochsprung (1,48m) und über 80m Hürden (13,01 Sekunden/Vorlauf: 13,08 Sekunden) auf den siebten Platz. Mit neuer persönlicher Bestzeit (2:27,86 min.) und Platz neun über 800m überzeugte in einem sehr stark besetzten Feld Pia Brinkmann (W14). Völlig verpatzt war die Westfalenmeisterschafts-Premiere von Tom Haselhorst (M15), der im Kugelstoßen zwar vielversprechende Weiten erzielte, seine Stöße im Ring jedoch ausbalancieren konnte und so drei ungültige Versuche hinlegte.
 
 
 

 

U16-Westfalenmeisterschaft in Paderborn

 

Mit einem Quartett fährt die DJK Werl zu den U16-Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften nach Paderborn. Einen Doppelstart absolviert die Wickederin Milu Klotz, die über 80m Hürden und im Hochsprung der Klasse W14 ebenso Chancen auf das Erreichen eines Platzes auf dem Urkunden-Treppchen hat wie Pia Brinkmann über 800m (W14) und Tom Haselhorst im Kugelstoßen (M15). Daniel Radin rechnet sich über 100m (M15) aus, zumindest den Zwischenlauf und vielleicht sogar eines der Finals zu erreichen.
 
 
 

 

 

Westfälische U18-Jugendmeisterschaften in Dortmund

 

Dortmund. Die jungen Leichtathletik-Frauen der DJK Werl durften mit ihren Ergebnissen bei den Westfälischen U18-Jugendmeisterschaften in Dortmund  insgesamt zufrieden sein. Die beste Platzierung erreichte Sara Eichelberg über 800m, die nach couragiertem Rennen in neuer persönlicher Saisonbestleistung in 2:25,43 Minuten Sechste wurde. Einen Tag später lief sie noch frei von jeglichem eigenem Erwartungsdruck im 1500m-Rennen mit, wo sie in neuer persönlicher Bestleistung in einem zahlenmäßig starken Feld in 5:17,51 Minuten auf Rang acht und damit ebenfalls aufs Treppchen kam. Im U18-Stabhochsprung wurde Paulina Heidtmann mit 2,50m Siebte - die gleiche Höhe war sie bei der Hallenmeisterschaft gesprungen. Im abschließenden Staffelrennen verkauften sich Sara Eichelberg, Paulina Heidtmann, Sina Junghans und Yana Schröter als Zehnte in 53,78 Sekunden gut.

 
 

 

Siegerehrungspodest beim Fronleichnamssportfest in Bönen

 

fest in Hand der DJK Werl

 

Bönen. Das Siegerehrungpodest beim Fronleichnamssportfest in Bönen war fest in Hand der DJK Werl. Dazu trugen neben den Jugendlichen und Erwachsenen (wir berichteten bereits) vor allem der Leichtathletik-Nachwuchs der Schülerklassen bei.

Pia Brinkmann (W14) gewann in 2:35,39 Minuten den 800m-Lauf am Ende eines langen Tages. In der Klasse W10 siegte Jule Grote in 3:15,93 Minuten. Die W11 dominierte Johanna Teuber (2:53,62 min.). Den Hochsprung der M12 entschied Janis Farendla (1,31m) für sich. In der M11 siegte Patrick Mazur mit 1,19m. Im Kugelstoßen der M15 gewann Tom Haselhorst mit 11,95m. Seine tolle Form im Ballwerfen bewies M11-Athlet Claudio Sip mit seinem Sieg in persönlicher Bestleistung von 47,00 Meter.

Vier Siege bei fünf Starts holte Jule Willeke (W10) über 50m (8,28 sek.), im Hochsprung (1,09m), im Ballwurf (26,5m) und beim Weitsprung (3,74m).

Von den fünf Schüler-Staffeln kam „nur“ die U12-Jungen-Staffel über 4x50m mit Patrick Mazur, Claudio Sip, Luca Zurleger und Timo Wulf in 31,99 Sekunden auf den ersten Rang.

Im Dreikampf der U10-Schüler war Thomas Wagner bärenstark und gewann mit 962 Punkten (50m in 8,19 sek., Weitsprung mit 3,90m und Ballwurf mit 32,5m).

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ergebnisse nach Vereinen

 

Mehrkampf-Ergebnisse

 

Einzel-Ergebnisse

 

 

 

Generalprobe für die Westfälischen in Dortmund und Bönen

 

Bönen/Dortmund. Mit Starts beim Fronleichnamssportfest in Bönen absolvierten einige Leichtathletinnen der DJK Grün-Weiß Werl ihre Generalprobe vor den Westfälischen U18-Jugendmeisterschaften am Wochenende in Dortmund. Dort werden Sara Eichelberg über 800m und eventuell 1500m, Paulina Heidtmann im Stabhochsprung und eine 4x100m-Staffel an den Start gehen.
Paulina Heidtmann siegte mit 4,75m im Weitsprung. Über 200m gewann Staffelläuferin Sina Junghans in 28,39 Sekunden. Sara Eichelberg hatte ihre Generalprobe bereits am vergangenen Wochenende in Menden über 400m in 63,64 Sekunden mit Bravour bestanden.

In Bönen gingen die Nachwuchstrainer der DJK Werl vor den Augen „ihrer Kinder“ auch selbst in den Wettbewerb: Im Speerwurfwettbewerb der Frauen war Cornelia Kaufmann mit 40,02 Metern nicht zu schlagen. U18-Athlet Fabian Berude überzeugte mit seinem Sieg im Weitsprung (5,35m). Johanna Radin (U18) wurde Vierte über 200m in 29,74 sek.. Sebastian Krehan wurde Zweiter in 2:08,84 min. über 800m der Männer. Jan Cedric Mertens überzeugte sowohl über 100m (4. in 11,41 sek.) als auch über 200m (3. in 24,09 sek.). Gemeinsam mit Martin Haselhorst und Sören Wehnert liefen beide auch noch die 4x100m-Staffel und gewannen in 50,13 Sekunden. Die U18-Staffel mit Johanna Radin, Yana Schröter, Sina Junghans und Paulina Heidtmann siegte in 54,96 Sekunden.

Routinier Andreas Rudolf (M50) wurde jeweils Zweiter bei den Männern im Speerwurf (43,65m) und Kugelstoßen (11,73m). Insgesamt war die DJK Werl in Bönen mit 50 Athleten und sieben Staffeln aller Altersklassen beim Fronleichnamssportfest angetreten und absolvierte 204 Starts. Der Wettkampf war im Sinne der Team-Bildung als altersklassenübergreifender „Vereinsausflug“ ausgeguckt worden. Viele  Eltern begleiteten die Athleten als „Fans“. (Bericht über die Schüler folgt)

Weitere Ergebnisse der Jugend/Erwachsene aus Bönen:
Männer: 200m: 4. Sebastian Krehan 25,42 sek.;
MU18: 100m: 4. Fabian Berude 12,95 sek.;
WU18: 100m: 5. Paulina Heidtmann 13,98 sek., 8. Johanna Radin 14,21  
sek., Kugel: 2. Yana Schröter 8,88m;
 
 

 

 

"DJK Werl gegen das Sauerland" - Starke M11-Jungen

 

Hüsten/Bad Oeynhausen. Im Duell "DJK Werl gegen das Sauerland" beim Meeting im Hüstener Stadion Große Wiese behauptete sich der U12-Nachwuchs der DJK Werl mit vielen guten Platzierungen.
Vor allem die M11-Jungen waren bärenstark. Timo Wulf gewann im Weitsprung mit einem großartigen Satz auf 4,00 Meter und Claudio Sip siegte beim Ballwurf (46,5m). In all seinen vier Starts wurde Patrick Mazur Zweiter mit Bestleistungen im Weitsprung (3,84m), Ballwurf (33,0m) und 50m-Sprint (7,8sek). Über 800m der W11 überzeugte Hanna Gerth als Vierte in 3:03 min. Noch  
schneller war Johanna Teuber in 2:53 min., die auch über 50m als Neunte in 8,1 Sekunden eine neue Bestzeit handgestoppt lief. Pia Winkler (W10) lief als Vierte über 50m tolle 8,4 Sekunden. Am kommenden Sonntag starten die U12-Jungen und Mädchen der DJK Werl beim Fördermannschaftswettkampf (DSMM) in Menden.
Beim Pfingstsportfest in Bad Oeynhausen waren jugendliche und erwachsene Athleten der DJK Werl am Start: Über 200m Männer siegte Jan Cedric Mertens in 24,5 Sekunden und wurde Dritter in 11,4 Sekunden über 100m. Gute 200m rannte U18-Athletin Sina Junghans in 28,0 sek., womit sie Zweite noch vor Clubkollegin Paulina Heidtmann (29,2 sek.) wurde. Zum ungefährdeten Start-Ziel-Sieg lief bei heißem Wetter Sara Eichelberg über 800m (2:30,1 min.) zwei Wochen vor den U18-Westfalenmeisterschaften.

Foto (v.l.): Johanna Teuber, Hanna Gerth, Kim Lagoda, "Theo", Jule Grote und Emely Klute

Weitere Ergebnisse aus Hüsten:
W11: 50m: 11. Meike Düser und Hanna Gerth je 8,4sek., 16. Kim Lagoda  
8,6 sek., 22. Emely Klute 8,9sek., 800m: 10. Düser 3:28,0 min., 12.  
Klute 3:33min., Ball: 12. Johanna Teuber 20,5m, 14. Gerth 20,5m, 15.  
Düser 20,0m, 16. Klute 20,0m, 22. Lagoda 16,5m, Weit: 6. Teuber 3,80m,  
15. Düser 3,25m, 17. Gerth 3,15m, 20. Klute 3,00m, 21. Lagoda 2,97m;
W10: 50m: 4. Jule Grote 8,4 sek., 14. Franca Winkler 9,2 sek., 800m:  
5. Pia Winkler 3:24min., 7. Grote 3:25 min., 8. F. Winkler 3:42 min.,  
, Ball: 5. Grote 20,0m, 7. P. Winkler 20,0m, 11. F. Winkler 15,5m;  
Weit; 5. Grote 3,46m, 10. P. Winkler 3,25m, 14. F. Winkler 3,05m;

M11: 800m: 2. Patrick Mazur 2:55,0 min., 5. Timo Wulf 3:14 min., 6.  
Claudio Sip 3:17 min., 7. Hendrik Schmied 3:24 min.; 50m: 5. H.  
Schmied 8,3 sek., 7. Sip 8,5 sek., Weit; 3. H. Schmied 3,70m, 4. Sip  
3,66m, Ball: 8. Wulf 22,0m
M10: 50m: 6. Lennart Schmied 9,1 sek., Ball: 8. L. Schmied 20,0m,  
Weit: 6. L. Schmied 3,25m.
M9: 50m: 7. Lukas Stemmer 9,1 sek., 800m: 5. Stemmer 3:23 min., Ball:  
4. Stemmer 26,0m, Weit: 4. Stemmer 3,10m;
 
 
 

 

 

Westfalenmeisterschaften: Hindernislauf und Olympische Staffeln

 

Kamen. Bei den Westfalenmeisterschaften im Hindernislaufen und den Olympischen Staffeln überzeugten die Leichtathleten der DJK Werl mit guten Ergebnissen und Platzierungen auf dem Treppchen.
Ihr Debüt feierten U20-Athlet Sebastian Rudolf und Sebastian Krehan in der Männerklasse im Hindernislaufen. Der Wickeder Mariengymnasiast Sebastian Rudolf - einstiger mehrfacher Schüler-Westfalenmeister über 1000m - lief über 2000m Hindernis in 6:57,56 Minuten ein gutes Rennen und wurde Vierter. Nach der ersten Wassergrabenüberquerung hatte der 18-Jährige schnell den Rhyhthmus und eine gute Technik für die Hindernisse gefunden. Nach diesem Premierenlauf schloss er weitere Starts über die Hindernissstrecke nicht aus. "Beim nächsten Mal kann ich noch etwas schneller angehen", war sein Kommentar zu einem sehr runden und konstanten Rennen.
Trainer Sebastian Krehan konnte seinen angepeilten 4-Minuten-Schnitt über die 3000m Hindernis nicht halten und wurde zwei Tage nach seinem Start in der wohl zu sehr ermüdenden Beckumer Marathon-Staffel in 12:23,47 Minuten "nur" Sechster.
Platz drei erlief sich die Olympische Staffel der Weiblichen U20 der DJK Werl. Paulina Heitmann (400m in ca. 68 sek.), Sina Junghans und Yana Schröter (je 200m in ca. 28 Sekunden) und Sara Eichelberg (800m in ca. 2:30 min.) in 4:35,05 Minuten. Gegenüber der Hallenmeisterschaft ist das eine Steigerung von rund sechs Sekunden.
 
 
 

 

Bahnstaffeltag in Witten: U12-Staffeln kommen immer besser in Schwung

 

Witten. Die U12-Staffeln der DJK Werl kommen immer besser in Schwung: Beim Bahnstaffeltag in Witten überzeugten die Jungen mit Luca Zuleger, Patrick Mazur, Claudio Sip und Timo Wulf über 4x50m mit Rang drei mit ihrer der Saisonbestmarke von 31,20 Sekunden. Noch schneller waren die Mädchen mit Jule Willeke, Jule Grote, Johanna Teuber und Louisa Krick, die sich in tollen 30,80 Sekunden als Siebte gleich vier Teams des Leistungsstützpunktes TV Wattenscheid geschlagen geben mussten. Eine gemischte U12-Staffel mit Hanna Gerth, Hendrik Schmied, Emely Klute und Lukas Stemmer lief prima 32,60 Sekunden.
Die 4x50m-Staffeln stehen bei der Werler U12 in diesem Jahr im Hinblick auf die erstmalig im Werler Buchgeisterstadion ausgerichteten Kreis-Staffelmeisterschaften am 5. September im Rahmen des programmatisch neu aufgestellten Läuferabends der DJK stark im Fokus. Staffeln machen den Kindern mit den größten Spaß.
Überzeugen konnte der Werler Leichtathletik-Nachwuchs auch über 3x800m. Die Mädchen mit Johanna Teuber, Louisa Krick und Hanna Gerth wurden in einem riesigen Starterfeld Achte in 9:21,43 Minuten, während Jule Grote, Jule Willeke und Emely Klute in 10:38,31 Minuten auf Platz 15 kamen. Die Jungen mit Patrick Mazur, Luca Zuleger und Timo Wulf wurden Vierter in 9:22,39 Minuten. Die zweite Staffel mit Claudio Sip, Hendrik und Lennart Schmied belegte in 10:24,44 Minuten den neunten  
Platz.
 
 

 

Andreas Rudolf bei Westfälischen Seniorenmeisterschaften erfolgreich

 

Bad Oeynhausen. Mit guten Ergebnissen kehrte Andreas Rudolf von den Westfälischen Seniorenmeisterschaften
in Bad Oeynhausen zurück. 4 Disziplinen standen auf seinem sechsstündigen Programm mit folgenden Ergebnissen:
Diskuswurf Platz 5 mit 33,09 m, Kugelstoßen Platz 4 mit 11,22 m, Speerwurf Platz 3 mit 43,53 m und Hammerwurf
als bester Westfale Platz 2 mit 31,27 m. Im Speerwurf bedeuteten die Weite von 43,53 m gleichzeitig die Quali
für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt.
 
 
 

 

Tolle Ergebnisse beim Mendener Läuferabend

 

Menden. Mit tollen Ergebnissen kehrte der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl vom Läuferabend der LG Menden im Huckenohlstadion zurück. Die 3x800m-Staffel der U16-Schülerinnen startete dort bei den Westfälischen Langstaffelmeisterschaften und kam in der Besetzung Christina Schmiegel, Amruta Niekamp und Pia Brinkmann auf den siebten Rang in 8:07,68 Minuten. Schlussläuferin Pia Brinkmann führte ihr Team durch eine klasse Aufholjagd am Ende noch unter die "Top ten" der Titelkämpfe. Die Werlerinnen, die mit der verletzten Milu Klotz noch eine schnelle Läuferin in der Hinterhand haben, waren die jüngste Mannschaft im Feld und können in dieser Besetzung im kommenden Jahr als "Altjahrgang" sicher noch weiter vorne mitrennen.
Dreimonatiges Aufbautraining zahlte sich auch für die U18-Athletin Sara Eichelberg aus. Die 17-jährige Wirtschaftsgymnasiastin schaffte in einem maßgeschneiderten und couragiert gelaufenen Rennen in 2:26,38 Minuten im ersten 800m-Freiluftrennen der Saison auf Anhieb die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften. Die W15-Westfalenmeisterin aus dem Jahr 2010 hatte sich auch schon über die 1500m-Distanz qualifiziert.
 
 

 

Insgesamt 5 Klassensige beim Stadion-Sportfest in Hamm

 

Mit 24 Leichtathleten startete die DJK Werl bei nasskalten Wetterverhältnissen beim Stadion-Sportfest des SC Eintracht Hamm.
Auf der Mittelstrecke überzeugten Sophia Klein (W13/2:51,44 min.), Amruta Niekamp (W14/2:39,61 min.) und Pia Brinkmann (W14/2:31,0 Minuten). Milu Klotz gewann den Hochsprungwettbewerb der W14 mit 1,51m, brach den Wettkampf aber mit Kniebeschwerden ab. Zuvor hatte sie über 80m Hürden in 12,97 Sekunden gewonnen. In beiden Fällen schaffte sie die A-Norm für die „Westfälischen“. U18-Athletin Sara Eichelberg bestritt einen Test im Hinblick auf die „Westfälische“ über 800m und lief gute 200 Meter (28,54sek.) und 30 Minuten später die 400m in 65,43 sek..
Den U16-Kugelstoßwettbewerb (M15) gewann Tom Haselhorst mit guten 12,41 Metern und schaffte so schon einmal die B-Norm für die Westfalenmeisterschaften.
Zwei Klassensiege feierte Janis Farendla (M12) im Hochsprung (1,36m) und im Kugelstoßen (8,06m). Dritter im M12-Weitsprung wurde Niels Jesse (4,11m). Die jüngsten Athleten bestritten schon am Morgen einen Dreikampf. Michel Berghammer (M9) und Hannah Oetterer (W8) feierten hier jeweils die meisten Punkte für die DJK Werl.

Weitere Ergebnisse der DJK Werl: WU18: 100m Hürden: 3. Paulina Heidtmann 18,42 sek.; 200m: 9. Heidtmann 29,98 sek.; Hoch: 3. Heidtmann 1,35m; Weit: 5. Heidtmann 4,21m.
W14: Weit: 3. Christina Schmiegel 4,06m; Kugel: 4. Schmiegel 6,45m; 800m: 5. Schmiegel 2:56,04 min.
W13: Ball: 5. Alexa Kleinert 28,0m, 9. Sophia Klein 26,5m; Hoch: 7. Klein 1,20m,  8. Kleinert 1,15m; 50m: 14. Kleinert 11,76 sek.; Weit: 20. Kleinert 3,82m.
W12: 75m: 12. Victoria Schneider 11,73 sek., 15. Linda Haselhorst 12,13 sek.; Weit: 15. Li. Haselhorst 3,68m; 800m: 1. Li. Haselhorst 3:18,75 min.;
W9: Dreikampf: Sina Jesse 618 Punkte (50m: 10,01 sek./Ball: 12,0m/Weit: 2,61m)
W8: Dreikampf: Hannah Oetterer 644 Punkte (10,28 sek./14,0m/2,70m),
W7: Dreikampf: Luise Niggemeyer 516 Punkte (10,35 sek./9,00m/2,45m),

Männer: 100m: 6. Sebastian Krehan 12,93 sek. (VL 13,03 sek.); 200m: 7. Krehan 26,04 sek.; 800m: 3. Krehan 2:12,35 min.;
M12: 75m: 4. Niels Jesse 11,45 sek., 7. Jan Grote 11,73 sek., 8. Janis Farendla 11,78 sek., 13. Luca Haselhorst 14,89 sek.; Hoch: 3. Jesse 1,25m, 4. Grote 1,15m; Kugel: 4. Jesse 6,12m, 5. Grote 5,62m; Weit: 5. Farendla 3,98m, 9. Grote 3,85m, 11. Lu. Haselhorst 2,80m; 800m: 3. Lu. Haselhorst 3:53,15 min.;
M9: Dreikampf: Michel Berghammer 723 Punkte (50m: 8,78sek./Ball: 21,0m/Weit: 3,15m), Ben Schlücking 685 Punkte (9,21 sek./21,5m/3,13m), Lukas Stemmer 597 Punkte (9,72 sek./20,0m/2,88m), Louis Farendla 551 (9,63 sek./19,5m/2,54m), Jakob Nioggemeyer 456 Punkte (10,21 sek./14,5m/2,56m); 800m: 5. L. Farendla 4:18,30 min., 7. Stemmer 4:22,09 min.
 
 
 

 

Spaß und Erlebnis auf Schalke

 

Spaß und Erlebnis standen im Vordergrund: Der U12-Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl startete mit drei Teams bei der Kinder-Staffel im Rahmen der Staffel-Großveranstaltung mit Start und Ziel in der Gelsenkirchener Schalke-Arena. Wo sonst  
Torschützenkönig Huntelaar stürmt, befand sich inmitten der Arena-Kulisse die Wechselzone des Staffellaufes über 5xca. 1,2  
Kilometer. Unter 41 Mixed-Team belegte die schnellste Werler Mannschaft (Green-White-Turborakete Werl) in 27:56 min. den siebten Platz. In der Mannschaft liefen Claudio Sip, Johanna Teuber, Nils Schmidtschneider, Luca Zuleger und Timo Wulf. Auf Platz 15 in 30:30 Minuten kamen die "Werler Flitzemäuse" mit Luisa Krick, Beata Moritz und den Doppelläufern Johanna Teuber und Patrick Mazur (Start und Schlussläufer). Rang 17 holten die "Werler DJK-Düsenjets" (30:36 min.) mit Raul Estrela, Emely Klute, Jule Grote, Florian Grote und Doppelläufer Claudio Sip.
Schnellster Werler in der Runde durch und um die Arena war Patrick Mazur in 4:49 Minuten vor Claudio Sip (5:06 min.). Schnellstes Mädchen war Johanna Teuber (5:38 min.).
 
 

 

Höhenflüge in Gladbeck und Neheim

 

Gladbeck/Neheim. Höhenflüge der unterschiedlichsten Art erlebten die Leichtathletik-Schüler der DJK Werl bei ihren Wettkampfteilnahmen am Wochenende: Einen tollen Wettkampf mit einer enormen Leistungssteigerung absolvierte M11-Schüler Hendrik Schmied beim Hochsprung in Gladbeck, den er als Dritter mit 1,26m abschloss. Niels Jesse (M12) feierte hier mit 4,31m im Weitsprung den einzigen Tagessieg der DJK Werl. Johanna Teuber wurde einen Tag später beim Citylauf in Neheim über 1,2 Kilometer in 4:34,9 Minuten Zweite unter 68 Starterinnen in der Klasse W11.

In Gladbeck platzierten sich auf dem Treppchen mit guten Leistungen zudem Patrick Mazur mit Platz zwei im 800m-Lauf der M11 in 2:56,64 min. und Claudio Sip als Dritter im M11-Ballwurf mit 43,5m.

Am kommenden Sonntag werden die U12-Schüler/-innen der DJK Werl mit drei Staffeln am 5x1km-Staffelrennen mit Start und Ziel in der Schalke-Arena in Gelsenkirchen an den Start gehen. Die älteren Leichtathleten starten beim Stadionsportfest in Hamm.

 

Alle Ergebnisse der DJK Werl aus Gladbeck:

M12: 75m: 4. Niels Jesse 11,32 sek., 9. Jan Grote 11,97 sek.; Hoch: 2. Jesse 1,20m, 3. Grote 1,15m; Speer: 4. Jesse 19,29m, 5. Grote 17,54m; Weit: 1. Jesse 4,31m, 5. Grote 4,10m;

M11: 50m: 4. Patrick Mazur 8,11 sek., 12. Timo Wulf 8,41 sek., 13. Claudio Sip 8,63 sek., 15. Henrik Schmied 8,67 sek., 16. Florian Grümme 8,73 sek., 19. Jonathan Rothe 9,06 sek.; 800m: 2. Mazur 2:56,64 min., 6. Wulf 3:10,42 min., 8. Sip 3:12,45min., 10. H. Schmied 3:14,68 min., 12. Grümme 3:18,43 min., 15. Rothe 3:36,38 min.; Hoch: 3. H. Schmied 1,26m, 7. Mazur 1,15m, 9. Sip 1,15m, 11. Grümme 1,10m, 13. Rothe 1,10m; Ball: 3. Sip 43,5m, 10. Rothe 30,0m, 15. Mazur 28,0m, 17. H. Schmied 24,5m, 20. Wulf 23,0m; Weit: 7. Mazur 3,53m, 8. Wulf 3,51m, 10. H. Schmied 3,41m, 14. Sip 3,29m, 15. Grümme 3,21m, 19. Rothe 2,64m;

M10: 50m: 13. Lennart Schmied 9,00 sek.; 800m: 6. L. Schmied 3:17,56min.; Hoch: 5. L. Schmied 1,00m; Ball: 11. L. Schmied 19,00m; Weit: 12. L. Schmied 3,00m

M10/11: 4x50m: 3. DJK Werl (Mazur, Sip, Schmied, Wulf) 32,24 sek.

W11: 50m: 9. Johanna Teuber 8,29 sek., 15. Luisa Krick 8,44 sek., 24. Emely Klute 9,24 sek.; 800m: 4. Teuber 2:58,69 min.; Hoch: 4. Krick 1,20m, 11. Teuber 1,10m; Ball: 14. Klute 18,5m, 15. Teuber 18,5m, 16. Krick 17,0m; Weit: 6. Teuber 3,68m, 18. Krick 3,33m, 23. Klute 3,15m;

W10: 50m: 7. Jule Willeke 8,44 sek., 18. Jule Grote 8,92 sek., 800m: 7. Grote 3:25,77 min.; Hoch: 2. Willek 1,05m; Ball: 11. Willeke 22,0m, 14. Grote 19,5m; Weit: 16. Willeke 3,14m, 17. Grote 3,11m;

W10/11: 4x50m: 5. DJK Werl (Krick, Teuber, Grote, Willeke) 32,27 sek.

 

Alle Ergebnisse der DJK Werl aus Neheim:

1,2 km: M11: 12. Luca Zuleger 4:44,9 min., 20. Claudio Sip 4:54,6 min.., 30. Hendrik Schmied 5:12,5 min.; W11: 2. Johanna Teuber 4:34,9 min., 44. Laura Tews 6:12,2 min.

 

 
Sara Eichelberg schafft A-Norm
 
 
Die U18-Leichtathletin Sara Eichelberg von der DJK Werl meldete sich eindrucksvoll auf höherem westfälischen Niveau zurück. Zum Abschluss eines längeren Grundlagentrainingsblocks und zum Einstieg in die Bahnsaison lief die 17-Jährige beim Sportfest in Dülmen erstmals auf der 1500m-Distanz und schaffte als Zweitplatzierte in 5:22,95 Minuten auf Anhieb die A-Norm für die Westfälischen Titelkämpfe. Ihr Hauptaugenmerk wird sie nun aber auf die 800m-Distanz legen, auf der sie vor zwei Jahren noch W15-Westfalenmeisterin geworden war.
 
 

 
 
Abschluss der Wintersaison mit mehreren guten Platzierungen

Mit drei Klassensiegen und vielen Bestleistungen kehrte ein junges Team der DJK Werl vom die Wintersaison abschließenden Hallensportfest in Dortmund zurück.
Souveräner Sieger im 50m-Sprint der M11 wurde Nils Schmidtschneider in 8,12 Sekunden. Einen prima 800m-Lauf legte Patrick Mazur als Zweiter der M11 in 2:52,59 min. hin. Auch mit Platz zwei im Weitsprung (3,70m) überzeugte der junge Enser.
Stark im Hochsprung präsentierte sich Janis Farendla mit Platz 2 in der M12 mit übersprungenen 1,35 Meter. Im M12-Weitsprung kam Niels Jesse in den Endkampf und wurde mit 4,01m Sechster.
Bei den Mädchen war im Sprint der W11 Luisa Krick mit 8,20 Sekunden (Platz 6) die schnellste Werlerin. Platz vier in der W10 in 8,28 Sekunden erreichte Jule Willeke. Johanna Teuber gewann in 2:54,88 min. den 800m-Lauf der W11, bei der W10 wurde Beata Moritz in 3:13,27 min. Dritte. Stark waren die Mädchen auch im Weitsprung der W11, wo Johanna Teuber mit 3,73m Fünfte und Luisa Krick mit 3,56m Siebte wurden.
Einen guten Wettkampf mit vielen Bestleistungen erwischte Linda Haselhorst (W12), die in 9,79 Sekunden über 60m das Finale erreichte und dort Sechste (10,04 sek.) wurde. Im Weitsprung steigerte sie sich auf 3,68m (Rang 5).
Einen Staffelsieg feierten die Jungen der U12 mit Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Jonathan Rothe in 33,61 Sekunden über 4x50m. Die erste U12-Mädchenstaffel mit Luisa Krick, Jule Grote, Johanna Teuber und Jule Willeke wurde über 4x50m Zweite in 32,06 Sekunden. Das Team mit Beata Moritz, Emely Klute, Pia und Franca Winkler kam in 36,27 Sekunden auf Rang vier.
Trainerin Sara Eichelberg kümmerte sich nicht nur liebevoll um die Kinder, sondern ging zwischendurch selbst im Rahmen ihres Wiederaufbautrainings an den Start: Über 200m lief sie gute 29,04 Sekunden, während sie kurze Zeit später das 800m-Rennen in 2:41,47 Minuten abschloss. Fünf Wochen vorher war sie bei identisch aufgebauter Doppelbelastung in beiden Disziplinen noch um eine bzw. zwei Sekunden langsamer gewesen.

Weitere Ergebnisse der DJK Werl:
M12: 800m: 5. Nils Jesse 3:17,91 min., 6. Jan Grote 3:18,68 min., 7. Luca Haselhorst 3:53,13 min.; 60m: 4. Nils Jesse 9,20 sek. VL (9,54 sek. EL), 5. Jan Grote 9,56 sek. VL (9,69 sek. EL), 6. Janis Farendla 9,76 sek. VL (9,88 sek EL), Luca Haselhorst 12,20 sek. VL; Hoch: 6. Jan Grote 1,15m; Weit: 8. Farendla 3,75m, 9. Grote 3,73m, 12. Luca Haselhorst 2,48m.
M11: 50m: 2. Patrick Mazur 8,21 sek., 3. Luca Zuleger 8,45 sek., 6. Claudio Sip 8,71 sek., 7. Jonathan Rothe 9,13 sek.; 800m: 3. Schmidtschneider 3:01,37 min., 4. Zuleger 3:04,25 min., 5. Sip 3:05,91 min.; Weit: 4. Zuleger 3,47m, 5. Sip 3,44m, 6. Schmidtschneider 3,36m, 7. Rothe 3,12m.
M9: 800m: 4. Louis Farendla 3:21,92 sek.

W12: 800m: 3. Linda Haselhorst 3:21,04 min.;
W11: 50m: 8. Johanna Teuber 8,24 sek., 13. Emely Klute 9,16 sek.;800m: 4. Luisa Krick 3:15,39 min.; Weit: 13. Klute 2,77m
W10: 50m: 9. Jule Grote 8,82 sek., 10. Beata Moritz 8,88 sek., 13. Pia Winkler 9,27 sek., 16. Franca Winkler 9,88 sek.; 800m: 4. Grote 3:22,45 min., 5. Pia Winkler 3:24,99 min., 8. Franca Winkler 3:35,12 min.; Weit: 5. Jule Willeke 3,31m, 9. Grote 3,07m, 10. Moritz 3,07m, 11. P.Winkler 3,03m, 17. F. Winkler 2,67m.
 

 
 
 
26. Schüler-Vereins-Cup: Platz 4 in der Gesamtwertung, starker Platz 2 der U12-Mädchen und
 
zahlreiche hervorragende Einzelleistungen, so hieß das Resumée des Wettkampftages
 
 

Bielefeld. Teamgeist stand für den Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim 26. Schüler-Vereins-Cup des SV Brackwede in der Bielefelder Seidenstickerhalle im Vordergrund. Am Ende sprangen für das 29-köpfige Aufgebot Platz 4 unter 20 Vereinen sowie erneut zahlreiche Bestleistungen und auch Klassensiege heraus. Die Werler U12-Mädchen konnten sogar einen starken zweiten Platz verbuchen; mit 47 Punkten waren sie lediglich 2 Punkte hinter den Führenden in ihrer Altersklasse.

Besonders stark präsentierte sich der U16-Nachwuchs: Hier fuhren Tom Haselhorst beim M15-Kugelstoßen (12,13m) und Pia Brinkmann über 800m der W14 (2:33,74 min.) sogar Klassensiege ein. Toms Leistung hätte vor einer Woche bei den „Westfälischen“ sogar zu Platz 5 gereicht. Da er im Vorfeld die Kugel aber nicht gestoßen hatte, war er nicht qualifiziert gewesen.

Ein starken Wettkampf absolvierte auch wieder Milu Klotz (W14). Eine Woche nach dem Erreichen des Finales bei der „Westfälischen“ über 60m Hürden steigerte sie sich in einem nahezu perfekten Lauf noch einmal auf 9,86 Sekunden (Platz 2). Daniel Radin (M15) sprintete auf Platz zwei über 60m und steigerte ebenfalls ein weiteres Mal auf 7,76 Sekunden.

Herausragend bei den U12-Kindern waren Johanna Teuber (W11) und bei ihrem erst zweiten Wettkampf Jule Willeke (W10). Jule wurde Zweiter im Hochsprung (1,08m) und über 50m (8,21 sek.), während Johanna beim Weitsprung mit 3,72m überzeugte und Rang zwei beim Hochsprung (1,16m) und Platz drei über 800m (2:56,05 min.) erreichte. Stark sprintete Luisa Krick (W11) in 8,21 Sekunden über 50m.

In der Mixed-Staffel über 4x50m gewann sie gemeinsam mit Jule Willeke, Claudio Sip und Patrick Mazur ihren Lauf ebenso wie später auch die 4x100m-Staffel mit Daniel Radin, Milu Klotz, Christina Schmiegel und Tom Haselhorst.

Es waren aber auch die vielen individuellen Verbesserungen, die beim Team-Wettkampf in Bielefeld Spaß machten: So freute z.B. Hendrik Schmied (M11) über seinen ersten Weitsprung auf 3,39m. Hanna Riedel (W11) „hüpfte“ 3,57 Meter weit. Niels Jesse (M12) steigerte sich in seinem zweiten Rennen über 60m erneut auf 9,39 Sekunden (Platz 7). Individuell steigerte sich auch Luca Haselhorst (M11) auf dieser Strecke und ein paar Zehntel Sekunden auf 11,88 Sekunden.

 

Siege, Klasse-Platzierungen und viele „Hausrekorde“ paarten sich bei der DJK Werl in Bielefeld mit Zusammengehörigkeitsgefühl und für alle anderen Vereine sichtbaren Mannschaftsgeist. Insbesondere bei den 800m-Läufen sorgten die Werler mit „La Ola“-Wellen und Trommelwirbeln an der Bahn für viel Stimmung und feuerten ihre sich jeweils im Rennen befindliche Athleten an.

 

Das Gesamtergebnis

 

Gesamttabelle

 

Alle DJK-Ergebnisse im Überblick:

M15: 60m Hürden: 2. Daniel Radin 9,96 sec.; Kugel: 1. Tom Haselhorst 12,13m, 2. Radin 8,69m; 60m: 2. Radin 7,76 sec.; Hoch: 2. Radin 1,52m;

M12: Kugel: 3. Jan Grote 6,72m, 5. Janis Farendla 5,98m; 60m: 7. Niels Jesse 9,39 sec., 9. Grote 9,48 sec., 20. Luca Haselhorst 11,88 sec.; Hoch: 3. Farendla 1,28m, 6. Jesse 1,20m; 800m: 9. Farendla 2:57,91 min., 13. Jonas Koch 3:09,03 min, 16. Haselhorst 3:50,26 min.;

M11: Hoch: 4. Jonathan Rothe 1,16m, 6. Claudio Sip 1,08m; 50m: 8. Patrick Mazur 8,33 sec., 13. Luca Zuleger 8,49 sec., 19. Florian Grümme 8,60 sec.; Weit: 17. Sip 3,44m, 18. Zuleger 3,44m, 19. Hendrik Schmied 3,39m; 800m: 12. Mazur 3:01,21 min., 16. Timo Wulf 3:09,52 min.; 19. Zuleger 3:12,71 min.,

 

W14: 60m Hürden: 2. Milu Klotz 9,86 sec., 10. Christina Schmiegel 12,55 sec.; Weit: 2. Klotz 4,78m, 12. Pia Brinkmann 3,97m; 60m: 8. Klotz 8,71 sec.; Kugel: 8. Klotz 6,99m, 12. Brinkmann 5,54m; Hoch: 4. Klotz 1,44m; 800m: 1. Brinkmann 2:33,74 min., 3. Schmiegel 2:53,73 min.;

W13: Kugel: 10. Anne Hufelschulte 5,43m, 11. Dana Junghans 5,01m; 60m Hürden: 9. Alexa Kleinert 13,06 sec., 10. Louisa Haase 13,28 sec.; 60m: 12. Hufelschulte 9,42 sec., 19. Haase 9,81 sec.; Hoch: 9. Nele Horlbeck 1,28m, 14. Kleinert 1,20m; 800m: 6. Kleinert 2:57,45 min., 8. Horlbeck 3:04,65 min., 12. Haase 3:13,87 min.;

W12: 60m: 21. Linda Haselhorst 10,11 sec., Hoch: 15. Haselhorst 1,08m;

 

W11: Hoch: 2. Johanna Teuber 1,16m, 50m: 7. Luisa Krick 8,21 sec., 9. Teuber 8,32 sec., 10. Hanna Riedel 8,34 sec., 22. Kim Lagoda 9,00 sec., 23. Emily Klute 9,06 sec.; Weit: 5. Teuber 3,72m, 9. Riedel 3,57m, 17. Klute 3,04m; 800m: 3. Teuber 2:56,05 min., 17. Lagoda 3:26,79 min.;

W10: Hoch: 2. Jule Willeke 1,08m; 50m: 2. Willeke 8,21 sec., Weit; 4. Jule Grote 3,42m; 800m: 8. Beata Moritz 3:13,41 min.;

 

 

U16-Mixed-Staffel: 6. DJK Werl (Daniel Radin, Christina Schmiegel, Milu Klotz, Tom Haselhorst) 54,71 sec.

U14-Mixed-Staffel: 9. DJK Werl I (Anne Hufelschulte, Alexa Kleinert, Janis Farendla, Niels Jesse) 31,07 sec., 11. DJK Werl II (Louisa Haase, Jonas Koch, Jan Grote, Nele Horlbeck) 31,79 sec.

U12-Mixed-Staffeln: 5. DJK Werl I (Patrick Mazur, Luisa Krick, Claudio Sip, Jule Willeke) 33,08 sec., 8. DJK Werl II (Florian Grümme, Jule Grote, Jonathan Rothe, Beata Moritz) 33,40 sec.; 12. DJK Werl III (Hendrik Schmied, Timo Wulf, Emily Klute, Kim Lagoda) 33,79 sec.

 

 

 

 
Westfälische Hallenmeisterschaften in Paderborn

Paderborn. Einen großartigen Wettkampf lieferte der U16-Nachwuchs der DJK Grün-Weiß Werl bei der Westfälischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaft in Paderborn ab. Ein Podiumsplatz, eine weitere Finalqualifikation und zahlreiche persönliche Bestleistungen sind die Bilanz.
"Wir können sehr zufrieden sein", freute sich Trainerin Cornelia Kaufmann nach den Titelkämpfen. Sie und ihr Trainerkollege Georg Niggemeyer hatten die Athleten auf den Punkt genau in Bestform gebracht,
 
Es lief alles nach Plan: Daniel Radin (M15) verpasste in 7,77 Sekunden als Gesamtelfter zwar knapp das Finale über 60 Meter, doch verbesserte er seinen "Hausrekord" um 0,1 Sekunden. Auch über 60m Hürden (Platz 13) steigerte er seine Bestleistung auf 9,85 Sekunden.
Ins Finale über 60m Hürden lief Sprintkollegin Milu Klotz (W14) mit ihrer neuen Bestleistung von 10,00 Sekunden. Dort wurde sie dann mit 10,06 Sekunden Neunte. Auf der 60m-Flachstrecke kam sie mit 8,66 Sekunden - auch hier steigerte sie sich - auf Rang 31.
Die beste Platzierung aber erreichte Pia Brinkmann. Als Zweite des dritten Zeitendlaufs der W14 kam sie in neuer Bestzeit von 2:30,23 Sekunden ins Ziel wurde mit keinen vier Sekunden Rückstand auf die Westfalenmeisterin insgesamt Fünfte. Zu Platz drei fehlten sogar nur 0,68 Sekunden.
Die U20-Mädchen der DJK belegten in der Besetzung Rebecca Grabsch, Yana Schröter, Paulina Heidtmann und Sara Eichelberg in 4:41,06 Sekunden den siebten Platz bei den Titelkämpfen in der Olympischen Staffel (2x200m, 400m, 800m).

Am kommenden Samstag startet die DJK Werl mit einem großen Aufgebot von der U12 bis zu U16 beim Schüler-Vereins-Cup in der Bielefelder Seidenstickerhalle.
 

 
 
Erfolgreiches Qualifikationssportfest in Münster

Münster. Mit einem Sieg im Hochsprung und einer weiteren B-Norm für die Teilnahme an den Westfälischen Schülerhallenmeisterschaften am 4. März in Paderborn endete das Qualifikationssportfest in Münster für Milu Klotz von der DJK Werl. In der W14 übersprang sie 1,48 Meter.
 
 
 
In diesem Wettbewerb überzeugte auch Pia Brinkmann als Siebte mit 1,42 Meter. Sie sicherte sich mit einer Zeit von 10,31 Sekunden als Vierte über 60m Hürden eine zusätzliche "Quali" für die Westfälischen Hallemeisterschaften neben ihrer Paradestrecke über 800m.
 
 
 
Die 60m-Hürden-Quali schaffte auch M15-Schüler Daniel Radin mit Rang zwei in 9,99 Sekunden. Über 60m verbesserte er sich auf 7,87 Sekunden - auch das ist die A-Norm für die Titelkämpfe.
 
 
 
Sein Teamkollege Tom Haselhorst wollte ebenfalls die Norm laufen, verletzte sich in Münster aber beim Einlaufen.
 
 
 
Einen Sieg feierte die W14-Schülerin Lena Michel mit 1,80m bei ihrer  
Stabhochsprungpremiere.

Weitere Ergebnisse: W14: Hochsprung: 10. Christina Schmiegel 1,33m;  
60m: 5. Milu Klotz 8,82 sek., 10. Pia Brinkmann 9,05 sek., 11. Lena  
Michel 9,11 sek., 14. Schmiegel 9,46 sek., 60m Hürden: 6. Klotz 10,47  
sek.; Weit: 5. Klotz 4,35m, 7. Brinkmann 4,14m, 9. Schmiegel 4,05m,  
Stabhochsprung: 3. Brinkmann 1,70m.

 


 
  
 
 
Hallensportfest in Bielefeld

Bielefeld. Zwei erste Plätze sicherte sich der ältere Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim Hallensportfest in Bielefeld. In der U18 gewann Paulina Heidtmann mit 2,40m im Stabhochsprung und deutete damit ihr Potenzial für die Freiluftsaison an. Rebecca Grabsch siegte in der U18 über 60m Hürden und steigerte dabei ein weiteres mal ihre persönliche Bestleistung auf nun 9,86 Sekunden.
Auch bei Paulina zeigte das Hürdentraining seine Wirkung, sie steigerte ihren "Hausrekord" auf 10,30 Sekunden. Wieder an alte Leistungen vor ihrer mehrmonatigen Wettkampfpause knüpfte Rebecca Grabsch mit 1,52m und Platz 2 im Hochsprung an. Sina Junghans lieferte mit 8,95 Sekunden über 60m und 4,21m im Weitsprung in ihrem einzigen Hallensportfest der Wintersaison eine solide Leistung ab.
Für die U18-Mädchen steht in der Hallensaison jetzt nur noch eine olympische Staffel (400,200,200,800m) bei den Westfalenmeisterschadten Anfang März in Paderborn auf dem Wettkampfprogramm.
Trainer Sebastian Krehan ging noch unter den Nachwirkungen einer einwöchigen Erkrankung an den Start. "Beim 200m-Rennen hab ich gemerkt, dass ich noch nicht wieder komplett fit war", sagte er zu seiner Zeit von 26,31 Sekunden. Im Stabhochsprung der Männer waren für ihn daher auch noch nicht so viele Sprünge mit maximaler Kraft möglich, so dass es nur für 3,70m reichte.

Alle Ergebnisse:

Männer: Sebastian Krehan: Stab: 4. 3,70m; 200m 16. 26,31s

WJU18: Rebecca Grabsch: 60m: 8,59s ; 60mHü: 1. 9,86s ; Hoch: 2. 1,52m

Paulina Heidtmann: 60m: 8,97s; 60mHü: 4. 10,30s; Stab: 1. 2,40m; Weit:  
16. 4,39m

Sina Junghans: 60m: 8,95s; Weit: 20. 4,21m

 


 
 
 
Hallensportfest der TG Dortmund
 
 

Dortmund. Mit einem großen Aufgebot war der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim Hallensportfest der TG Dortmund am Start. Einen überzeugenden Klassensieg feierte A-Schülerin Pia Brinkmann auf ihrer Paradestrecke über 800m. In 2:32,49 Minuten (1.W14) bestätigte sie ihre Qualifikation für die Westfälische Hallenmeisterschaften.

Auf den Sprintstrecken überzeugte bei den B-Schülern Niels Jesse als Achter in der M12 in 9,47 Sekunden über 60m. M15-Schüler Daniel Radin stimmte sich mit Rang 7 über 60m in 7,88 Sekunden auf die „Westfälischen“ ein. Siebte im 60m-Hürdensprint wurde Milu Klotz (W14) in 10,27 Sekunden. In ihrem ersten Wettkampf lief Jule Willecke (W10) gleich auf Rang vier über 50m in tollen 8,33 Sekunden.

Im Hochsprung freute sich B-Schüler Janis Farendla (M12) über Rang drei mit übersprungenen 1,30 Meter. Bei den C-Schülern (M11) freuten sich Claudio Sip und Luca Zuleger über geschaffte 1,15m und die Plätze 7 und 8.

Niels Jesse (M12) erwischte auch beim Weitsprung mit Platz 5 mit 4,07m einen guten Tag. Dieselbe Platzierung schaffte Milu Klotz (W14) gegen starke Konkurrenz mit 4,44m.

 

Weitere Werler Ergebnisse:

M11: 50m: 21. Luca Zuleger 8,55 sek., 28. Claudio Sip 8,81 sek., 34. Hendrik Schmied 9,15 sek.; 800m: 17. Sip 3:16,83 min., 19. Zuleger 3:35,77 min., 24. Schmied 3:50,39 min.; Hoch: 15. Schmied 1,05m.; Weit: 22. Sip 3,15m, 24. Zuleger 3,13m, 27. Schmied 3,06m.

M12: 60m: 13. Jan Grote 9,78 sek., 14. Janis Farendla 9,84 sek., 27. Luca Haselhorst 12,09 sek.; 800m: 13. Farendla 3:07,60 min., 14. Jesse 3:11,58 min., 16. Grote 3:20,83 min., 18. Haselhorst 3:45,86 min.; Hoch: 5. Jesse 1,25m, 7. Grote 1,20m.; Weit: 10. Grote 3,83m, 11. Farendla 3,82m;

M15: 60m: 19. Tom Haselhorst 8,56 sek., 300m: 9. T. Haselhorst 44,83 sec.

W10: 50m: 9. Jule Grote 8,65 sek.; 800m: 12. Grote 3:21,80 min.; Weit: 10. Jule Willeke 3,36m, 12. Grote 3,28m.

W12: 60m: 47. Linda Haselhorst 10,17 sek.,; Weit: 42. L. Haselhorst 3,36m.

W13: 60m: 46. Alexa Kleinert 9,77 sek., 48. Sophia Klein 9,88 sek.; 53. Liridonna Ahmeti 11,72 sek.; 800m: 9. Kleinert 2:57,19 min., 11. Klein 3:04,67 min.; Kugel: 12. Ahmeti 4,71m; Weit: 24. Kleinert 3,86m, 36. Klein 3,40m, 38. Ahmeti 2,75m.

W14: 60m: 17. Milu Klotz 8,79 sek., 37. Pia Brinkmann 9,21 sek., 48. Christina Schmiegel 9,48 sek.; 300m: 11. Lena Michel 52,34 sek., Hoch: 15. Brinkmann 1,35m, 17. Schmiegel 1,30m, ; Weit: 32. Schmiegel 3,80m;

W15: 300m: 17. Laura Langenscheidt 57,86 sek.;

U18 (WJ): 200m: 20. Sara Eichelberg 30,18 sek.; 800m: 3. Eichelberg 2:43,70 min.


 


 
 
 
Westfälische Meisterschaften 2012
 
 
westfaelische2012
 

Dortmund. Mit einem großen Aufgebot wie schon seit längerer Zeit nicht mehr startete die Leichtathletikabteilung der DJK Werl bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Zu vorderen Platzierungen reichte es dabei zwar nicht, doch dafür für einige persönliche Bestleistungen.
Einen tollen Wettkampf absolvierte Paulina Heidtmann. Die frisch gekürte Gewinnerin des internen Nachwuchs-Cups der DJK Werl startete als U18-Jugendliche im Jungjahrgang erstmal mit Jugend-Abständen beim Hürdenlauf. Sie lief über 60m Hürden 10,42 Sekunden und erzielte damit ebenso persönliche Bestleistung wie die ein Jahr ältere Rebecca Grabsch (9,95 sec.). Den Endlauf verpassten beide Athletinnen. Im Stabhochsprung verbesserte sich Paulina Heidtmann ohne spezielles Training von 2,33 Meter auf den neuen Hausrekord von 2,50 Metern.
Im Staffelrennen der U18 kam die DJK Werl mit Rebecca Grabsch, Paulina Heidtmann, Johanna Radin und Yana Schröter in 2:00,40 Minuten über 4x200m auf den elften Rang. "Die Staffel blieb aber zwei bis vier Sekunden unter ihren Möglichkeiten", meinte Trainer Sebastian Krehan. Die Mädchen zeigten zögerliche Anläufe und nicht optimale Wechsel.

 
1westfaelische2012
 
 

In der Männerklasse verpasste Jan Cedric Mertens sein Ziel, in das Finale des 60m-Sprint einzuziehen deutlich. Mit der Zeit von 7,26 Sekunden bestätigte er aber bei guten Bedingungen seine Qualifikationszeit. Sebastian Krehan ging - ebenfalls ohne spezielles Disziplin-Training im Winter - beim Stabhochsprung der Männer an den Start. Mit 3,70m und 3,90m begann der Wettkampf für ihn gut, "doch dann wollte der Stab nicht so wie ich es wollte". Die 4,10m - das wäre neue persönliche Bestleistung gewesen - riss der Werler Trainer, so dass es bei Rang neun blieb.

 


 
 

Sebastian und Vincent erfolgreich beim Soester Stadtlauf

 

 

 soesterstadtlauf20111

 

Soest. Beim diesjährigen 21. Soester Stadtlauf über 10 km belegten Sebastian Rudolf und Vincent Lefarth die beiden ersten Plätze in der MJA.

Sebastian erreichte unter 169 Teilnehmern gesamt Platz 13 und den 1. Platz in der MJA mit einer Zeit von 38:33,1 min.

Vincent erzielte gesamt Platz 26 und den 2.Platz in der MJA mit einer Zeit von 42:49,4 min.

Weiterer DJKler war Werner Knülle mit einer Zeit von 48:37,1 min. (Gesamt Platz 66; 1. Platz M70)

 

 

 
 

10 DJK Athleten beim 10-Kampf in Ahlen

 

Krehan auf Platz 3, Mertens sprintet allen davon, erste Mannschaft belegt Platz 5

 

Beim diesjährigen Ahlener Jedermannzehnkampf war die DJK Werl mit zehn Athleten vertreten. Darunter feierten Dominik Howanietz, Sebastian Martens und Marcel Kudelka ihre Premiere in der Königsdisziplin der Leichtathletik.

 

Gleich zu Beginn sicherte sich Jan Cedric Mertens das Spitzenreiter-T-Shirt in seiner Riege und lief mit einer Zeit von 11,75sek über 100m sogar der Konkurrenz in der Gesamtwertung aller Riegen davon. Dass er trotz eines unglücklichen Starts und Gegenwind Bestleistung lief, lässt noch auf mehr hoffen. Mit einem passablen Weitsprung (5,40m) konnte er die Führung in der Riege bis zum Kugelstoßen verteidigen, dort machten ihm die 7,25kg Kugel das Leben schwer und warf in ein paar Plätze weiter zurück.

Einen guten Start in den Zehnkampf erwischte auch Teresa Kochanek, die sich in allen drei Disziplinen (13,97sek - 4,64m - 8,82m) im Vergleich zum letzten Jahr steigern konnte.

Im Hochsprung wuchsen alle beflügelt vom 2,14m-Springer Falk Wendrich (LAZ Soest) über sich hinaus. Darunter auch der routinierte 20-Kämpfer Sebastian Krehan: er ergriff hier die Chance, mit 1,80m nach einem sehr schwachen Beginn über 100m die Führung zu übernehmen und mit 54,35sek über die 400m Stadionrunde diese weiter auszubauen. Mit 1,70m im Hochsprung gelang Jan Cedric eine weitere Bestleistung und nach 57,42sek über die 400m setze er sich hinter seinen Vereinskollegen an Position zwei der Riege.

 

Einen interessanten Kampf um den Platz in der Teamwertung lieferten sich Dominik Howanietz, Christian Kudelka und Sebastian Martens. Hier konnte sich Kudelka mit einer guten 58,85sek über 400m und mit schnellen 18,53sek über 110m Hürden am nächsten Tag für die Teamwertung empfehlen. Sebastian Martens, als besserer Werfer, und Dominik Howanietz, als besserer Läufer über 1500m, lagen aber in der Wertung nur knapp hinter Christian Kudelka in Lauerstellung. Im Diskuswerfern machte der nasse und damit glatte Ring den Werlern sehr zu schaffen, so dass einige sogar um einen gültigen Versuch bangen mussten, aber spätestens im dritten Versuch konnte jeder eine Weite für sich verbuchen.

 

Mit dem Stabhochspringen kam dann auch die Sonne zurück und nach anfänglichen Schwierigkeiten erreichten Krehan und Mertens sehr zufriedenstellende Höhen von 4,00m und 3,40m. Bei den Frauen gelang Cornelia Kaufmann, die leicht angeschlagen war, eine Leistung von 2,60m.

 

In den Abschließenden Disziplinen ging es noch einmal um einige Platzierungskämpfe. Die Frage, wer in die Mannschaftswertung von

DJK Werl I kommt, entschied Dominik Howanietz für sich. Trotz Krämpfen lief er nach 5:56,86min beim Schlusslauf (1500m) als bester des Trios über die Ziellinie. Sebastian Martens und Christian Kudelka hatten sich zu sehr auf ein taktisches Rennen gegeneinander vertieft und verloren Dominik aus den Augen. Mit 4:51,82min und 5:51,45min machten Sebastian Krehan und Jan Cedric Mertens den Doppelsieg in der Riege perfekt.

Bei den Frauen lief Madita Gorniak, die extra aus Köln angereist war, ein beherztes Rennen mit bzw. gegen ihren ehemaligen Sportlehrer und kam wie schon über 400m ganz knapp vor ihm über die Zielinie.

 

In der Gesamtwertung aller Riegen und Altersklassen musste sich Sebastian Krehan mit 5277 Punkten nur dem 20-Kampf-Weltmeister von 2008, Adrian Schürmann, und dem Hochsprungspezialisten Falk Wendrich geschlagen geben.

Das beste DJK-Team mit Krehan, Mertens und Howanietz erreichte mit 12910 Punkten Platz fünf.

 

Deutlich zum Vorjahr verbesserten sich bei den Männern Jan Cedric Mertens mit 4529 Punkten (450 Punkte mehr als im Vorjahr) und bei den Frauen

Teresa Kochanek, die ihre Gesamtpunktzahl um 150 Punkte zum Vorjahr auf 2784 steigerte. Ebenfalls wie im letzten Jahr meisterte Felix Matulla den Zehnkampf, er musste sich aber mit einem minimal schwächeren Ergebnis (2257 Punkte zum Vorjahr) zufrieden geben. Bester Neuling war Dominik Howanietz mit 3104 Punkt vor Sebastian Martens (2949 Punkte) und Marcel Kudelka (2807 Punkte).

Des Weiteren beendeten den Zehnkampf Christian Kudelka (3020 Punkte), Cornelia Kaufmann (2402 Punkte) und Madita Gorniak (2193 Punkte).

Alle weiteren Einzelergebnisse und Platzierungen in der Gesamtwertung:

 

3. Krehan, Sebastian 85 DJK Werl 5277 Punkte

12,75(-1,8 )- 5,67(+0,3 )- 10,71- 1,80- 54,35 - 19,84(-1,9 )- 29,14- 4,00- 39,48- 4:51,82

 

23. Mertens, Jan Cedric 91 DJK Werl 4529 Punkte

11,75(-1,9 )- 5,40(-1,1 )- 8,15- 1,70- 57,42 - 18,43(-1,0 )- 21,68- 3,40- 36,96- 5:51,45

 

61. Howanietz, Dominik 94 DJK Werl 3104 Punkte

13,40(-1,8 )- 4,93(+1,1 )- 9,06- 1,55- 64,53 - 22,62(-0,9 )- 20,00- 2,10- 31,90- 5:56,86

 

64. Kudelka, Christian 91 DJK Werl 3020 Punkte

12,82(-1,9 )- 4,25(-0,5 )- 6,83- 1,50- 58,85 - 18,53(-1,9 )- 14,23- 2,40- 21,80- 6:53,01

 

68. Martens, Sebastian 92 DJK Werl 2949 Punkte

12,69(-1,6 )- 4,95(-0,2 )- 9,22- 1,40- 60,80 - 22,99(-1,8 )- 21,33- 1,70- 29,26- 6:53,45

 

74. Kudelka, Marcel 93 DJK Werl 2807 Punkte

13,32(-1,7 )- 4,57(-0,9 )- 7,08- 1,40- 63,03 - 21,45(-1,9 )- 18,50- 2,30- 21,80- 5:58,22

 

78. Kochanek, Teresa 93 DJK Werl 2784 Punkte

13,97(-1,7 )- 4,64(-0,3 )- 8,82- 1,45- 68,50 - 18,97(-1,0 )- 21,61- 1,90- 26,75- 6:47,37

 

94. Kaufmann, Cornelia 79 DJK Werl 2402 Punkte

18,81(-1,7 )- 4,30(-0,6 )- 9,25- 1,40- aufg. - 19,91(-0,9 )- 26,41- 2,60- 35,33- aufg.

 

101. Matulla, Felix 92 DJK Werl 2257 Punkte

14,23(-1,6 )- 4,35(-0,3 )- 6,44- 1,40- 68,53 - 21,76(-0,9 )- 16,74- 1,90- 25,51- 6:28,73

 

105. Gorniak, Madita 92 DJK Werl 2193 Punkte

14,76(-1,8 )- 4,18(+1,0 )- 7,36- 1,25- 69,07 - 21,83(-1,8 )- 19,01- 2,10- 27,48- 6:33,27

 

 

5. DJK Werl I 12910 Punkte

Krehan, Sebastian (85) 5277 - Mertens, Jan Cedric (91) 4529 - Howanietz, Dominik (94) 3104

 

20. DJK Werl II 8776 Punkte

Kudelka, Christian (91) 3020 - Martens, Sebastian (92) 2949 - Kudelka, Marcel (93) 2807

 

24. DJK Werl III 7443 Punkte

Kochanek, Teresa (93) 2784 - Kaufmann, Cornelia (79) 2402 - Matulla, Felix (92) 2257

 


 
 
Vorletzte Station der Freiluftsaison gemeistert
 

Hagen. Kurz vor dem Ende der Freiluftsaison – das Finale steigt am morgigen Sonntag beim Michaelis-Sportfest in Werl – waren die Schüler der DJK Werl beim Hagener Hussel-Meeting aktiv.

Bei den M11-Schülern erzielte Niels Jesse mit Platz zwei im Ballwurf (39,0m) und Platz sechs im Weitsprung (3,91m) die besten Werler Platzierungen. Schnellster 50m-Sprinter der Werler war Jan Grote (8,33 sek.) auf Platz 8. Janis Farendla wurde Dritter im Hochsprung (1,26m). In der M10 erwischte Patrick Mazur einen starken Tag mit Rang zwei über 1000m (3:47,99 min.) und als bester Werler über 50m (8,40 sek.). Bester DJK-Ballwerfer in dieser Altersklasse war Claudio Sip mit 39,0m. Raul Estrela, Luca Haselhorst, Nils Schmidtschneider und Jonathan Rother waren weitere Werler C-Schüler, die in Hagen an den Start gingen.

Die Wickederin Milu Klotz überzeugte bei den W13-Mädchen über 75m mit Platz sechs in 10,85 sek. und Rang zwei im Hochsprung (1,36m). Über 800m wurde sie in 2:47,04 min. Zweiter und musste sich nur ihrer souveränen Vereinskollegin Pia Brinkmann (2:40,06 min.) geschlagen geben. Beste W13-Weitspringerin der DJK war Christina Schmiegel (4,03m).

Im Weitsprung der W12 wurde Louisa Haase mit 3,91m gute Vierte. Ricarda Junker, Sophia Klein, Alexa Kleinert, Christina Schmiegel und Dana Junghans ergänzten das B-Schülerinnen-Team der DJK Werl. Sina Junghans und Paulina Heidtmann gingen bei den A-Schülerinnen an den Start.

Bei den C-Schülerinnen ragte W8-Mädchen Hanna Gerth mit Platz acht über 800m in guten 3:02,51 min, heraus. Zudem an den Start gegangen waren Linda Haselhorst, Kim Lagoda und D-Schülerin Jule Grote.

 

Alle Werler Ergebnisse unter: http://www.flvwdialog.de/daten/2011/erge6491-0920192925.htm


 


 
 
 
Schülermannschaftsmeisterschaften (DSMM) / Westfälische Mehrkampfmeisterschaften
 

Dortmund/Lemgo. Im letzten Wettkampf vor den Sommerferien starteten die C-Schüler/-innen der DJK Werl in Dortmund beim Qualifikationsdurchgang zur Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaft DSMM. Sowohl die Mädchen als auch die jungen konnten sich gegenüber ihrem DSMM-Start in Coesfeld deutlich steigern.

Bei den Jungen, die sich mit 4115 Punkten der starken LG Olympia Dortmund geschlagen geben mussten, war Patrick Mazur (M10) der stärkste Werler mit seinen 3:38,94 min. über 1000m.

Auch Tim Flechtner (M10) überzeugte mit 3:47,68 min.

Schnellster Sprinter war Jan Grote mit 8,24 Sekunden über 50m, während Claudio Sip mit 40,0m im Ballwurf die Werler Bestleistung erzielte.

Kurios der Weitsprung: Jan Grote, Janis Farendla und Niels Jesse kamen allesamt auf 3,83m. Die 4x0m-Staffel mit Mazur, Jesse, Grote und Flechtner lief starke 30,50 Sekunden. Zum Team gehörten auch Nils Schmidtschneider, Hendrik Schmied, Luca Haselhorst, Florian Grümme und Janis Farendla.

Mit 3414 Punkten steigerten sich auch die Mädchen der DJK Werl, bei denen gleich mehrere Neulinge am Start waren. Die höchste Einzelpunktzahl trugen Jule Grote - sie ist eigentlich noch D-Schülerin - mit ihrem Weitsprung über 3,53m, Linda Haselhorst (W11) mit 3,33m im Weitsprung und Hanna Gerth (W10) mit tollen 3:08,23 min. über 800m bei.

Bei ihren ersten Wettkämpfen überhaupt glänzten Kim Kristin Lagoda (W10) mit 3:23,86 min. über 800m und Hannah Neuhaus

(W10) mit 21,0m im Ballwurf. Die gleiche Ballwurf-Weite erreichte Emily Klute (W10). Zudem startete Zoe Podszun.

 

Bei den Westfälischen Mehrkampfmeisterschaften in Lemgo war Cornelia Kaufmann am Start. Im Frauen-Siebenkampf lief es für sie nicht optimal, so dass sie nach sechs Disziplinen auf den abschließenden 800m-Lauf verzichtete. Bis dahin hatte sie im Speerwurf mit 42,37m ihre beste punktemäßig Leistung geboten. Zudem startete sie über 100m Hürden (18,68sek.), Hochsprung (1,44m), 200m (31,18 sek.), Weitsprung

(4,14m) und Kugelstoßen (9,52m).

 


 
 
 
Erfolgreiche Meisterschaftseinsätze
 

Die Leichtathleten der DJK Werl präsentierten sich bei den jüngsten Meisterschaftseinsätzen in guter Form.

Bei den Westfälischen Schülermeisterschaften in Hagen schaffte Daniel Radin über 100 Meter den Sprung in das A-Finale der M14-Schüler. In

12,44 Sekunden als Zweiter seines Vorlaufes qualifizierte sich der Mariengymnasiast für den Endlauf. Hier wurde er Fünfter und steigerte sich noch einmal auf 12,43 Sekunden. Ausgeschieden im Vorlauf ist Tom Haselhorst in 13,21 Sekunden. Ebenfalls Platz vier erreichte in Hagen Paulina Heidtmann im Stabhochsprung (2,30m), während sie über 80m Hürden im Vorlauf (13,73 sek.).

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Ahlen wurde Cornelia Kaufmann im Speerwurf der Klasse W30 mit 39,46 Metern Vierte. Im Diskuswurf kam sie mit 32,78m auf Rang sechs.

Die C-Schüler der DJK Werl fuhren nach Coesfeld zu einem Qualifikationsdurchgang zur Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaft (DSMM). Bei den Mädchen, die hinter der LG Coesfeld und SuS Stadtlohn Rang drei belegten, überzeugten vor allem die jüngeren Schülerinnen wie Johanna Teuber mit 1,12m im Hochsprung und 3:04,06 min. über 800m, Hanna Gerth mit 3:13,48 min. über 800m oder Emily Klute mit 23,50m im Ballwurf. Linda Haselhorst punktete im Weitsprung mit 3,39m. Auch D-Schülerin Jule Grote half auf.

Die Jungenmannschaft erreichte 3976 Punkte, was noch nicht zur Qualifikation für das angestrebte Westfalenfinale reichen dürfte.

Allerdings mussten die Werler den Wettkampf ohne Gegner bestreiten.

Die Tagesbestleistung erreichte Patrick Mazur mit 3:43,34 min. über 1000m. Die Staffel mit Jan Grote, Nils Jesse, Niels Schmidtschneider und Patrick Mazur lief über 4x50m gute 30,79 Sekunden. Claudio Sip punktete groß im Ballwurf (39,50m). Janis Farendla hatte im Weitsprung

(3,66m) und Timo Wulf über 1000m (4:06,35 min.) sein bestes Ergebnis.

Nils Jesse punktete im Einzel am höchsten beim Weitsprung (3,74m). Jan Grote war am schnellsten über 50m (8,16 sek.). Einen neuen DSMM-Anlauf wird die Mannschaft möglicherweise am 19. Juli in Dortmund nehmen.

 


 
 
 
Zahlreiche gute Ergebnisse in Lippstadt
 

Lippstadt. Die DJK Grün-Weiß Werl stellte beim 18. Ernst-Klerx-Sportfest in Lippstadt nicht nur die teilnehmerstärkste auswärtige Athletengruppe, sondern wartete auch mit zahlreichen guten Ergebnissen auf. Unter den 35 Startern im grün-weißen Trikot war auch eine Männer-Staffel, die über 4x100m und 4x400m überzeugte.

Sebastian Rudolf, Jan Cedric Mertens, Vincent Lefarth und Trainer Sebastian Krehan waren mit 46,79 Sekunden über 4x100m ebenso zufrieden wie mit ihrer Zeit von 3:39,08 Minuten über 4x400m. Dass im Jugendbereich durchaus „Nachrücker“ für eine solche Staffel im Verein zu finden sind, bewiesen die A-Schüler Daniel Radin (40,84 sek.) und Tom Haselhorst (43,32 sek.). Hier gewann Radin in seiner Klasse M14 über 100m (12,62 sek.) als auch im Weitsprung (5,00m). Die B-Norm für die „Westfälischen“ schafften auch die A-Schüler Matthew Knights (13,12 sek.) und Tom Haselhorst über 100m (13,20 sek.).

Klassensiege gingen in den jüngeren Jahrgängen an M11-Schüler Niels Jesse (41,50m im Ballwurf), M10-Schüler Nils Schmidtschneider (8,20 sec. über 50m), M10-Schüler Claudio Sip (41,0m im Ballwurf), M8-Schüler Thomas Wagner (8,60 sek. über 50m) und W15-Schülerin Paulina Heidtmann (8,61m im Kugelstoßen).

Allmählich wieder in Form kommt nach langer Verletzungs- und Krankheitspause die letztjährige 800m-Schüler-Westfalenmeisterin Sara Eichelberg. In Lippstadt arbeitete sie erfolgreich an ihrer Tempohärte auf der Unterdistanz und startete über 200m (29,08 sek.) und 400m (65,83 sek.). Erneut gewann die starke C-Schüler-Staffel der DJK Werl über 4x50m. Diesmal sprang in der Besetzung Niels Jesse, Janis Farendla, Nils Schmidtschneider und Jan Grote eine Zeit von 31,55 Sekunden heraus. Auch die D-Schüler-Staffel mit Ben Schlücking, Michel Berghammer, Louis Farendla und Jakob Niggemeyer freute sich über 4x50m in 39,02 Sekunden über einen Sieg.

Alle Ergebnisse unter www.ltv-lippstadt-la.de

 

 

 
 
Zwei hervorragende dritte Plätze beim Staffeltag in Witten
 

Witten/Hagen. Mit 14 Staffeln war die DJK Werl beim Bahnstaffeltag der DJK Annen in Witten am Start. Gegen hochklassige und auch zahlenmäßig starke Konkurrenz aus dem Kreis Bochum erreichte der Nachwuchs der Werler zwei hervorragende dritte Plätze. Einige Tage zuvor gab es zahlreiche gute Leistungen beim Coca-Cola-Sportfest in Hagen für die DJK-Schüler und zwei Tagessiege im Ballwurf durch Claudio Sip (M10/39,5m) und Thomas Wagner (M8/26,5m).

Insgesamt 28 Kinder waren zum Staffeltag gefahren. Einen starken dritten Rang mit einer tollen Zeit von 30,55 Sekunden über 4x50m erreichen Niels Jesse, Patrick Mazur, Jan Grote und Tim Flechtner bei den C-Schülern. Auf Rang fünf unter 13 Staffeln kamen hier Claudio Sip, Jannis Farendla, Nils Schmidtschneider und Tim Schäfer in 31,75 Sekunden. Die C-Schülerinnen mit Hanna Riedel, Viktoria Schneider, Linda Haselhorst und Hanna Gert überzeugten mit 32,93 Sekunden. Knapp einen Medaillenrang verpassten die C-Schüler Niels Jesse, Patrick Mazur und Tim Flechtner über 3x1000m (11:37,86 min.) als Vierte unter 13 Teams hinter drei Staffeln des Leistungszentrums TV Wattenscheid 09.

Ein super Rennen liefen Milu Klotz, Christina Schmiegel und Pia Prinkmann über 3x800m der B-Schülerinnen. In 8:08,68 Minuten kamen sie auf Rang drei in einem starken Feld. Platz sechs erreichte die erste von zwei B-Schülerinnen-Staffel über 4x75m mit Lena Michel, Pia Brinkmann, Milu Klotz und Anne Hufelschulte in 42,36 Minuten.

Schon beim Sportfest in Hagen hatte eine gemischte C-Schüler/-innen-Staffel der DJK Werl mit Niels Jesse, Patrick Mazur, Jan Grote und Viktoria Schneider als Sieger überzeugt, lief jedoch aufgrund der Geschlechtermischung außer Wertung. In Hagen überragte bei den C-Schülern M11 Niels Jesse mit Platz 5 im Weitsprung (4,15m) und Platz sechs über 50m (8,21 sek.). Auch Jan Grote sprang im Weitsprung der M11 erstmals über vier Meter (Platz sechs mit 4,06m). In der M10 glänzte Patrick Mazur mit dritten Plätzen über 1000m (3:46min.) und 50m (8,49 sek.)..

Auf Platz zwei über 800m der W13 lief Pia Brinkmann in 2:38,14 min.. Bei den W12-Schülerinnen zeigte sich Louisa Haase mit guten Mittelfeldplatzierungen über 75m (11,66 sek.) und im Weitsprung (3,91m) in guter Form. Platz acht über 50m erreichte W11-Schülerin Viktoria Schneider in 8,35 Sekunden. Jule Grote wurde beim 50m der W9 in 8,73 Sekunden und im Weitsprung in 3,42m Dritte. Insgesamt war die DJK Werl in Hagen mit 22 jungen Athleten am Start.

 


 
 
Gute Ergebnisse beim Hammer Leichtathletik-Meeting
 

Hamm. Mit 30 Athleten war die DJK Grün-Weiß Werl beim Leichtathletik-Meeting im Hammer Jahnstadion am Start. Klassensiege feierten dabei Sophia Klein beim 800m-Lauf der W12-Schülerinnen in

2:58,58 min. und Claudio Sip (M10) als bester Ballwerfer  mit erzielten 36,5 Metern im Rahmen des Dreikampfes.

Die Qualifikationsnorm für die Westfalenmeisterschaften der M14-Schüler über 100m schaffte Daniel Radin mit seinem 2. Platz im Vorlauf in 12,61 Sekunden. Rang 2 über 60m Hürden der W13-Schülerinnen erreichte die Wickederin Milu Klotz in 10,99 Sekunden. Zweiter im M14-Hochsprung wurde Tom Haselhorst mit übersprungenen 1,48m, womit er knapp unter der Norm für die "Westfälischen" blieb.

Einen starken C-Schülermehrkampf absolvierte Niels Jesse von der DJK Werl. Der Büdericher überzeugte mit 4,00m im Weitsprung ebenso wie über 50m in 8,35 Sekunden. Pia Brinkmann (W13) bewies, dass sie nicht nur gute 800m (Platz 3 in 2:40,33 min.) laufen kann, sondern auch als Mehrkämpferin mit guten Ballwurfleistungen geeignet ist (31m/Rang 6).

Bei seinem ersten Auswärtswettkampf überzeugte auch C-Schüler Patrick Mazur (M10) mit 8,49 Sekunden über 50m.

Weitere Ergebnisse unter www.sce-hamm.de

 


 
 
2 Top-Ten-Platzierungen
 
  
 
dmerfurt2011
 
 
Bericht aus dem Soester Anzeiger:
 
 

Erfurt 13.02.2011:  Unter die Top Ten gelangten zwei Werler Kugelstoßer bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt.

Andreas Rudolf gelangte gestern mit 10,51 Metern in der M45 auf Rang sieben. Sein Vereinskollege von der DJK Werl, Burkhard

Michel (M40) belegte mit  11,07 Metern den Platz neun. mo

 

 
 

 
Soester Crosslaufserie, Teil 1
 
 
 
Am Samstag, dem 5.02., fand im Soester Stadtpark der erste Teile der alljährlich ausgetragenen Soester Crosslaufserie statt.
 
 
 
cross1
( Dominik Howanietz, Jan Cedric Mertens, Sebastian Krehan, Sebastian Rudolf und Vincent Lefarth ( v.l.))
 
 
Trotz des nicht allzu schönen Wetters konnten sehr gute Leistungen abgerufen werden. Insgesamt wurden auf Seiten der DJK 6 Klassensiege errungen.
Neben Sebastian Krehan in der Männer-HK konnte Sebastian Rudolf in der MJA gleich im ersten Lauf über 1650m einen guten Grundstein für den Seriensieg holen.
Ebenfalls nahmen an diesem Lauf Dominik Howanietz, Jan Cedric Mertens und Vincent Lefarth teil.
 
 
 
cross2
(Niels Jesse, Janis Farendla, Claudio Sip, Jonas Koch und Luca Haselhorst (v.l.))
 
 
Auch bei den Schüler/innen war die DJK an diesem Wochenende stark vertreten. Eine herausragende Leistung lieferte hier Pia Brinkmann (W13), die selbst gleichaltrigen Jungen davon lief und mit großem Vorsprung siegte.
In der W12 konnte Sophia Klein knapp 2 Sekunden vor der Zweitplatzierten triumphieren.
Bei den Jungen ging es ganz eng zu. So belegte Janis Farendla Platz 2, Niels Jesse Platz 3, Jonas Koch Platz 4 und Luca Haselhorst Platz 5 (alle M11).
Claudio Sip (M10) belegte in seiner Klasse den 4. Platz.
 
 
 
cross3
(Sophia Klein, Dana Junghans, Louisa Haase, Christina Schmiegel, Pia Brinkmann und Riccarda Junker (v.l.))

 

Im Hauptlauf traten dann als letztes nochmal Sebastian Krehan, Sebastian Rudolf, Jan Cedric Mertens und Dominik Howanietz an, der in der Altersklasse MJB siegen konnte.

 

Alle weiteren Ergebnisse: HIER!!


 

Wettkampfberichte: Paderborn / Dortmund
 

Dortmund/Paderborn. Der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl absolvierte seine ersten Hallensportfeste der Wintersaison. In Paderborn gewann W12-Schülerin Pia Brinkmann mit prächtigen 2:40,51 Minuten über 800 Meter. Für das beste Werler Ergebnis in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle sorgte W10-Schülerin Victoria Schneider mit ihrem vierten Platz in neuer persönlicher Bestleistung von 7,91 Sekunden im stark besetzten 50m-Lauf.

Vom Verletzungspech ist derzeit Sara Eichelberg verfolgt. Gerade erst im wieder im Wiederaufbautraining zog sich die W15-Westfalenmeisterin (800m) nun eine Fußverletzung zu, die sie erneut ein wenig zurückwirft. Und das, obwohl sie pünktlich zum Übergang in die weibliche B-Jugend vom Westfälischen Leichtathletikverband in den Perspektivkader berufen wurde.

In Paderborn wusste auch Paulina Heidtmann von der DJK Werl zu überzeugen. Sie belegte Rang drei über 60m Hürden (10,74 sec.). Sophia Klein (W11) erreichte den 2. Endlauf über 50m, wo sie ihre Vorlaufzeit von 8,54 sec. auf Platz vier bestätige.

Persönliche Bestleistungen erreichten in Dortmund fast alle Leichtathletik-Kinder aus Werl. Niels Jesse (M10) lief starke 8,28 sec. über 50m, Jonas Koch (M10) unterbot fast die 4-Minuten-Marke über 1000m (4:02,96 min.), was dem M9-Schüler Claudio Sip (3:58,28 min.) gelang. Und auch Luca Haselhorst (M10) lief für sich ein starkes 1000m-Rennen (4:42,39 min.). Seine Schwester Linda (W10) und Louisa Haase (W11) überzeugten mit 8,62 sec. und 8,05 sec. über 50m.

 

Weitere Ergebnisse aus Dortmund:

M10: 50m: 18. Janis Farendla 8,78 sec., 23. Jonas Koch 9,56 sec., 24. Luca Haselhorst 10,18 sec.; 1000m: 9. Niels Jesse 4:17,91 sec., 11. Farendla 4:39,33 min.; Weit: 10. Jesse 3,42m, 11. Farendla 3,36m, 17. Koch 2,88m, 18. Haselhorst 2,40m.

M9: 50m: 11. Claudio Sip 8,73 sek., Weit: 6. Sip 3,55m.

W10: 800m: 8. Victoria Schneider 3:23,53 min., 10. Linda Haselhorst 3:30,51 min.; Weit: 7. Schneider 3,50m, 10. Haselhorst 3,22m.

W11: 50m: 21. Dana Junghans 9,20 sec., 800m: 5. Louisa Haase 3:16,34 min., 8. Junghans 3:38,12 min.; Weit: 11. Haase 3,72m, 20. Junghans 2,92m.

W14: Hoch: 6. Sina Junghans 1,30m, Weit: 15. S. Junghans 3,64m-

 

Weitere Ergebnisse aus Paderborn:

W11: 50m: Alexa Kleinert 9,06 sec.; Weit: 6. Sophia Klein 3,56m, 7. Kleinert 3,47m;

W12: 60m: Christina Schmiegel 9,98 sec., Viktoria Walter 11,44 sec.; Hoch: 7. Pia Brinkmann 1,25m, 8. Schmiegel 1,20m, 9. Walter 1,00m; Weit: 13. Schmiegel 3,77m, 17. Walter 2,61m; 4x50m: 4. Brinkmann/Klein/Kleinert/Schmiegel 31,66 sec.

W14: Hoch: 5. Paulina Heidtmann 1,35m, Stabhoch: 1. Heidtmann 1,90m, Weit: 10. Heidtmann 4,14m.




Hammer Nikolauslauf im Schneegestöber
 
 
 
 
hamm-nikolauslauf11
Den winterlichen Launen waren am Wochenende die Läufer der DJK, die am Hammer Nikolauslauf über 5
und 10 Kilometer an den Start gingen, ausgesetzt.
Über 5km versuchten Daniel Rudolf und
Sebatian Krehan ihr Glück. Doch die Strecke eigentlich flach und schnell war eher nass und rutschig, so dass am Ende nicht viel mehr als 21:29min (2. MJA) für Daniel und 20:27min (4. MHK) für Sebastian dabei herauskam.
 
 
Über die 10km wollten beide dann Dominik Howanietz, der seine Premiere über diese Strecke, bei derart schlechten Bedingungen lief, begleiten. Mit 50:29min reichte es nicht ganz für die angepeilte 50min Grenze aber für den ersten Platz in der männlichen Jugend B. Seine bieden Begleiter Daniel und Sebastian, erreichten durch den Entspurt auf der abschließenden Stadionrunde noch 50:17min (2. MJA)
und 49:57min(10. MHK).
 
 
Ebenfalls über 10km war Andreas Topf aus der DJK-Langlaufgruppe am Start. Er erreichte im Gesamtfeld Platz 5. mit 40:47min, was ihm den ersten Platz in seiner Altersklasse M45 bescherte und Christoph Brüggemann der mit 48:26min 7. der M40 wurde.
 
 
Alle hoffen jetzt auf bessere Bedingungen beim Silvesterlauf von Werl nach Soest. Fazit: "Schlimmer kanns nicht werden"
 
weiter Bilder
 
 
 
 

 
3 Klassensiege beim Crosslauf des Tus Hemmerde

 

Beim Crosslauf des TuS Hemmerde freute sich die Leichtathletik-Abteilung der DJK Werl über drei Klassensiege. Auf der tiefen und welligen Kuhwiese an der Bundesstraße 1 gewannen Claudio Sip über 1100m (1.M9 in 4:35 min.) und Pia Brinkmann über 1400m (1.W12 in 5:21 min.) ebenso wie Kindertrainer Martin Haselhorst über 6100m (1.M45 in 23:49 min.).

Haselhorst wurde nach gemütlichem  Beginn noch Dritter im Gesamteinlauf des Männerrennens. Auf Rang 13 kam der Büdericher Matthias Jesse (4.M35 in 25:58 min.)von der LG Menden.

Jesses Sohn Niels war für die DJK im C-Schülerrennen über 1100m am Start und belegte in 4:52 min. einen guten 5. Platz in der M10 noch vor seinem Teamkollegen Janis Farendla (7.M10 in 4:59 min.).

D-Schüler Raul Estrela von der DJK Werl wurde in 5:26 min. 5. in der Klasse M9.

Hinter der superschnellen Pia Brinkmann (5:21 min.), die sich in ihrem 1400m-Lauf nur älteren A-Schülerinnen auf westfälisch gutem Niveau geschlagen geben musste, kam Amruta Niekamp von der DJK in 5:53 min. auf den zweiten Rang in der W12.

Bei den C-Schülerinnen wurde Alexa Kleinert über 1100m in 4:38 min. 3. der W11, während Louisa Haase in 5:04 min. auf Platz 9 der W11 kam.

 


 

Läufer auf der Rollbahn?!
 
 
Beim 1. Flughafenlauf am/auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt versuchten sich am vergangenen Wochenende Daniel Rudolf und Sebastian Krehan. Für beide war dieser, doch recht ungewöhnliche, Lauf ein erster Formcheck, in ihrer Silvesterlaufvorbereitung.
Der Start der 10km langen Strecke war direkt auf der Start- und Landebahn des internationalen Flughafens, 2,5km ging es geradeaus über die breite Startbahn und dann in einer großen Runden entlang der Wewelsburg und am Ende wieder zurück zum Flughafen.
"Die Bedingungen waren erst super, Rückenwind auf der ganzen Startbahn und dann erstmal 2-3km leicht bergab, wir lagen super auf einem Schnitt für deutlich unter 40min" sagte Sebastian. Die Strecke wies aber noch zwei starke Steigungen auf. "Auf der Ersten hatten wir totalen Gegenwind, die zweite zog sich von km 8-9, war also einfach zu lang. Dort schmolz die gutgemacht Zeit dahin wie warme Butter". Im Ziel stoppte die Zeit für Sebastian bei 41:27min als 31er, gefolgt von Daniel als 37er mit 41:47min.
Für einen ersten Probelauf, für den am 31.12 anstehenden 15km Lauf waren beide mit ihrer Leistung zufrieden. Für Daniel bedeutete die Zeit zusätzlich auch Persönliche Bestleistung, sowie eine inoffiziell rausgestoppte Bestzeit bei 5km von ungefähr 19:30min, "Ich hätte auch zu keiner Zeit des Rennens noch mehr geben können" kommentierte er den Lauf.
Auch die Organisation und der Service für die Läufer hat den beiden sehr gut gefallen, "den Lauf kann man auf jedenfall weiterempfehlen", so ihr Fazit.
 
 
 
 
Wer über die Wintersaison ebenfalls Lust hat seine Ausdauerfähigkeit zu schulen, vielleicht auch mit dem Ziel einer Wettkampfteilnahme, wie dem traditionellen Silvesterlauf oder anderen Läufen, ist herzlich zum Lauftraining Sa (im Stadtwald) oder nach Vereinbarung eingeladen. Genauere Infos entweder beim Training Mo/Mi oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Beste Grüße Sebastian

 
Premiere beim Werferfünfkampf

 

Am Wochenende absolvierten drei DJK-Sportler beim TSV Tudorf einen Werferfünfkampf. Dieser besteht aus den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswerfen, Speerwerfen, Hammerwerfen und dem nicht ganz bekannten Gewichtwerfen. Dies ähnelt dem Hammerwerfen, nur mit einem 15kg schwerem Gewicht .

Andreas Rudolf bestritt diesen Mehrkampf zum ersten Mal, wogegen Daniel Rudolf und Sebastian Krehan schon letztes Jahr Erfahrungen sammelten. Dies kam vor allem Sebastian im Gewichtwerfen, ganz zu Beginn des Wettkampfes, zu Gute. Er konnte hier mit 9,85m die beste Weite intern erzielen. Beim Hammerwerfen (32,52m) siegt die Routine des in der M45er Klasse startenen Andreas Rudolf. Mit 10,54m im Kugelstoßen und 28,96m im Diskuswerfen lag er ebenfalls vorne. Nur im Speerwerfen musste er sich dann seinem Sohn Daniel geschlagen geben, der mit 43,30m aber nicht zufrieden war.

Vor allem die Kälte machte den Athleten schwer zu schaffen und Sebatian musste feststellen dass der 20-Kampf eine Woche zuvor ihm noch in den Knochen steckte. Als kleiner Saisonabschluss war es aber für alle ein interessanter Wettkampf.

Alle Ergebnisse:

Männer
(Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf, Hammerwurf, Gewichtswurf)
1.Platz   Krehan, Sebastian 85 DJK GW Werl    1979 Punkte
9,15- 28,28- 33,39- 28,19- 9,85
2. Platz  Rudolf, Daniel 91 DJK GW Werl      1560 Punkte
9,40- 20,20- 43,30- 14,17- 6,18
 
Männer M45
(Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf, Hammerwurf, Gewichtswurf)
1. Platz   Rudolf, Andreas 62 DJK GW Werl     2583 Punkte
10,54- 28,96- 37,65- 32,52- 8,28

 


 

Rückblick auf eine 20-Kampf Saison

 

Ebenfalls am Wochenende war Sebastian Krehan, in den benachbaren Niederlanden unterwegs. In Delft trat er zu seinem dritten 20-Kampf in dieser Saison an.

Den ersten bestritt er bei den Europameisterschaften (03/04.07) in Löwenberg (Ger). "Dieser war ein Kampf gegen die Hitze, bei 35°C im Schatten war jeder Anlauf, selbst beim Hochsprung, anstrengend und ohne ständige Abkühlung, durch die freiwilligen Helfer bei den langen Läufen, wäre man eingegangen". Trotz Krämpfen beim abschließenden 10.000m Lauf konnte er sich mit 9482 Punkten auf dem Bronze-Rang platzieren.

Am 31.07 fand dann in Scheeßel (Ger) eine Besonderheit statt. Es sollt der erste Tages-20-Kampf auf deutschem Boden gestartet werden, auch hatte sich bis dahin noch kein Deutscher daran versucht. Durch gute Organisation und dem ersten Start (100m) um 8:00 Uhr, gelang es den Organisatoren den Wettkampf gelungen über die Bühne zu bringen. Der 10.000m Laufs musst aber bei Flutlicht gelaufen werden.

Erstaunlicherweise lieferte Sebastian hier deutlich stärkere Leistungen als im normalen 20-Kampf über zwei Tage. Vor allem erstaunt war er über die guten Resultat in den Laufdisziplinen, "Ich hätte gedacht, dass man viel früher einbricht, aber die kurzen Pausen kamen mir sehr entgegen". Bis 400m Hürden waren die 3 Führenden nur unter 100 Punkte auseinander. Doch dann konnten Sebastians direkten Konkurrenten nochmal deutlich nachlegen, erst über 10.000m konnte er beide nochmal schlagen, "beide hatten mit Kämpfen in den Beinen zu kämpfen, ich hatte nur welche in den Armen". Mit 10.090 Punkten belegter er Platz drei und hätte fast seine Bestleistung aus dem 2-Tages-20-Kampf (10177Punkte) geschlagen.

Der dritte am 18/19.09 jetzt in Delft (Ned) stand schon unter einem schlechten Stern. Viel Urlaub und eine hartneckige Erkältung, ließen nur wenig Training zu, so dass die Erwartungen eher niedrig gehalten werden mussten. Das bestätigte sich auch direkt beim 5000m Lauf, deshalb lautete das Motto, "Durchkommen ohne Verletzung, ohne ogV und Spaß haben". Mit einem durchschnittlichen Wettkampf (9274 Punkte) wurde es abschließend ein siebter Rang. Allein die Punktzahl aus dem Tages-20-Kampf hätte für Platz 2 gereicht.

"Drei 20-Kampfe in einem Jahr sind schon eine ganz schöne Belastung" resümiert Sebastian, im nächsten Jahr will er sich nur auf einen konzentriert Vorbereiten und lieber wieder ein, zwei Zehnkämpfe absolvieren. Die Weltmeisterschaften im 20-Kampf werden dann der Saisonhöhepunkt sein. Diese finden am 20/21.08.2011 in Lisse (Ned) statt. 

Alle Ergebnisse der drei 20-Kämpfe (markiert ist die jeweils beste Leistung):

Wettkampf 100m Weit 200mHü Kugel 5000m 800m Hoch 400m Hammer 3000mHi
Delft 12,43 5,59 29,98 10,52 20:46,1 02:10,8 1,70 54,87 30,28 13:11,9
Scheeßel 12,48     5,87    28,52           10,17 19:31,9 02:08,7   1,80    52,98 26,83 12:25,9
Löwenberg 12,46 5,48 30,46 10,23 19:59,9 02:10,9 1,80 54,64 31,28 13:02,1
                     
Wettkampf 110mHü Diskus 200m Stab 3000m 400mHü Speer 1500m Drei 10000m
Delft 19,48 28,18 25,41 3,80
12:16,9 71,95 37,87 05:04,6 11,04 45:59,1
Scheeßel 18,26   30,21      24,47   3,80 11:30,5 68,37        35,43        05:07,5 10,75 45:33,8
Löwenberg 18,76 30,11 24,95 3,70 11:50,4 69,32 38,38 05:04,3 10,83 50:23,2

 

 


 

Andreas Rudolf stößt DM Norm

 

Am Wochenende konnte Andreas Rudolf bei den Kamen Open, sich auf den Punkt genau, für die nächsten Deutschen-Senioren-Meisterschaften in der Altersklasse M45 qualifizieren. Seine Leistung im Kugelstoßen von 11,80m entspricht genau der Norm die vom DLV ausgeschrieben ist. Nebenbei gelang im auch noch eine gute Weite im Diskuswerfen. Mit 31,00m für ihn zufriedenstellend, hier läge die Norm bei 35,50m.

Zusammen mit Burkhard Michel, der die Norm schon Anfang der Saison schaffte kann er nun im nächsten Jahr zur Deutschen Meisterschaften nach Erfurt (Hallen Meisterschaften) und Ahlen (Freiluft Meisterschaften) fahren.

Herzlichen Glückwunsch und wir drücken ihnen die Daumen!

 

 


 

Zehnkampf-Luft geschnuppert

 

Beim Jedermannzehnkampf in Ahlen (11/12.09), war die DJK Werl dieses Jahr gleich mit 11 Startern vertreten. Zum ersten Mal überhaupt bestritten Christian Kudelka, Felix Matulla und Nils Heierhoff einen Zehnkampf und es soll wohl auch nicht der letzte gewesen sein. Neben der Leistung an sich ging es hauptsächlich um Spaß und um die persönliche Herausforderung, durchhalten auch wenn der Muskelkater am zweiten Morgen sagt was man schon alles hinter sich hat.

So konnte jeder am Ende von sich sagen, ohne groben Patzer, es geschafft zu haben. Der nächste Zehnkampf kommt bestimmt und dann werden die Karten wieder neu gemischt. Die einzelnen Leistungen, die bestimmt nächstes Jahr als Orientierung dienen gibt es hier:

In der Rubrik Bildergalerie gibt es zu diesem Wettkampf auch noch eine paar Eindrücke.

(Reihenfolge 100m-Weit-Kugel-Hoch-400m-100/110mHürden-Diskus-Stab-Speer-1500m)
7. Krehan, Sebastian 85 DJK Grün-Weiß Werl 5155 Punkte
12,62(-0,8 )- 5,51(-0,6 )- 9,79- 1,70- 53,64- 19,63(+0,0 )- 31,47- 4,00- 37,24- 4:57,36
11. Rudolf, Daniel               91 DJK Grün-Weiß Werl              4756 Punkte 
2,40(-0,8 )- 5,43(+0,3 )- 9,59- 1,60- 55,16- 19,15(+0,0 )- 30,09- 2,60- 43,16- 4:59,86
26. Mertens, Jan Cedric          91 DJK Grün-Weiß Werl              4086 Punkte
12,38(-0,8 )- 5,06(-0,4 )- 9,30- 1,55- 57,48- 18,78(+0,8 )- 19,55- 3,30- 27,74- 5:45,59
39. Kudelka, Christian           91 DJK Grün-Weiß Werl              3506 Punkte
12,64(-0,8 )- 4,79(+0,3 )- 7,22- 1,50- 57,28- 18,04(+0,0 )- 17,23- 2,30- 21,48- 5:53,27
42. Kaufmann, Cornelia           79 DJK Grün-Weiß Werl              3233 Punkte
15,16(-1,2 )- 4,60(-1,6 )- 10,33- 1,48- 73,34- 18,47(+0,0 )- 29,58- 2,90- 38,62- 6:44,93
55. Heierhoff, Nils              92 DJK Grün-Weiß Werl              2891 Punkte
13,66(-0,8 )- 5,27(+0,4 )- 8,92- 1,35- 59,20- 21,64(+0,9 )- 16,05- 1,10- 22,23- 5:46,71
70. Kochanek, Teresa             93 DJK Grün-Weiß Werl              2635 Punkte
14,24(-1,9 )- 4,45(-0,4 )- 8,09- 1,45- 67,44- 19,95(+0,0 )- 17,89- 1,90- 27,29- 6:20,01
73. Gorniak, Madita              92 DJK Grün-Weiß Werl              2455 Punkte
14,50(-1,9 )- 4,49(-0,7 )- 7,16- 1,25- 67,88- 20,00(+0,8 )- 20,30- 2,30- 27,61- 6:45,27
77. Matulla, Felix               92 DJK Grün-Weiß Werl              2352 Punkte
14,24(-0,8 )- 4,41(-0,3 )- 6,29- 1,35- 65,92- 22,25(+0,9 )- 18,65- 1,90- 20,14- 5:53,30
85. Osthaus, Nadja               92 DJK Grün-Weiß Werl              2073 Punkte
14,94(-1,9 )- 3,77(-1,5 )- 8,17- 1,25- 75,80- 19,60(+0,9 )- 22,67- 2,10- 22,88- 7:34,83
91. Schulte, Marie               91 DJK Grün-Weiß Werl              1847 Punkte
14,36(-1,9 )- 4,11(+0,5 )- 7,51- 1,35- 72,56- 22,36(+0,0 )- 15,76- 1,90- 18,03- 7:34,82

 


 

Pia Brinkmann kratzt an der 2:40er-Marke

 

Hagen/Bergkamen. Erfolgreich kehrten die Leichtathleten der DJK Werl von ihren ersten Wettkämpfen nach den Sommerferien zurück.

Beim Hussel-Sportfest in Hagen kratzte Pia Brinkmann (W12) bei ihrem Sieg über 800m knapp an der 2:40er-Marke (2:40,63 min.).

A-Schülerin Rebecca Grabsch musste sich über 100m und im Hochsprung jeweils knapp geschlagen geben und wurde Zweite.

Verletzungsbedingt derzeit passen und die Saison vorzeitig beenden muss 800m-Westfalenmeisterin Sara Eichelberg (W15). Auch den Länderkampf gegen die Niederlande, für den sie nominiert gewesen war, und die Westdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende musste sie absagen.

Bestleistungen zeigte M14-Schüler Tom Haselhorst über 75m (10,93 sec.) und bei Platz zwei im Kugelstoßen (9,67m).

 

Beim Werfertag in Bergkamen-Oberaden feierte M45-Senior Andreas Rudolf Klassensiege im Kugelstoßen (10,53m) und im Diskuswerfen (29,25m).

 

Ergebnisse der DJK Werl aus Hagen im Überblick:

M13: 75m: 9. Tom Haselhorst 10,93 sec.; Weit: 10. Haselhorst 4,15m; Kugel: 2. Haselhorst 9,67m.

W12: 75m: 15. Pia Brinkmann 11,86 sec.; 800m: 1. Brinkmann 2:40,63 min.; Hoch: 1. Brinkmann 1,20m; Weit: 11. Brinkmann 3,87m;

W15: 100m: 2. Rebecca Grabsch 13,46sek.; Hoch: 2. Grabsch 1,49m;

W14: 100m: 10. Paulina Heidtmann 14,98 sek.; Hoch: 3. Heidtmann 1,37m; Weit: 4. Heidtmann 4,37m;

 


Claudio Sip gewinnt in Menden
 

Lage/Menden. Mit Rang sechs erreichte Leichtathletin Cornelia Kaufmann von der DJK Werl in Lage bei den Westfalenmeisterschaften im Mehrkampf im Siebenkampf der Frauen einen Platz auf dem Podium. Die Werlerin bot einen ausgeglichenen Wettkampf, bei dem sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte und kam auf 3693 Punkte.

 

Neben ihrer Paradedisziplin Speerwurf (41,45m) punktete die W30-Athletin vor allem beim Hochsprung (1,52m) und im Kugelstoßen (9,92m). Solide waren auch die Leistungen im Weitsprung (4,66m), über 100m Hürden (18,18 sek.) und 200m (30,28 sek.). Intensives Training zahlte sich auf der 800m-Distanz aus (2:53,49 min.)

 

Ebenfalls am Start war der A-Jugendliche Jan-Cedric Mertens. Er absolvierte mit 4329 Punkten einen guten Zehnkampf und erreichte gleich in mehreren Disziplinen neue Bestleistungen. Besonders erwähnenswert waren seine Leistungen im Hochsprung (1,65m), im 400m-Lauf (57,87sec), in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung (3,40m) und im abschließenden 1500m-Lauf (5:18,38min). Auch wenn er sich einen weiteren Sonnenbrand zugezogen hatte, war er am Ende mit Platz 15 seiner Altersklasse zufrieden.

 

 

 

Beim Schülersportfest in Menden war Claudio Sip überragend. Der M9-Schüler der DJK Werl gewann im Ballwurf (39,5m) und Weitsprung (3,45m) und wurde Zweiter über 50m (8,93 sek.). Zweiter wurde auch Janis Farendla im M10-Hochsprung (1,20m). Rang drei erreichten Louisa Haase im W11-Hochsprung (1,14m) und „Neuling“ Niels Jesse (M10) über 50m (8,39 sek.).

 

 

 

Ergebnisse der DJK beim Sportfest in Menden:

 

W10: 50m: Linda Haselhorst 9,30 sek., Hoch: 5. L. Haselhorst 1,02m

 

W11: 50m: Louisa Haase 8,35 sec., Alexa Kleinert 9,12 sek, Dana Junghans 9,91 sek., Hoch: 3. L. Haase 1,14m, 5. A. Kleinert 1,11m, 10. D. Junghans 0,93m; 4x50m: 4. DJK Werl (Haase, Kleinert, Junghans, Haselhorst) 33,71 sek.

 

M9: 50m: 2. Claudio Sip 8,93 sek. (Vorlauf 9,02 sek.), Ball: 1. Sip 39,5m; Weit: 1. Sip 3,45m,

 

M10: 50m: 3. Niels Jesse 8,39 sek, 5. Janis Farendla 8,82 sek , 4. Armin Kimpel 8,99 sek. (Vorlauf  9,14 sek.), Luca Haselhorst 10,33sek.; Ball:., 4. Kimpel 21,5m, 5. Haselhorst 18,5m; Weit: 5. Kimpel 2,91m, 7. L. Haselhorst 2,75m; Hoch: 2. Farendla 1,20m, 4. Jesse 1,08m; 4x50m: 1. DJK Werl (Haselhorst, Sip, Jesse, Farendla) 35,04 sek.


 

Für viele unerreichbar ist sein Traum wahr geworden!
 

Durch seine Top-Leistung im Kugelstoßen mit einer Weite von 12,43m beim DJK Bundessportfest in Krefeld  qualifizierte sich Burkhard Michel für die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kaiserslautern.

Angereist mit einer kleinen Fangemeinde blieb er zwar etwas hinter seinen Erwartungen zurück, belegte aber als zweitbester Westfale mit 11,66m den 11. Platz.

Getreu dem Olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles!


 

Claudio Sip gewinnt in Menden

Lage/Menden. Mit Rang sechs erreichte Leichtathletin Cornelia Kaufmann von der DJK Werl in Lage bei den Westfalenmeisterschaften im Mehrkampf im Siebenkampf der Frauen einen Platz auf dem Podium. Die Werlerin bot einen ausgeglichenen Wettkampf, bei dem sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte und kam auf 3693 Punkte.

 

Neben ihrer Paradedisziplin Speerwurf (41,45m) punktete die W30-Athletin vor allem beim Hochsprung (1,52m) und im Kugelstoßen (9,92m). Solide waren auch die Leistungen im Weitsprung (4,66m), über 100m Hürden (18,18 sek.) und 200m (30,28 sek.). Intensives Training zahlte sich auf der 800m-Distanz aus (2:53,49 min.)

 

Ebenfalls am Start war der A-Jugedliche Jan-Cedric Mertens. Er absolvierte mit 4329 Punkten einen guten Zehnkampf und erreichte gleich in mehreren Disziplinen neue Bestleistungen. Besonders erwähnenswert waren seine Leistungen im Hochsprung (1,65m), im 400m-Lauf (57,87sec), in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung (3,40m) und im abschließenden 1500m-Lauf (5:18,38min). Auch wenn er sich einen weiteren Sonnenbrand zugezogen hatte, war er am Ende mit Platz 15 seiner Altersklasse zufrieden.

 
 

Beim Schülersportfest in Menden war Claudio Sip überragend. Der M9-Schüler der DJK Werl gewann im Ballwurf (39,5m) und Weitsprung (3,45m) und wurde Zweiter über 50m (8,93 sek.). Zweiter wurde auch Janis Farendla im M10-Hochsprung (1,20m). Rang drei erreichten Louisa Haase im W11-Hochsprung (1,14m) und „Neuling“ Niels Jesse (M10) über 50m (8,39 sek.).

 
 

Ergebnisse der DJK beim Sportfest in Menden:

 

W10: 50m: Linda Haselhorst 9,30 sek., Hoch: 5. L. Haselhorst 1,02m

 

W11: 50m: Louisa Haase 8,35 sec., Alexa Kleinert 9,12 sek, Dana Junghans 9,91 sek., Hoch: 3. L. Haase 1,14m, 5. A. Kleinert 1,11m, 10. D. Junghans 0,93m; 4x50m: 4. DJK Werl (Haase, Kleinert, Junghans, Haselhorst) 33,71 sek.

 

M9: 50m: 2. Claudio Sip 8,93 sek. (Vorlauf 9,02 sek.), Ball: 1. Sip 39,5m; Weit: 1. Sip 3,45m,

 

M10: 50m: 3. Niels Jesse 8,39 sek, 5. Janis Farendla 8,82 sek , 4. Armin Kimpel 8,99 sek. (Vorlauf  9,14 sek.), Luca Haselhorst 10,33sek.; Ball:., 4. Kimpel 21,5m, 5. Haselhorst 18,5m; Weit: 5. Kimpel 2,91m, 7. L. Haselhorst 2,75m; Hoch: 2. Farendla 1,20m, 4. Jesse 1,08m; 4x50m: 1. DJK Werl (Haselhorst, Sip, Jesse, Farendla) 35,04 sek.

 


Für viele unerreichbar ist sein Traum wahr geworden!

Durch seine Top-Leistung im Kugelstoßen mit einer Weite von 12,43m beim DJK Bundessportfest in Krefeld  qualifizierte sich Burkhard Michel für die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kaiserslautern.

 

Angereist mit einer kleinen Fangemeinde blieb er zwar etwas hinter seinen Erwartungen zurück, belegte aber als zweitbester Westfale mit 11,66m den 11. Platz.

 

Getreu dem Olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles!

 

 


10 Klassensiege in Kamen

 

Die beiden Trainer Martin Haselhorst und Johanna Mühr begutachten die Leistungen ihrer Schüler und Schülerinnen.
Kamen. Beim Schülersportfest in Kamen feierte der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl zehn Klassensiege, mehrere gute Platzierungen und persönliche Bestleistungen.

A-Schülerin Rebecca Grabsch siegte klar in 13,40 Sekunden den 100m-Lauf der W15. In der 4x100m-Staffel gewann sie zudem mit Sina Junghans, Paulina Heidtmann und Yana Schröter in 55,07 Sekunden. Zweite Plätze gingen an Rebbeca Grabsch im Hochsprung W15 (1,56m) und an Paulina Heidtmann im A-Schülerinnen-Weitsprung (4,38m).

Einen Doppel-Sieg über 800m feierte die DJK bei den W12-Schülerinnen, wo Pia Brinkmann (2:49,07 min.) vor Amruta Niekamp (2:53,65 min.) gewann. Pia gewann mit übersprungenen 1,28m auch den W12-Hochsprung.

Stark schnitten die älteren C-Schülerinnen ab: Sie liefen nicht nur in der 4x50m-Staffel mit Louisa Haase, Anne Hufelschulte, Alexa Kleinert und Sophia Klein auf Platz drei (32,64 sec.), sondern holten auch gute Einzelplatzierungen. Über 50m der W11 kamen Louisa Haase (8,35 sec.) und Anne Hufelschulte (8,42 sec.) auf die Ränge zwei und drei. Alexa Kleinert siegte über 800m (3:08,30 min.), während Louisa Haase über 50m Hürden (10,62 sec.) gewann.

Über zwei Siege freute sich Claudio Sip in der M9 über 50m (8,86 sec.) und beim Ballwurf (31,5m). Hinzu kamen zwei zweite Plätze. Den erreichten bei den M10-Schülern auch Jan Grote über 50m (8,56 sec.) und Janis Farendla über 50m Hürden (11,31 sec.). Manuel Kobeloer wurde mit gesprungenen 3,83m Fünfter im M10/11-Weitsprung. In der 4x50m-Staffel wurde er mit Janis Farendla, Claudio Sip und Jonas Koch in 33,94 sec. Zweiter.

Weitere Ergebnisse:

W10: 50m: 11. Linda Haselhorst 9,81 sec., 800m: 4. Haselhorst 3:34,75 min., 50m Hürden: 3. Haselhorst 11,94 sec.; Ball: 11. Haselhorst 14,5m

W11: 50m: 9. Sophia Klein 8,83 sec., 13. Alexa Kleinert 9,23 sec., 15. Dana Junghans 9,62 sec., 16. Ricarda Junker 10,11 sec.; 800m: 4. Anne Hufelschulte 3:18,87 min., 5. Klein 3:23,83 min., 6. Junghans 3:31,50 min., 7. Junker 4:01,81 min.; 50m Hürden: 2. Kleinert 11,19 sec., 3. Hufelschulte 11,27 sec., 4. Junghans 11,32 sec., 5. Klein 11,52 sec.; Ball: 4. Hufelschulte 25,0m, 6. Junker 24,0m, 8. Kleinert 21,0m, 9. Klein 20,0m, 10. Junghans 18,5m, 12. Haase 17,5m.

W12: 75m: 10. Pia Brinkmann 12,15 sec., 12. Amruta Niekamp 12,55 sec.; Hoch: 2. Niekamp 1,12m.

W13: 75m: 8. Makfirete Ahmeti 14,34 sec.; Weit: 12. Brinkmann 3,67m, 16. Niekamp 3,38m, 23. Ahmeti 2,86m.

W14: 100m: 2. Paulina Heidtmann 14,78 sec., 80m Hürden: 1. Heidtmann 15,27 sec., Hoch: 1. Heidtmann 1,24m, 2. Sina Junghans 1,24m M9: 1000m: 3. Claudio Sip 4:10,25 min., 50m Hürden: 2. Sip 10,46 sec.; Weit: 2. Sip 3,33m.

M10: 50m: 5. Janis Farendla 9,11 sec., 7. Jonas Koch 9,73 sec.; 50m Hürden: 3. Jan Grote 11,57 sec., 4. Koch 11,66 sec., 7. Luca Haselhorst 14,66 sec.; Ball: 4. Farendla 26,0m, 5. Grote 21,5m, 6. Koch 21,5m, 7. Haselhorst 18,5m.

M11: 50m: 9. Manuel Kobeloer 8,55 sec., 14. Nick Grothe 9,53 sec.; 50m Hürden: 5. Kobeloer 10,59 sec., 7. Grothe 12,24 sec.; Weit: 7. Farendla 3,40m, 8. Grote 3,21m, 10. Grothe 3,02m, 14. Haselhorst 2,18m; Ball: 8. Kobeloer 34,0m, 11. Grothe 26,0m.

M13: 75m: 6. Tom Haselhorst 11,55 sec., Weit: 10. Haselhorst 3,62m.

Die restlichen Ergebnisse gibt es hier:

Ergebnisliste Schülersportfest 08.05.2010




 

24. Nationale Bahneröffnung in Herne

 

Daniel Rudolf erzielt Westfalenmeisterschafts-Qualifikationsweite

 

Einige Athleten der DJK Werl waren, wie schon letztes Jahr, am 1.Mai auf der 24. Nationalen Bahneröffnung in Herne.

Begonnen wurde der Wettkampf mit den 100m-Läufen. Hier lieferten sich Jan Cedric Mertens und Daniel Rudolf auf benachbarten Bahnen ein heißes Duell und beendeten den Lauf in 12,34sec und 12,36sec. Der anfangs etwas vorne liegende Daniel Rudolf konnte den Vorsprung nicht ganz halten und so kam es zu einer Ziellinien-Entscheidung, bei der am Ende Jan Cedric Mertens knapp die Nase vorne hatte. Beide Athleten waren jedoch aufgrund Verletzung und Krankheit gehandicapt und verfehlten die angestrebte Zeit von 12,30sec, Qualifikationszeit für das Bundessportfest, nur um wenige Hundertstel.

Die nächsten Disziplinen waren 400m und Weitsprung. Während Daniel Rudolf nur enttäuschende 5,35m weit sprang, ging Sebastian Krehan beim 400m-Lauf an den Start. Die ersten 200m ging er in einer sehr guten Zeit an, auf der Zielgeraden verließen ihn jedoch die Kräfte, sodass er lediglich eine Zeit von 53,63sec erzielen konnte (Bestzeit: 51sec aus einem letztjährigen Zehnkampf).

Die nächste Disziplin lautete Kugelstoßen, an dem der extra dafür angereiste Andreas Rudolf und der zuvor 400m gelaufene Sebastian Krehan teilnahmen. Beide blieben jedoch etwas unter ihren Erwartungen. Andreas Rudolf, der aus dem Vorjahr eine Bestweite von 11,80m zu Buche stehen hat, kam als Vierter nicht über 10,83m hinaus. Sebastian Krehan beendete den Wettkampf mit 10,49m.

Dann standen noch der Hochsprung und der Speerwurf auf dem Programm.

Jan Cedric Mertens konnte im Hochsprung die Anfangshöhe von 1,56m noch überspringen. Bei der nächsten Höhe war jedoch Schluss, sodass er den Wetkampf beenden musste.

Daniel Rudolf hatte unterdessen den Speerwurf-Wettkampf begonnen und startete mit guten 42,95m. Nach einigen übergetretenen Versuchen folgte zunächst nochmals ein Wurf über 40m. Im letzten Versuch galt es dann noch einmal, alles abzurufen und den Speer möglichst weit zu werfen. Dies gelang ihm auch. In neuer persönlicher Bestleistung erzielte er eine Weite von 47,68m. Dies bedeutete in dem starkbesetzten Teilnehmerfeld nicht nur Platz 3, sondern auch die A-Qualifikationsnorm für die westfälischen A- und B-Jugendmeisterschaften.




 

Wettkampfwochenende: Werfertag Fröndenberg, Bahneröffnung Hamm


Die älteren Leichtathleten der DJK Werl fuhren am Wochenende zu ihren ersten Auswärtssportfesten der Freiluftsaison zum Werfertag nach Fröndenberg und zur Bahneröffnung ins Jahnstadion Hamm. Überragend präsentierte sich am Sonntag in Hamm die A-Schülerin Rebecca Grabsch (W15) mit ihren Siegen über 100m (Vorlauf 13,55 sekunden/Endlauf 13,42 Sekunden), 80m Hürden (13,21 sec.) und im Hochsprung (1,60m). Siegreich war auch Sara Eichelberg (W15) über 800m in 2:31,57 Minuten. In Hamm lief eine 4x100m-Staffel der Männer für die DJK Werl auf Platz zwei. Für Sebastian Krehan, Daniel Rudolf, Lukas Halekotte und Jannik Hellmeier blieb die Uhr nach 46,19 Sekunden stehen.

Ergebnisse aus Fröndenberg (Samstag): A-Jgd.: Kugel: 1. Daniel Rudolf 9,80m; Diskus: 1. Rudolf 27,07m; Speer: 1. Rudolf 44,66m; M45: Kugel: 1. Andreas Rudolf 10,83m; Diskus: 1. Rudolf 28,53.

Weitere Ergebnisse aus Hamm (Sonntag): W13: 75m: Makfirete Ahmeti 14,31 sek.; Ball: 5. Ahmeti 17,00m; Weit: 16. Ahmeti 2,66m; W15: 100m: Sara Eichelberg 14,38 sec.; A-Jugend: 100m: 7. Daniel Rudolf 12,36 sec.; 110m Hürden: 1. Rudolf 20,39 sec.; Weit: 3. Rudolf 5,33m; Kugel: 1. Rudolf 9,56m; Männer: 100m: 6. Jannik Hellmeier 12,49 sec.; 110m Hürden: 1. Sebastian Krehan 18,11 sec.; Kugel: 2. Krehan 10,77 sec.; 200m: 3. Krehan 24,71 sec.; 800m: 2. Krehan 2:04,38 sec.


 

Neheimer Citylauf


Die Leichtathletik-C-Schüler der DJK Werl starteten am Sonntag gemeinsam mit 1000 anderen Kindern beim 22. Neheimer Citylauf über 1,2 Kilometer. Louisa Haase (W11) war dabei als Neunte in 4:43 min. die erfolgreichste Werlerin. Unter 5 Minuten blieb auch Sophia Klein (17. in W11 in 4:56 min.). Zudem liefen: Alexa Kleinert (22.W11 in 5:03 min.), Janis Farendla (27. M10 in 5:05 min.), Paulina Comblain (26.W11 in 5:09 min.), Dana Junghans (33.W11 in 5:30 min.), Linda Haselhorst (29.W10 in 5:34 min.), Luisa Linzbach (39.W11 in 5:38 min.), Luca Haselhorst (60.M10 in 5:53 min.), Liridonna Ahmeti (58.W11 in 6:09 min.), Ricarda Junker (64.W11 in 6:33 min.).


 

Neue Bestzeit für Sara Eichelberg!


Menden. Die Nachwuchs-Leichtathletin Sara Eichelberg von der DJK Werl mischt weiter in der westfälischen Spitze im Mittel- und Langstreckenlauf ihrer Altersklasse mit. Bei den westfälischen Langstreckenmeisterschaften über 2000m in Menden lief die W15-Schülerin in 7:09,79 Minuten nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern erreichte auch Rang drei in einem zahlen- und leistungsmäßig starken Teilnehmerfeld. Die "Langdistanz" war für Sara Eichelberg Teil des Aufbautrainings für die kommenden Rennen auf ihrer eigentlichen Lieblingsstrecke. Ihr Hauptaugenmerk gilt den 800 Metern. Ebenfalls im Mendener Huckenohlstadion am Start war Lauf-Routinier Werner Knülle von der DJK Werl. Über 10000 Meter der M70 belegte er in seiner Altersklasse in 45:54,85 Minuten den dritten Rang


 

Trainingslager


Bevor es wieder in die Freiluftsaison geht, war eine Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen nochmal neue Kräfte tanken. Hierzu verbrachten sie ein Wochenende im Jugendhaus St. Kaspar in Neuenheerse.
Im Vordergrund standen, neben dem Sport und dem gemeinschaftlichen Erlebnis, neue Erfahrungen zu machen und sich zu entspannen. Die sieben Aktiven absolvierten ein Schnupperklettern. Nach einer fachlichen Einweisung ins Sichern, lag die Verantwortung in den Händen unserer Sportler und es ging an die Wand. Für einige eine komplett neue Erfahrung und ein Austesten ihrer Grenzen.
In Punkto Entspannung stand ein Thermenbesuch auf dem Programm, sowie eine Einführunge in Pilates. Gemeinschaftliches Kochen und gemütliche Abende rundeten das Wochenende ab.
Nun können die ersten Wettkämpfe kommen. Los geht's am 17. April in Werl mit dem Werfer- und Springertag.

Ich wünsche allen Sportlern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Sommersaison 2010.
Sebastian

 

 

Hallensportfest in Dortmund


Dortmund. (hase) Sechs zweite Plätze und insgesamt 21 Top-Ten-Platzierungen erreichten die 31 angetretenen Leichtathletik-Schüler der DJK Grün-Weiß Werl beim stark besetzten Hallen-Sportfest in Dortmund. Eine Woche nach der Westfalenmeisterschaft steigerte sich A-Schülerin Rebecca Grabsch (W15) über 60m auf 8,44 sek. (2. Platz). Zweite wurde sie auch im Hochsprung (1,48m). Sara Eichelberg wurde in der W15 Zweite über 300m (46,36sek.), bewies aber auch über 60m in 8,88sec. (8.) ihre verbesserte Grundschnelligkeit. Dritte im Weitsprung (W14) wurde Pauline Heidtmann (4,40m), während Sina Junghans (W14) im Hochsprung ihre beste Platzierung (6. mit 1,30m) erzielte. Einen starken Tag hatte A-Schüler Jamal Salvati (M14), der Zweiter über 60m (8,54sec.) und beim Kugelstoßen (9,73m) sowie Dritter über 300m (46,72 sec.) wurde. Neue persönliche Bestzeit über 800m lief W12-Schülerin Pia Brinkmann als Zweite in 2:43,81 Minuten. Die beste Platzierung der zahlenmäßig starken Gruppe der Werler C-Schüler/-innen erreichten Alexa Kleinert (W11) als Achte über 800m (3:03,29 min.) und Jonas Koch (M10) als Achter über 1000m (4:13,07 min.). Als gutes 50m-Sprintquartett im 52-köpfigen Feld präsentierten sich die W10-Schülerinnen Luisa Haase (12. in 8,35sec.), Sophia Klein (12. in 8,35 sec.), Anne Hufelschulte (15. in 8,38 sec.) und Pauline Swoboda (22. in 8,55 sec.) Unter den Wettkampfdebütanten der DJK ragten Anne Hufelschulte (W11) mit Platz 10 im Weitsprung (3,77m) und Kristin Wimmeler (W11) als Zehnte über 800m (3:07,45 min.) heraus. Victoria Schneider (W10) überzeugte u.a. mit 3,24 im Weitsprung (Platz 15), während Jonas Braun (M10) über 50m (Platz 13 in 8,65 sec.) schnell unterwegs war. Lucy Elm (W15) lief nach ihrem 300m-Lauf (54,31 sec.) noch ein gutes 800m-Rennen (Platz 3 in 3:02,27 min.). Zudem in Dortmund am Start waren Janis und Luis Farendla, Luca, Tom und Linda Haselhorst, Tobias Schlaberg, Claudio Sip, Pia Bertz, Dana Junghans, Luisa Linzbach, Liridonna und Makifirete Ahmeti, Riccarda Junker, Christina Schmiegel und Viktoria Walter.

 

Westfälische Hallen-Schülermeisterschaften


Paderborn. (hase) Das kleine Leichtathletik-Team der DJK Grün-Weiß Werl lief bei der Westfälischen Schüler-Hallenmeisterschaft in Paderborn in die erweiterte westfälische Spitze: Sara Eichelberg ging im 800m-Rennen der W15 couragiert an und machte von Beginn an das Tempo. Im Schlussspurt verließen sie ein wenig die Kräfte, doch kämpfte sie sich dennoch in neuer persönlichen Bestzeit in 2:24,33 min.auf den vierten Platz des schnellen Laufes. Schon in den Vorbereitungswettkämpfen in Dortmund hatte die Büdericherin an den vorangegangenen Wochenenden über 300m (45,46 sec.) und 800m (2:27,10 sec.) mit guter Form bestochen. Bis in das B-Finale über 60m Hürden schaffte es Rebekka Grabsch, wo sie in 10,05 Sekunden Fünfte wurde. Bärenstark war sie zuvor schon in Vor- und Zwischenlauf (9,92 sek./9,91 sek.) - angesichts großen Trainingsrückstand eine beeindruckende Leistung. Das galt auch für den Hochsprung (Platz 8 mit 1,52m) und den 60m-Sprint, wo die Welveranerin in 8,52 Sekunden knapp den Zwischenlauf verpasste.

 

8 Seriensiege bei Soester Crosslaufserie


Am Wochenende trafen sich die Crossläufer der Region im Soester Stadtpark, um die diesjährige Crosslaufserie zu beenden. Nach den ersten beiden verschneiten und sehr glatten Läufen war diesmal der Boden nur stellenweise matschig.

Gleich zu Beginn mussten die Herren über die Kurzstrecke ran. In einem lange taktisch gehaltenen Lauf verpassten die Läufer der DJK Werl zwar den Laufsieg, konnten sich aber auf Grund der Konstanz bei allen drei Läufen über drei Seriensiege freuen. Diese erzielten Martin Haselhorst in der M45, Sebastian Rudolf bei der MJB und Sebastian Krehan in der Männerhauptklasse. Bei den Jüngsten konnte sich Louis Farendla über den Seriensieg freuen. In exakt 3 min absolvierte er die 630m lange Strecke.

 

Bei der weiblichen Konkurrenz konnte sich in der Altersklasse W11 Alexa Kleinert durchsetzen. Sie wurde sowohl Kreismeisterin als auch Seriensiegerin. Ebenfalls Seriensiegerin kann sich Pia Brinkmann nennen, die über 1150m in der Altersklasse W12 nur von einem Schüler der M13 knapp geschlagen werden konnte.

 

Im abschließenden Rennen der Erwachsenen über 6600m platzierten sich Martin Haselhorst mit 23:45min als Dritter und Sebastian Krehan in 26:00min als Fünfter in der Gesamtwertung. Für beide bedeutete dies sowohl den Kreismeistertitel als auch den Seriensieg in ihrer jeweiligen Altersklasse (M45 und MHK). Die traditionelle Tombola, bei der jeder Teilnehmer etwas gewinnen konnte, rundete bei gutem Laufwetter die Crosslaufserie ab. Die DJK freut sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder durch Matsch und Schnee gehen wird.

 

weitere Ergebnisse:

 

1650m:
M14: 4. Jens Rüther 7:11min (3.KM)
MJB: 3. Sebastian Rudolf 5:22min (3.KM/Serie); 5. Vincent Lefarth 6:00min (4.KM)
MJA: 3. Daniel Rudolf 6:32min (2.KM)
MHK: 1. Sebastian Krehan 5:24min (1.KM/Serie)
M45: 1. Martin Haselhorst 5:14min (1.KM/Serie)
M70: 1. Peter Nau 7:51min (1.KM)
W14: 5. Paulina Heidtmann 7:43min (2.KM)

 

630m:
M7: 4. Louis Farendla 3:00min (4.KM/Serie); 6. Jakob Niggemeier 3:09 (6.KM)
M9: 3. Claudio Sip 2:23min (2.KM)

 

960m:
M10: 3. Jonas Koch 3:55min (2.KM); 5. Janis Farendla 4:16min (4.KM)
M11: 4. Jakob Hemming 4:13 (3.KM); 6. Nick Grothe 4:43min (5.KM)
W10: 3. Linda Haselhorst 4:40min (3.KM)
W11: 1. Alexa Kleinert 3:46min (1.KM/Serie); 3. Louisa Haase 3:54 (3.KM); 4. Kristin Wimmler 3:58 (4.KM); 5. Pauline Swoboda 4:08min (5.KM); 6. Paulina Comblain 4:12min (6.KM); 7. Dana Junghans 4:22min (7.KM); 8. Pia Bertz 4:35min (8.KM); 9.Liridona Ahmeti 4:44min (9.KM); 10. Ricarda Junker 5:18min (10.KM)

 

1150m:
W12: 1. Pia Brinkmann 3:45 (1.KM/Serie); 3. Amruta Niekamp 4:16min (2.KM); 5. Christina Schmiegel 4:20min (3.KM); 8. Victoria Walter 6:41min (5.KM)
W13: 6. Monika Hemming 5:24 (4.KM); 7. Ahmeti Makfirete 5:30min (5.KM)

 

6600m:
MHK: 2. Sebastian Krehan 26:00min (1.KM/Serie)
M45: 1. Martin Haselhorst 23:45min (1.KM/Serie)

 

 

Winterlaufserie in Hamm


Diesen Sonntag endete die Winterlaufserie in Hamm mit dem abschließenden Halbmarathon (21km). Am Start war, neben einigen Vertretern aus der Langlaufgruppe, auch Mehrkämpfer Sebastian Krehan. Er lief dieses Jahr zum ersten Mal die komplette Serie mit. Diese umfasste im 2-Wochenrhythmus zuerst eine 10km Strecke, dann einen Lauf über 15km und zum Ende einen Halbmarathon. Aus den Einzelleistungen (10km in 41:08 min, 15km in 1:05:17 h und Halbmarathon in 1:30:47) ergab sich eine Gesamtzeit von 3:17:12 h, die am Ende für Platz 24 in der Männerhauptklasse reichte. Sebastian sieht die Serie neben der Crosslaufserie in Soest vor allem als Training für die kommende Europameisterschaft im 20-Kampf, die im Juli in Löwenberg ausgetragen werden. Zum Anderen "wollte ich meinen inneren Schweinehund überwinden und mal wieder einen Halbmarathon laufen". Dieser wird ihn aber noch eine Weile begleiten, da er die lange Belastung sonst nicht gewohnt ist. "Ich komme mit dem Muskelkater nichtmal vernünftig die Treppen hoch und runter", hofft aber, dass bis zum 3. Crosslauf am nächsten Samstag in Soest das Gröbste überstanden sei, um die Soester-Serie ebenfalls erfolgreich zu beenden.

 

Hallensportfest in Dortmund


Dortmund. Ihren ersten Hallenwettkampf der Saison bestritten die D- und C-Schüler der DJK Werl in Dortmund. Die beste Platzierung erreichte dabei Pia Brinkmann (W11) mit Platz drei über 800m in 2:52,16 Minuten. Persönliche Bestleistung lief sie über 50m in 8,18 Sekunden. Nick Grote (M10) freute sich über Rang drei im Weitsprung mit 3,33m. Dritter wurde auch Jannis Farendla (M9) mit 1,10m in seinem ersten Hochsprungwettbewerb überhaupt. Mit dem Silvesterlauf für Kinder am 31. Dezember rund um die Stadthalle Werl schließen die Nachwuchs-Leichtathleten der DJK nun das Wettkampfjahr ab. Weitere Ergebnisse aus Dortmund: M8: 50m: 6. Claudio Sip 9,05sec., 1000m: 8. Sip 4:09,34min., Weit: Sip 10. 2,97m. M9: 50m: 9. Jannis Farendla 8,74sec., 19. Jonas Koch 10,00sec; 1000m: 7. Koch 4:20,58 min., 8. Farendla 4:22,76min., Weit: 6. Koch 3,53m, 9. Farendla 3,27m. M10: 50m: 4. Nick Grote 10,02sec.; 1000m: 4. Grote 4:51,58min. W10: 50m: 15. Louisa Haase 8,48sec., 21. Alexa Kleinert 9,09sec., 21. Dana Junghans 9,09sec., 26. Liridonna Ahmeti 10,14sec. ; 1000m : 13. Kleinert 3 :18,46min., 15. Haase 3:25,30min., 16. Junghans 3:29,38min., 19. Ahmeti 4:09,35min.; Weit: 14. Haase 3,43m, 16. Kleinert 16. Kleinert 3,28m, 21. Junghans 3,03m, 23. Ahmeti 2,52m; Hoch: 7. Haase 0,95m. W11: 50m: 5. Pia Brinkmann 8,18sec.; Weit: 8. Brinkmann 3,69m; W13: 75m: 14. Paulina Heidtmann 11,33sec., 15. Sina Junghans 11,55sec.; Weit: 13. Heidtmann 4,19m, 19. S.Junghans 3,65m; Hoch: 6. Heidtmann 1,36m, 8. S.Junghans 1,30m; Kugel: 7. Heidtmann 6,50m, 13. S.Junghans 5,11m.

 

Westfälische Crossmeisterschaften


"Die Strecke war doof", sagte Nachwuchsleichtathletin Sara Eichelberg von der DJK Werl nach den Westfälischen Crosslaufmeisterschaften in Herdecke-Ende. Das Ergebnis der eigentlich auf die 800m-Distanz spezialisierten W14-Schülerin ließ sich aber sehen: Die 3000 Meter über tiefe Wiesen mit fiesen Anstiegen meisterte sie in 13:40 Minuten und belegte damit in einem auch zahlenmäßig starken Feld den fünften Rang in ihrer Altersklasse. Nachdem sie die 800m-Bahnmeisterschaft im August wegen eines langwierigen grippalen Infekts hatte "sausen" lassen müssen, war Rang 5 in Herdecke für Sara Eichelberg ein prima Meisterschaftsabschluss im Jahr 2009. Beim 5500m-Lauf der Senioren kam Werner Knülle aus Holtum in 28:41 min. auf den vierten Platz in der Klasse M65. Seine Strecke machte noch Abstecher in den bergigen Wald mit knackigen Anstiegen. Diese hatte auch Martin Haselhorst (M40)acht Jahre nach seinem letzten Auftritt bei den "Westfälischen Cross" mehrfach zu bewältigen. Der einstige Deutsche M30-Crossmeister (1995) reihte sich brav zunächst ganz hinten ein und wühlte sich dann auf der 6500m-Distanz durch das große Feld bis auf Platz 9 (27:03 min.). Herbert Neurath (M70) musste seinen Start bei den Titelkämpfen kurzfristig wegen einer Verletzung absagen.

 

Nachgeliefert: DMM der DJK Werl

 

Es ist zwar schon etwas her aber hier einmal die wichtigsten Dinge zusammengefasst. Am 29.9 bestritt die Jugend/Erwachsenen-Gruppe der DJK Werl, einen Internen-Teamwettkampf, auch DMM gennant, und beendete damit die Freiluftsaison 2009. Bei unserer DMM mussten 16 Einzeldisziplinen sowie ein Staffellauf absolviert werden. Jeder Teilnehmer durfte in drei Disziplinen starten und pro Disziplin wurden die besten beiden für die Gesamtpunktzahl gewertet. Die ersten drei Diziplinen(100m,Weit,Speer) starteten parallel. Im 100m Lauf konnte Jan Kochanek eine handgestoppte 11,6 darbieten und auch Johanna ersprintet unter den Anfeuerungsrufen einige wichtige Punkte. Nebenan in der Sandgrupe kämpften die Weitspringen um die Punkte und die 6m-Marke. Einzig Lukas Halekotte setzte eine Punktlandung auf 6,00m und siegte damit vor Jannik Hellmeier. Ebenfalls gleichzeitig am Werke waren die Speerwerfer wobei sich Daniel Rudolf gegen seinen Trainer Georg Niggemeier, mit passablen 41,76m, durchsetzte. In der Zwischenzeit hatten sich auch die Langläufer auf ihre 12,5 Runden (5000m) gemacht. Auch hier gab die Trainingsgruppe von Martin Haselhortst ihr bestet, ihren Trainer und die anderen Läufer voranzutreiben. Auf den letzten Runden bewies Mattias Frey das beste Stehvermögen und lief in 18:02,5min vor Martin ins Ziel. Gerne hätte er die 18min unterboten doch dafür, analysierte er im Ziel das Rennen, waren die ersten Kilometer zu langsam angegangen. Für den nächsten Lauf standen schon auf der Rundbahn verteilt die Hürden bereit, Sebastian Krehan lief hier die Punkte nach Hause um die zweite Punktwertung liefen Daniel Rudolf und Marie Schulte, beide noch keine Wettkampferfahrungen in dieser Disziplin. Von der Zeit konnte sich zwar Daniel durchsetzen, bei den Punkten hieß es aber dann Ladys first. Im Hochsprung sorgte die Hürdensprinter Jan Kochanek für Überraschung als es immer höher und höher hinaus ging. Erst 1,85m konnten ihn stoppen, so dass er mit 1,80m wieder über 600 Punkte holte. Auf dem anderen Ende des Platzes wurde unterdessen Diskus geworfen, hier hieß es Andreas Rudolf "kam, sah und siegte" mit 30,18m gewann er deutlich. Im Duell um Platz zwei gewann Sören Wehnert vor Georg. Die Hürdenstrecke wurde komprimiert auf 110 bzw. 100m, hier machte Jan K. seinen 600 Punkte Hattrick perfekt und konnte mit 16,3sek an die Leistungen vom letzten Jahr anschließen. Daneben holte Nadja Osthaus weitere Punkte für die Gesamtwertung. Bei den Stabhochspringern zeigte Jan Cederic Mertens, dass die drei Meter Marke nun Standart ist. 3,10m standen am Ende auf dem Papier; im Kampf um den zweiten Rang konnte sich Johanna Mühe wiedermal punktemäßig gegenüber der männlichen Konkurrenz durchsetzen. Alles andere als eine ruhige Kugle schoben die "schweren Jungs" auf der anderen Seite des Platzes. Hier überboten sich Andreas Rufolf und Jannik Hellmeier von Stoß zu Stoß, die Nase vorne hat am Ende Andreas mit 10,73m. Nachdem man lange Zeit nichts von den Langläufern gehört hatte gab es nun die Revange. Auf der kürzeren Strecke (1500m) war es zwar deutlich enger auf der Zielgeraden doch konnte Sebastian Rudolf seine Mittelstreckenqualitäten gut ausspielen und lief in knapp unter der 5min Marke vor Matthias im Ziel ein. Neben dem 400m Lauf wo Jan C. und Marie für Punktezuwachs sorgten, gab es noch zwei Exoten im Programm einmal das Hammerwerfen und das Dreispringen. Auch hier konnte der Schüler den Lehrer übertrumpfen und Sebastian schafte es zum ersten Mal einen konstanten Wettkampf abzuliefern, gleich drei von vier Versuchen gingen über die 30m Linie, so dass am Ende 32,49m zu buchen standen. Und auch die 27,41m von Andreas konnten sich nach langer Hammer Abstinenz zeigen lassen. Dreisprung war eine Disziplin die ihrgendwie besetzt werden musste so verwundert es nicht das alle drei aktiven keine bis sehr wenige Erfahrungen mitbrachten, doch alle drei steigerten sich hervoragend in den Wettkampf und am besten gelang dies Jannik Hellmeier, der es gleich auf 11,63m brachte. Nur noch der 800m Lauf als letzte Einzeldisziplin stand auf die Programm und hier gab es nochmal ordentlich Punkte den beide Läufer überboden die 600 Punkte Grenze deutlich. Den Lauf für sich entscheiden konnte Sebastian mit 2:11,3 min vor Lukas mit 2:15,7 min. Die noch ausstehenden Staffeln über 4x100m wurden zugelost, was zu grandiosen Aufholjagten und spektakulären Wechseln führte. Am Ende waren alle zufrieden mit dem Gesamtergebnis von 16625 Punkten. Ein gemütliches Beisammensein rundete das Ereigniss ab und alle waren sich einige, nächstes Jahr muss es wieder eine DMM geben.

 

 

Sara Eichelberg gewinnt in Dortmund

 

Dortmund. Mit einem Sieg schloss die A-Schülerin Sara Eichelberg von der DJK Werl die Generalprobe für die Westfälischen Crosslaufmeisterschaften ab. Beim Dortmunder Parklauf über 1320 Meter setzte sie sich im Schlussspurt durch und gewann in 4:24 Minuten. Eine Woche zuvor hatte sie beim anspruchsvollen Crosslauf des LT Dorsten über 2400m in 10:33 Minuten den dritten Rang bei den A-Schülerinnen belegt. Am kommenden Samstag wird die eigentlich auf die 800m-Distanz spezialisierte Ursulinenrealschülerin bei den Cross-Titelkämpfen in Herdecke-Ende eine 3000m lange Distanz absolvieren. Ebenfalls in Herdecke an den Start gehen werden für die DJK auf unterschiedlichen Seniorendistanzen Martin Haselhorst, Herbert Neurath und Werner Knülle.

 

 

Crosslauf in Hemmerde

 

Der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl eröffnete die Cross- und Waldlaufsaison mit dem Start beim Crosslauf in Hemmerde. Zu Klassensiegen liefen Pia Brinkmann (W11) und Sara Eichelberg (W14). Pia Brinkmann setzte sich im Rennen der C-Schülerinnen über 1100m auf eine tiefen Kuhwiese mit vielen kleinen Wellen in 4:10 Minuten souverän durch. Dritte in der W10 wurde Alexa Kleinert (4:48 min.) noch vor ihren Vereinskolleginnen Louisa Haase (5. W10/4:58 min.), Sophia Klein (W10/5:08 min.), Dana Junghans (W10/5:13 min.) und Pia Bertz (W10/5:14 min.). Linda Haselhorst (W9) benötigte 5:22 min. für die Strecke. Bei den Jungen wurde Claudio Sip Dritter in der M8 in 4:56 min. direkt vor Jannis Farendla (2.M9 in 4:56 min.). Zudem lief Luca Haselhorst (M9/6:19 min.). Ihr erstes Rennen nach mehrwöchiger krankheitsbedingter Pause und einem Aufbauprogramm absolvierte A-Schülerin Sara Eichelberg. Die 1400m-Strecke nutzte sie zur Vorbereitung auf die Westfälischen Crosslaufmeisterschaften am 21. November in Herdecke-Ende. Sie ging das Rennen von der Spitze an, ehe die Kraft nachließ und sie in 5:15 min. (1.W14) Gesamtzweite hinter Marina Wrede (ASV Iserlohn/W13/5:00 min.) wurde. Im Hauptrennen der Jugend und Erwachsenen über 6100 Meter lief Uwe Eichelberg (M40) 31:53 Minuten. Herbert Neurath (M70) kam nach 42:13 Minuten ins Ziel.

 

 

Werfertag in Salzkotten

 

Zum Saisonende war die DJK Werl nochmal zu Gast beim TSV Tudorf. Angeboten wurden die Standard-Wurfdisziplinen (Kugel, Diskus, Speer und Hammer) und ein Werfer-Fünfkampf, der zusätzlich noch das Gewichtwerfen beinhaltet. Im Fünfkampf traten Daniel Rudolf und Sebastian Krehan an.

Der Wettkampf begann direkt mit dem Gewichtwerfen. Hierbei muss eine Kugel (15kg), an der ein Haltegriff angebracht ist, ähnlich der Hammerwurftechnik, möglichst weit geschleudert werden. Für Daniel, der als A-Jugendlicher auch mit dem Männergewicht werfen musste, war dies eine Premiere; er schaffte es aber das Gewicht von Wurf zu Wurf besser zu kontrollieren und erzielte 4,92m. Sebastian hatte zwei Wochen zuvor, in Porta Westfalica, seine ersten Erfahrungen mit dem Gewicht gesammelt und konnte diesmal eine neue Persönliche Bestweite von 11,08m erreichen.

Im anschließenden Hammerwerfen scheiterte Sebastian aber in der Mehrkampfwertung, da er keinen der ersten drei Würfe im Sektor platzieren konnte. Erst in der Einzelwertung konnte er eine erfreuliche Weite von 33,16m erzielen. Daniel dagegen sammelte weiter Punkte für die Mehrkampfwertung mit einem Wurf über 18,42m. Auch den Hammer hatte er zuvor nie im Wettkamft geworfen.

Mit dem folgende Speerwerfen konnte keiner der Aktiven zufrieden sein. Sowohl Daniel, Sebastian als auch der im Einzel startende, durch eine Knieverletzung gehandicapte, Andreas Rudolf blieben hier deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Spannender wurde es im Kugelstoßen wo nun, mit Jannik Hellmeier, vier DJK Sportler mitmischten. Mit 10,63m legte Andreas direkt zu Beginn eine gute Weite vor. Daniel erreicht 9,12m, Jannik beendete den Wettkampf mit 10,25m und Sebastian konnte im letzte Versuch, mit 10,85m die Weite von Andreas toppen.

Beim Abschließenden Diskuswerfen stieg auch Trainier Georg Niggemeier mit ein und nach sechs Versuchen hatte Jannik mit 29,31m die Nase vorne vor Sebastian (29,16m), Georg (27,34m), Andreas (26,67m) und Daniel (25,84).

In der Mehrkampfwertung belegte Sebastian den 1. Platz und Daniel konnte sich den Bronzeplatz sichern.

 

 

Westfälische Schülermeisterschaften

 

Hagen. Bei den Westfälischen Schülermeisterschaften war die DJK Werl mit einer Leichtathletin am Start. Rebecca Grabsch (W14) trat allerdings gleich in drei Disziplinen an. Ihre Vereinskollegin Sara Eichelberg musste auf den aussichtsreichen 800m-Start wegen eines hartnäckigen Virus-Infekts verzichten. Über 100m zeigte Rebecca Grabsch aus Welver mit 13,40 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung und zog als Zweitplatzierte ihres Rennens souverän in die Zwischenrunde ein. Dort lief sie erneut stark und blieb als Vierte in 13,58 Sekunden ebenfalls unter ihrer Meldezeit. Für die Finalteilnahme reichte das aber nicht. Ihre Meldezeit und Bestleitung steigern konnte Grabsch auch beim Start über 80m Hürden. In 13,33 Sekunden schied sie als Vorlauf-Vierte allerdings knapp aus. In die Urkundenränge sprang die A-Schülerin der DJK Werl dann aber im Hochsprung. Die mit einer Sprunghöhe von 1,56m gemeldete Athletin hatte zwar schon bei 1,51m Probleme, nahm diese Höhe aber ebenso wie die 1,54m im dritten Versuch. Bei 1,57m riss sie dann dreimal.

 

 

Sebastian Rudolf bei den Westfalenmeisterschaften

 

Als einziger Jugendlicher der DJK-Werl konnte sich Sebastian Rudolf für die Westfälischen Jugendmeisterschaften qualifizieren. Im Stadion Rote Erde in Dortmund belegte er am Samstag bei schlechten Bahnverhältnissen in neuer Bestzeit von 2:09,12 min über 800m den 12.Platz. Unter den 25 Startern gehörte er zu den Jüngeren und kam unter ihnen als 4. ins Ziel.

 

 

Sebastian Rudolf bei den Westfalenmeisterschaften

 

Als einziger Jugendlicher der DJK-Werl konnte sich Sebastian Rudolf für die Westfälischen Jugendmeisterschaften qualifizieren. Im Stadion Rote Erde in Dortmund belegte er am Samstag bei schlechten Bahnverhältnissen in neuer Bestzeit von 2:09,12 min über 800m den 12.Platz. Unter den 25 Startern gehörte er zu den Jüngeren und kam unter ihnen als 4. ins Ziel.

 

 

Dortmund, 06.06.2009

 

Mit Einem Wurf über 41,65m wird Cornelia Kaufmann Vize-Westfalenmeisterin (der Frauen HK) im Speerwerfen. Eine Woche zuvor konnte sie schon mit 43,13m in Paderborn Westfälische Seniorenmeisterin werden. Ein solcher Wurf hätte ihr in Dortmund auch zum Titel verholfen, dieser ging mit einer Leistung von 42,94m an die deutlich jüngere Leonie Große.

komplette Ergebnisliste
 

 

Bad Oeynhausen, 01.06.2009

 

Mit drei Klassensiegen behauptete sich das Leichtathletik-Team der DJK Grün-Weiß Werl beim Pfingstsportfest der TG Werste in Bad Oeynhausen. Sara Eichelberg (W14) über 800m, Cornelia Kaufmann (Frauen) im Speerwurf und Lukas Halekotte (Männer) im Weitsprung siegten. Rebecca Grabsch (W14) freute sich über die Erfüllung der Qualifikationshöhe (1,48m) im Hochsprung für die Westfälischen Schülermeisterschaft. Cornelia Kaufmann warf den Speer gute 41,41 Meter weit — eine sehr solide Leistung trotz fehlender Wettbewerbskonkurrenz auf ihrem Niveau. Mit einem Satz über sechs Meter (6,06m) sicherte sich Lukas Halekotte den Sieg im Männer-Weitsprung. Richtig in Schwung kommt jetzt auch 800m-Läuferin Sara Eichelberg. Am Freitag siegte sie noch im Alleingang beim Arnsberger RWE-Pfingstmeeting in 2:28,72 Minuten und lief da schon eine neue persönliche Bestzeit. Drei Tage später in Bad Oeynhausen lief sie betont schneller an und setzte sich im starken Endspurt in 2:24,92 Minuten durch. Die konsequent trainierende Ursulinenrealschülerin erntet nun die Früchte eines umfangreichen und auch vielseitigen Trainings, was auch ihre Steigerung auf der 100m-Sprintstrecke (14,21 sek.) beweist. Auch gegen starke Konkurrenz in Ostwestfalen wusste sich Jamahl „Cookie” Salvati zu behaupten. In allen vier Disziplinen, in denen er startete, kam er unter die „Top 3”. Zweiter wurde er beim Kugelstoßen der Schüler M13 in 10,17 Meter.

Der Überblick
Ergebnisse der DJK Werl aus Bad Oeynhausen: W13: 75m: 11. Paulina Heidtmann 11,08 sec., 13. Sophie Klotz 11,46 sec., 16. Sina Junghans 11,81 sec., Hoch: 6. Heidtmann 1,30m, 11. Junghans 1,20m; Weit: 5. Heidtmann 4,31m, 13. Junghans 3,73m, 15. Klotz 3,17m. W14: 800m: 1. Sara Eichelberg 2:24,92 min., 100m: 3. Rebecca Grabsch 13,57 sec., 9. Sara Eichelberg 14,21 sec.; Hoch: 3. Grabsch 1,48m Frauen: Speer: 1. Cornelia Kaufmann 41,41m M13: 75m: 3. Jahmal Salvati 10,49 sek., Hoch: 3. Salvati 1,36m; Kugel: 2. Salvati 10,17m, 5. Marc Meyer 7,08m; Weit: 3. Salvati 4,68m, 9. Meyer 3,28m. Männl. A-Jugend: Speer: 6. Daniel Rudolf 40,31m Männer: Hoch: 4. Lukas Halekotte 1,75m; Weit: 1. Halekotte 6,06m, 3. Christoph Volbers 4,45m

komplette Ergebnisliste

 

Westfälische Seniorenmeisterschaften

 

Am Samstag fanden die westfälischen Seniorenmeisterschaften in Paderborn statt. Hier überzeugten Cornelia Kaufmann und Andreas Rudolf nicht nur mit ihren Weiten in den Wurfdisziplinen, sondern auch mit ihren Platzierungen. Cornelia Kaufmann belegte trotz einer Verletzung mit 43,13m den ersten Platz in der Speerwurfkonkurrenz der W30. Andreas Rudolf kam bei seinen beiden Disziplinen Kugelstoßen und Speerwurf jeweils auf den zweiten Platz. Die Kugel stieß er 11,43m. Mit dem Speer erzielte er mit 41,26m erstmals eine Weite von über 40m.

Hier gibt es die komplette Ergebnisliste!

 

Sebastian Krehan beim Stundenzehnkampf in Frankenberg

 

Am Samstag fand in Sachsen der von der SG Vorwärts Frankenberg ausgerichtete Stundenzehnkampf statt. Die Herausforderung bestand darin, alle 10 Disziplinen eines Zehnkampfs innerhalb von einer Stunde zu absolvieren. So fuhren Sebastian Krehan und Daniel Rudolf schon am Freitag Abend nach Frankenberg (Sachsen), da es galt, am nächsten Tag möglichst fit zu sein. Trotz der wohl nicht optimalen Übernachtung auf einer Iso-Matte zeigte Sebastian Krehan am nächsten Tag dann eine faszinierende Leistung. Daniel Rudolf war aufgrund einer Erkrankung zum Zuschauen gezwungen und beobachtete, wie sein Kollege Sebastian von einer guten Leistung zur nächsten "rannte" (im wahrsten Sinne des Wortes). Nach vier gelungenen Disziplinen (100m, Weitsprung, Kugelstoßen und Hochsprung) stand dann zunächst der befürchtete 400m-Lauf auf dem Programm, bei dem man sich nicht allzu sehr verausgaben durfte, da als nächstes der 110m-Hürdenlauf wartete. Aber auch den absolvierte er nur mit wenigen Problemen. Nach den Disziplinen Diskus, Stabhochsprung und Speerwurf stand dann nach einer immer knapper werdenden Stunde der abschliessende 1500m-Lauf an. Im Ziel lag Sebastian dann nur noch erschöpft am Boden und freute sich über seine Leistung, die mit über 5200 Punkten eine fast neue Bestleistung bedeutete. Jedoch konnte er den ersten Platz nicht erreichen. Diesen holte sich Matti Herrmann, Titelverteidiger des letzten Jahres und Athlet des Heimatvereins Frankenberg.

 

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier.



 

Maskottchen "Theo"

 

Beim Schülersportfest in Kamen weihten die C-Schüler der DJK Werl ihr neues Maskottchen „Theo“ ein. Der Teddy-Bär im nostalgischen DJK-Trikot aus den 70er-Jahren brachte dem Team gleich richtig viel Glück. So gewannen Pia Brinkmann (W11) und Dean Christopher (M11) im Hochsprung sowie Linda Haselhorst (W9) im 50m-Kinderhürdenlauf. Auch die 4x50m-Staffel der Mädchen mit Pia Bertz, Christina Schmiegel, Alexa Kleinert und Pia Brinkmann gewann den Wettbewerb in Kamen.









 

Werfertag in Soest

 

Ergebnisse!




 

Welveraner Buchenwaldlauf

 

Welver. (hase) Viermal auf dem Treppchen landete der Läufernachwuchs der DJK Werl beim Buchenwaldlauf des TV Flerke. Während B-Jugendlicher Sebastian Rudolf über 1500m (4:41 min.) gewann, siegte C-Schülerin Pia Brinkmann über 800m (2:52 min.) gegen 60 gleichaltrige Kinder. Zweite bei den C-Schülerinnen wurde Amruta Niekamp (3:00 min.). Einen zweiten Rang unter den D-Schülerinnen erreichte Linda Haselhorst über 800m (3:20 min.) Weitere Platzierungen der DJK: D-Schüler (800m): 12. Claudio Sip 3:22 min., 14. Janis Farendla 3:25 min., 43. Luca Haselhorst 4:04 min., 44. Leon Klute 4:05 min. C-Schüler (800m): 5. Dean Christoph 3:06 min. 21. Nick Grote 3:56 min. C-Schülerinnen (800m): 4. Alexa Kleinert 3:07 min., 5. Christina Schmiegel 3:09 min., 7. Louisa Haase 3:17 min., 12. Paulina Comblain 3:21 min., 32. Ricarda Junker 4:16 min., 34. Viktoria Walter 4:21 min.

 

vollständige Ergebnisliste

 

 

A- und B-Normen erfüllt, (8. und 9. Mai)

 

Menden/Minden. (hase) Im ersten Freiluftrennen der Saison über 800m lief Sara Eichelberg von der DJK Werl in Menden in 2:30,78 Minuten nicht nur zum Sieg in der Klasse W14, sondern auch zur A-Norm für die Westfälischen Schülermeisterschaften. Ihr Vereinskollege Sebastian Rudolf rannte die 800m der B-Jugend als Klassensieger in 2:09,27 Minuten und erfüllte somit die B-Norm für die Westfälischen.
VideoIn Minden überzeugte Speerwerferin Cornelia Kaufmann (DJK) mit 42,04 Metern und qualifizierte sich damit locker für die Westdeutschen Meisterschaften der Frauen. Sebastian Krehan startete im Stabhochsprung der Männer (3,60m) und beim Hammerwurf (28,89m).

 

 

Berichte vom Wettkampfwochenende

 

Wanne/Menden/Lippstadt. (hase) Die Leichtathleten der DJK Grün-Weiß Werl nehmen in der jungen Freiluftsaison Fahrt auf und präsentierten sich am langen Wochenende bereits auf mehreren Wettkämpfen.


Wanne, 1. Mai

Über 400m starteten am Freitag Daniel und Sebastian Rudolf bei der 23. Bahneröffnung in Herne. Sebastian wurde in 57,56 sec zweiter der männlichen Jugend B. Sein älterer Bruder Daniel erzielte in 56,23 sec und Platz 1 der männlichen Jugend A eine neue Bestleistung. Im Speerwurf konnte er mit geworfenen 40,36 m allerdings nicht an die Weiten vom Werfer- und Springertag in Werl anknüpfen. Cornelia Kaufmann musste aufgrund einer Verletzung ihren Speerwurfwettkampf vorzeitig beenden.


Menden

In Menden nahm A-Schülerin Sara Eichelberg nach ihrem Prachtlauf auf Rang 5 der westdeutschen Meisterschaften über 2000m die Vorbereitung auf ihre Paradedisziplin 800m auf. Innerhalb einer halben Stunde siegte sie in der Klasse W14 über 150m (21,92 sec.) und 300m (46,89 sec.).


Lippstadt

Mit 22 Athleten war die DJK Werl am Sonntag beim Sportfest in Lippstadt am Start. Mehrkämpfer Sebastian Krehan überzeugte mit Rang zwei bei den Männern über 200m (24,44 sek.). Beim A-Jugendlichen Daniel Rudolf trägt das kontinuierliche Training nun seine Früchte. Er lief starke 100m (Platz 2 in 12,51 sek.) und 200m (Platz 2 in 24,93 sek.) und siegte im Kugelstoßen (9,41m). Glänzende Leistungen zeigte in Lippstadt auch DJK-Neuling Jamahl Salvati. Der M13-Schüler siegte über 75m in 11,20 sek., Weitsprung (3,99m) und im Hochsprung (1,35m). Beim Ballwurf wurde er mit 46,50m Zweiter. M9-Schüler Janis Farendla freute sich über Rang drei beim Weitsprung (3,31m). W13-Schülerin Paulina Heidtmann wurde Dritte im Hochsprung (1,30m) und Vierte über 75m (11,20sek.). Bei den A-Schülerinnen siegte W14-Schülerin Rebecca Grabsch im Hochsprung vor ihrer Vereinskollegin Yana Schröter (beide 1,35m). Grabsch wurde zudem über 100m in 13,82 sek. Dritte und erfüllte damit bereits die A-Norm für die Westfälischen Schülermeisterschaften. Dritte wurde sie auch im Weitsprung (4,60m). Zahlenmäßig stark waren die C-Schülerinnen vertreten. Sie stellten gleich drei 4x50m-Staffeln, wobei das Team mit Pia Brinkmann, Pia Bertz, Louisa Haase und Christina Schmiegel in 33,21 sek. Platz drei belegte. Über zweite Plätze freuten sich in dieser Altersklasse W11-Schülerin Pia Brinkmann über 800m (2:56,15 min.) und W10-Schülerin Ricarda Junker im Ballwurf (22,50m). Rang drei über 800m erreichte W9-Schülerin Linda Haselhorst über 800m (3:25,32 min.). Weitere Werler Ergebnisse in Lippstadt: Männer: 100m: 5. Sebastian Krehan 12,32 sek., Weitsprung: 3. Krehan 5,55m M13: Hoch: 4. Marc Meyer 1,00m, Ball: 5. Meyer 29,00m; Weit: 3. Meyer 3,08m M9: 50m: 4. Janis Farendla 9,10 sek, 6. Luca Haselhorst 11,50 sek.; 1000m: 4. Farendla 4:33,40 min.; Ball: 5. Farendla 19,50m, 6. Haselhorst 14,00m; Weit: 6. Haselhorst 2,20m. W13: 75m: 10. Sina Junghans 11,67 sek.; Hoch: 4. Junghans 1,20m; Weit: 4. Paulina Heidtmann 4,43m, 9. Junghans 3,84m W11: 50m: 6. Pia Brinkmann 8,10 sek., 10. Christina Schmiegel 8,50 sek., 17. Caroline Friesen 9,30 sek.; 800m: 4. Schmiegel 3:17,80 min., 7. Friesen 4:10,70 min.; Ball: 6. Brinkmann 23,00m, 9. Schmiegel 16,00m, 11. Friesen 14,50m; Weit: 10. Brinkmann 3,45m, 11. Schmiegel 3,34m, 14. Friesen 2,86m; 4x50m: 4. DJK II (Comblain, Haselhorst, Kleinert, D. Junghans) 35,76 sek., 5. DJK III (Friesen, Buczmann, Junker, Ahmeti) 39,25 sek., W10: 50m: 7. Louisa Haase 8,80 sek., 9. Pia Bertz 8,90 sek., 11. Alexa Kleinert 9,10 sek., 12. Dana Junghans 9,20 sek., 12. Paulina Comblain 9,20 sek., 15. Liridonna Ahmeti 10,40 sek., 16. Ricarda Junker 10,60 sek., 800m: 6. Kleinert 3:19,62 min., 7. Junghans 3:30,70 min., 9. Haase 3:38,03 min., 10. Comblain 3:40,05 min., 12. Bertz 3:45,02 min., 13. Junker 4:13,38 min., 14. Ahmeti 4:17,73 min.; Ball: 6. Kleinert 19,50m, 7. Comblain 19,00m, 8. Ahmeti 18,50m, 10. Junghans 17,00m, 11. Haase 15,00m, 12. Bertz 14,50m; Weit: 6. Haase 3,48m, 9. Kleinert 3,19m, 12. Junghans 2,95m, 13. Comblain 2,88m, 14, Bertz 2,87m, 16. Ahmeti 2,43m, 17. Junker 1,92m W9: 50m: 6. Linda Haselhorst 9,20 sek., 8. Nicole Buczmann 9,40 sek.; 800m: 4. Buczmann 3:43,89 min.; Ball: 4. Buczmann 17,00m, 10. Haselhorst 10,50m; Weit; 7. Haselhorst 3,05m, 8. Buczmann 2,96m.



 

Sara Eichelberg in westdeutscher Spitze

 

Sara Eichelberg von der DJK Werl rannte in die westdeutsche Spitze der Nachwuchsläuferinnen. Bei den westdeutschen und westfälischen Langstreckenmeisterschaften in Bergisch-Gladbach lief die W14-Schülerinnen im Rennen über 2000 Meter in 7:11,98 Minuten auf Rang 5 unter 26 Teilnehmerinnen in ihrer Altersklasse. In der Westfalenwertung belegte sie nach couragiertem Rennen den vierten Platz. Die 2000m-Bahndistanz war für Eichelberg eine Premiere. Im Rahmen ihrer 800m-Vorbereitung hatte sie sich den Titelkämpfen gestellt.

 

 

Werfer- und Springertag 2009

 


Paulina Heidtmann siegt in Dortmund
Mit 31 Nachwuchs-Leichtathleten war die DJK Grün-Weiß Werl am Sonntag beim Hallensportfest in Dortmund am Start. Für die herausragende Platzierung sorgte B-Schülerin Paulina Heidtmann (W13) mit ihrem Sieg über 60m-Hürden in 11,38 Sekunden. Besonders stark vertreten waren die C-Schülerinnen, die sich in der Besetzung Pia Brinkmann, Marie Luise Klotz, Christina Schmiegel und Clara Schröter über Rang sechs in der 4x50m-Staffel (31,85 sec.) freuten. Pia Brinkmann (2:55 min.) und „Milu" Klotz (2:57 min.) boten sich zudem ein tolles 800m-Rennen und landeten auf Rang vier und sechs. Jan Grauer (M11) überzeugte mit Platz sechs im Weitsprung (3,80m) ebenso wie Tobias Schlaberg (M12) mit Rang vier im Weitsprung (4,08m).

Hier gibt es die restlichen Ergebnisse

 



Mutige Sara, schnelle Rebekka
Fast hätte es geklappt: Nach einem mutigen Rennen über 800m wurde Sara Eichelberg bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften der W14-Schülerinnen in Paderborn in neuer Bestzeit von 2:28,44 min. Fünfte. Bis 100m vor dem Ziel war sie direkte Verfolgerin der späterin Siegerin Annmarie Bolz (TuS Ampen/2:26 min.). Über neue persönliche Bestleistungen und jeweils den Einzug in die Zwischenläufe freute sich Rebekka Grabsch über 60m (8,41 sek.) und über 60m Hürden (Vorlauf 10,16 sek/Zwischenlauf 10,12 sek.). Unterstützt wurden beide Athletinnen von ihren Trainingsfreundinnen Yana Schröter und Laura Hellmeier, die als "Fans" mitgefahren waren.

 



3. Lauf der Soester Crosslaufserie

Hier geht es zu den Videos!

Hier gibt's weitere Bilder:











 

Fünf Klassensiege für DJK Werl in Soest

 

Im schön verschneiten Soester Stadtpark überzeugte die DJK Werl auch beim zweiten Durchgang zur Soester Crosslaufserie. Klassensiege auf der 1650m-Mittelstrecke feierten der Gesamtzweite Martin Haselhorst (1.M40 in 5:26min.), Sebastian Rudolf (1.MJB in 5:34 min.), Daniel Rudolf (1.MJA in 5:40 min.) und Herbert Neurath (1.M70 in 10:46 min.) Siege in ihren Altersklassen. Auf der 6600m-Distanz wurde Haselhorst als Gesamtvierter in 25:54 min. auch Klassensieger der M40. Zweite Plätze bei den Schülerrennen belegten Pia Brinkmann über 960m (2.W11 in 3:42 min.) und Jens Rüther über 1150m (2.M13 in 4:25 min.).



Starke Sprinterin

 

Beim Hallensportfest in Dortmund schaffte Rebekka Grabsch am 8. Februar gleich in zwei Disziplinen die Qualifikation für die Westfälischen Hallenmeisterschaften der A-Schülerinnen. In stark besetzten W14-Feldern erfüllte sich die geforderte Norm über 60m (4. in 8,50 sec.) und über 60m Hürden (6. in 10,30 sec.). Die schon zuvor für die Titelkämpfe am 1. März in Paderborn qualifizierte Sara Eichelberg (W14) bewies, dass sie mit ihrer Vorbereitung auf einem guten Weg ist. In 2:28,61 Minuten lief sie eine neue persönliche Bestzeit über 800m. Über diese Strecke will sie bei den Meisterschaften auch starten.

 


Drei Klassensiege für DJK Werl in Soest

 

(hase) Mit 34 Startern trug die DJK Werl maßgeblich zum Teilnehmerrekord beim 1. Durchgang der Soester Crosslaufserie teil. Vor allem im Schülerbereich waren die Grün-Weißen wieder stark vertreten. Klassensiege feierten die Werler auf der Mittelstrecke über 1650m, wo neben Herbert Neurath (M70) auch Sebastian Krehan (1.MHK) als Gesamtzweiter und knapp dahinter Daniel Rudolf (1.MJA) die vorläufige Führung in der Serie übernahmen. Platz zwei belegte W14-Schülerin Sara Eichelberg, die immer besser in Form für die 800m-Westfalenmeisterschaft kommt. Sie wurde nur drei Sekunden hinter 800m-Westfalenmeisterin Annmarie Bolz (Ampen) Zweite.



Rudolf auf Platz 11

 

(hase, 17.01.2009) Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund belegte der B-Jugendliche Sebastian Rudolf von der DJK Werl über 800m in 2:10,73 Minuten den elften Rang. Im langsameren Zeitendlauf wurde Rudolf Vierter mit knappen Rückstand auf den Rennsieger. Im anderen Lauf wäre für den 15-jährigen Wickeder möglicherweise eine bessere Platzierung möglich gewesen.

 

 

20. Kurparklauf in Unna

 

(hase) Mit elf Athleten startete die DJK Werl beim 20. Kurparklauf in Unna. Das beste Ergebnis dabei erzielte C-Schülerin Pia Brinkmann mit Platz drei in der W10 über 1100m (4:35 min.). Über 750m liefen zudem Ian Mend (4.M7 in 3:43 min.), Janis Farendla (16.M8 in 3:30 min.), Alexa Kleinert (8.W9 in 3:26 min.), Dana Junghans (11.W9 in 3:31 min.), Ricarda Junker (15.W9 in 3:55 min.) und Henry Mend (9.M9 in 3:41 min.). 1100m liefen Christina Schmiegel (12.W10 in 4:56 min.) und Victoria Walter (17.W10 in 6:08 min.). Sina Junghans (10.W12/6:28 min.) musste 1350m laufen. Über 5000m wurde Herbert Neurath von der DJK in 33:26 min. Zweiter der M70.

 


Westfälische Crosslaufmeisterschaften, 22.11.2008

 

Der A-Schüler Sebastian Rudolf gab ein unglückliches Debüt bei den Westfälischen Crosslaufmeisterschaften in Büren. In seinem ersten Meisterschaftswettkampf seit seinem Bänderriss im August ging er beim 3200m-Rennen zwar couragiert an und lag rund 800m vor dem Ziel noch auf Titelkurs in der M15, doch war sein Akku dann absolut leer. Entkräftet stieg er aus dem Rennen und vergab so eine fast sichere Platzierung bei der "Westfälischen". Werner Knülle belegte in der Klasse M65 über 5080m den vierten Rang.