Zuletzt aktualisiert am Montag, 07. Januar 2013 14:25
Zugriffe: 2888

 

 

Tierisches Treiben beim Team-Zehnkampf in Hannover

 

 

 

DJK-Teams beim Team- und Läufer-Zehnkampf erfolgreich

 

 

 

sinahannover

 

 

 

Hannover/Kamen. Die Freiluftsaison der Leichtathleten neigt sich dem Ende entgegen. Vor dem Saisonfinale am Sonntag beim Michaelissportfest im Werler Heinrich-Buchgeister-Stadion war die DJK Werl noch einmal bei Wettkämpfen in Kamen und Hannover am Start.
In der niedersächsischen Landeshauptstadt stellten sich die Werler an zwei Tagen einem Team-Lauf-Zehnkampf und gleich mit drei Mannschaften einem Team-Zehnkampf. Beim "Läufer-Zehnkampf" kamen die als "Letzte Spartiaten" angetretenen Werler auf Rang drei. Beim Team-Zehnkampf sprangen Rang 2, 5 und 6 heraus. Übernachtet wurde in Zelten.

 

 

 

Ein ausführlicher Bericht dazu ist hier zu finden: Tierisches Treiben beim Team-Zehnkampf  in Hannover

 

 

 

sebastianhannover

 

 

 

Ein kleineres Aufgebot des U14-Nachwuchses fuhr zu den "Kamen Open". Anne Hufelschulte aus Westönnen gewann hier mit 1,35m den Hochsprung der W13. Einen starken 800m-Lauf zeigte Janis Farendla in 2:46,33 Minuten, mit denen er ebenso Rang zwei in der M12 belegte wie mit 1,35m im Hochsprung. Über 75m überzeugte Nele Horleck (W13) mit Platz vier in 11,19 Sekunden. Auch im Weitsprung kam sie mit starken 4,42m auf Platz vier. Niels Jesse (M12) bewies mit viermal Rang drei erneut seine Vielseitigkeit.

Ergebnisse aus Hannover:
Läufer-Zehnkampf: Jan Cedric Mertens (17,10 sek. über 110m Hürden, 11,81sek. über 100m, 61,51 sek. über 400m Hürden), Sebastian Rudolf (6:46,69 min. über 2000m Hindernis, 9:48,58min. über 3000m), Daniel Rudolf (25,66sek. über 200m, 58,09sek. über 400m),l Sebastian Krehan (5:13,26min. über 1 Meile, 3:50,52min. über 1000m); Olympische Staffel (400m, 2x200m, 800m) 3:54,20 min.
Team-Zehnkampf: 2. DJK Werl mit Mertens (11,81sek. über 100m, 5,85m Weit, 1,66m Hoch, 16,00sek. über 110m Hürden, 4,00m Stabhoch, 32,30m Speer), D. Rudolf (10,45m Kugel, 27,43m Diskus), S. Rudolf (55,75 sek. über 400m, 4:26,19min. über 1500m); 5. DJK Werl II mit Sina Junghans (14,20sek. über 100m, 1,46m Hoch), Paulina Heidtmann (4,74m Weit, 17,73m über 100m Hürden, 2,70m Stabhoch), Yana Schröter (8,07m Kugel, 20,02m Diskus, 22,60m Speer), Sara Eichelberg (65,70 sek. über 400m, 5:35,10min. über 1500m), 6. DJK Werl III mit Fabian Berude (13,05sek. über 100m, 5,35m Weit, 18,81m Speer), Johanna Radin (6,29m Kugel, 19,34sek. über 100mHürden, 6:11,09min. über 1500m), Sebastian Krehan (1,78m Hoch, 54,66sek. über 400m, 35,96m Diskus, 4,00m Stabhoch).

Weitere Ergebnisse aus Kamen: M12: 75m: 3. Niels Jesse 11,39 sek., 4. Jan Grote 11,64 sek., 6. Farendla 11,72 sek.,; Hoch: 3. Jesse 1,35m, 4. Grote 1,20m,; Weit: 3. Jesse 4,25m, 8. Grote 3,80m; 800m: 3. Jesse 2:59,15 min.; W13: Hoch: 3. Horlbeck 1,30m; 75m: 6. Hufelschulte 11,32sek., 11. Dana Junghans 12,96 sek.; Weit: 7. Hufelschulte 4,20m, 18. Junghans 3,19m.

 

 

 


 

 

 

Werler Leichtathleten beim Ahlener Jedermannzehnkampf

 

 

 

Starke Einzelleistungen von Jan Cedric Mertens und Sebastian Rudolf

 

 

 

Im Ahlener Sportpark traten am vergangenen Wochenende neun Athleten der DJK Werl zur leichtathletischen Königsdisziplin, dem Zehnkampf, an.

 

Am ersten Tage mussten die Disziplinen 100m, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung sowie 400m absolviert werden. Dies gelang Jan Cedric Mertens am besten, er verbesserte sich in allen fünf Disziplin im Vergleich zum letzten Zehnkampf. Mit 11,57sek über 100m setzte er sich in seiner Riege auf Platz eins und sprang im Weitsprung mit seinem ersten sechs Meter Sprung (6,07m) persönliche Bestleistung. Einen guten ersten Tag erwischten auch Christian Kudelka sowie der eher lauforientierte Sebastian Rudolf, der seinen ersten Zehnkampf überhaupt absolvierte.

 

Am zweiten Tag standen 110/100m Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwerfen und 1500m auf dem Programm. Sowohl beim Hürdenlaufen als auch beim Diskuswerfen war das Glück nicht auf Seiten der Werler. So konnte Sebastian Krehan, der schon am ersten Tag hinter seinen Möglichkeiten geblieben war, nach einem Sturz an der zweiten Hürde dem Feld nur noch hinterherlaufen; beim Diskuswerfen setzte sich Jan Cedric mit zwei ungültigen Versuchen unnötig unter Druck. Erst beim Stabhochsprung ging es wieder höhenmäßig wie auch punktemäßig hoch hinaus. Mertens und Krehan überquerten beide 3,60m, die beste DJK Athletin Cornelia Kaufmann sprang 2,60m. Sebastian Rudolf überraschte hier mit 2,70m. Im abschließenden 1500m Lauf liefen die drei weiblichen Teilnehmerinnen aus Werl gemeinsam ein schnelles Rennen, das Cornelia Kaufmann (6:34,31min) auf der Zielgeraden vor Teresa Kochanek und Madita Gorniak für sich entscheiden konnte. Dies war letztendlich auch die Reihenfolge im Gesamtergebnis. In der männlichen Konkurrenz gewann Sebastian Rudolf seinen 1500m Lauf in starken 4:32,23min vor Sebastian Krehan in 4:47,09.  Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Jan Cedric Mertens (5:48,56min) und Dominik Howanietz (5:48,76min).

 

In der Gesamtwertung aller Riegen und Altersklassen belegte Sebastian Krehan mit 4843 Punkten noch Platz acht, bei einer Bestleistung von über 5500 Punkten für ihn aber eher enttäuschend. Dicht gefolgt von Jan Cedric Mertens auf Platz 13 mit 4695 Punkten. Auch wenn es dieses Jahr noch nicht für die erhofften 5000 Punkte gereicht hat, zeigte er eine deutliche Verbesserung zum Vorjahresergebnis. Drittbester Werler wurde Sebastian Rudolf mit 4362 Punkten. Auf den weiteren Plätzen lagen Christian Kudelka mit 3006 Punkten, der es in diesem Jahr schaffte sich vor Dominik Howanietz (2879 Punkten) und Felix Matulla (2219 Punkten) zu platzieren. Auch wenn nicht immer alles gelingt möchten die Athleten der DJK Werl den Ahlener Zehnkampf nicht missen, denn er ist immer ein Garant für gute Stimmung. So wird gewiss auch im nächsten Jahr wieder ein Team der DJK Werl an den Start gehen.

 

Alle Ergebnisse:

 

(100m-Weit-Kugel-Hoch-400m-110/100m Hürden-Diskus-Stabhoch-Speer-1500m)

 

8. Krehan, Sebastian 4843 Punkte: 12,42 - 5,56 - 10,02 - 1,70 - 53,92 - 22,99 - 28,74 - 3,60 - 34,79 - 4:47,09;
13. Mertens, Jan Cedric 4695 Punkte: 11,57 - 6,07 - 8,32 - 1,70 - 55,91 - 18,58 - 17,20 - 3,60 - 33,66 - 5:48,56;
25. Rudolf, Sebastian 4362 Punkte: 12,43 - 5,24 - 8,68 - 1,60 - 56,55 - 21,20 - 24,10 - 2,70 - 32,05 - 4:32,23;
67. Kudelka, Christian 3006 Punkte: 12,48 - 4,79 - 7,21 - 1,55 - 59,49 - 21,54 - 16,80 - 2,40 - 23,09 - 7:09,77;
73. Howanietz, Dominik 2879 Punkte: 13,40 - 4,31 - 8,11 - 1,55 - 61,96 - 24,03 - 19,10 - 2,10 - 26,14 - 5:48,78;
79. Kaufmann, Cornelia 2812 Punkte: 15,75 - 4,26 - 9,71 - 1,44 - 74,23 - 20,09 - 29,36 - 2,60 - 35,60 - 6:34,31;
85. Kochanek, Theresa 2619 Punkte: 14,16 - 4,67 - 9,00 - 1,44 - 68,19 - 19,51 - 20,16 - o.g.V. - 27,71 - 6:38,84;
97. Matulla, Felix 2219 Punkte: 14,18 - 5,37 - 5,59 - 1,40 - 68,27 - 23,22 - 14,14 - 1,90 - 24,55 - 6:45,07;
101. Gorniak, Madita 2110 Punkte: 14,91 - 4,26 - 7,20 - 1,28 - 71,24 - 21,44 - 17,74 - 2,30 - 23,85 - 6:45,03;
Brodalle, Nicole: 14,50 - 3,95 - 6,59 - 1,30 - 71,88 - Abgem.

 

 

 

 


 

 

 

Rund 30 Athleten der DJK Werl beim 19. Hussel-Meeting in Hagen am Start

 

 

 

Hagen. Beim 19. Hussel-Meeting im Hagener Ischelandstadion war die DJK Werl mit rund 30 Athleten der verschiedensten Altersklassen am Start. Genutzt wurde der Wettkampf von den älteren Sportlern (Jugend/Erwachsene) auch als Vorbereitung auf den Zehnkampf-Start an diesem Wochenende in Ahlen.

Vierte im Kugelstoßen der U18 wurde mit 8,77m Yana Schröter. Neben Fabian Berude, Johanna Radin und Jan Cedric Mertens gehörte sie zum selbst aktiven "Trainer-Team",
Die noch junge U16-Staffel über 4x100m mit Nele Horlebck, Alexa Kleinert, Pia Brinkmann und Christina Schmiegel kam in 58,30 Sekunden auf Platz zwei. Dritte wurden die U12/10-Jungen über 4x50m mit Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Michel Berghammer in guten 31,55 Sekunden.
Im 50m-Sprint musste sich Patrick Mazur (M11) in 8,02 Sekunden nur einem Läufer geschlagen geben und wurde Zweiter. Persönliche Bestleistung schaffte er mit 1,23m als Vierter im Hochsprung und mit 3,96m im Weitsprung. Im 50m-Sprint der M9 wurde Michel Berghammer in tollen 8,77 Sekunden Dritter ebenso wie im Weitsprung (3,42m) und beim Ballwurf (26,5m)
Über einen guten dritten Rang über 75m freute sich M12-Schüler Niels Jesse in 13,16 Sekunden. Fünfter wurde hier Jan Grote in 11,34 Sekunden. Janis Farendla (1,37m) und Niels Jesse (1,34m) überzeugten zudem im M12-Hochsprung. Tagessieger wurde Janis Farendla im U14-Kugelstoßen mit 8,32m, während Niels Jesse Rang zwei im Speerwurf (25,95m) belegte. Jule Grote (W10) freute sich über Rang vier mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,63m im Weitsprung.
In kleinen Starterfeldern gewann Tom Haselhorst (M15) mit 12,22m im Kugelstoßen und 13,01 Sekunden über 100m. Über 800m der W14 siegte Pia Brinkmann überlegen in 2:34,00 Minuten. Nele Horlbeck (W13) überzeugte mit 11,15 Sekunden über 75m. Im Hochsprung wurde sie mit 1,35m Dritte.
Zu den Wettkampf-Neulingen im DJK-Aufgebot in Hagen zählten Lisa-Marie Danier (W12) und Marco Blume (M14).

 

 

 

Weitere Ergebnisse: HIER!

 

 

 


 

 

 

"Aufgepeppter" Bahnlaufabend - Insgesamt 19 Staffeln holen 7 Kreismeistertitel

 

 

 

Werl. Die Konkurrenz aus den Nachbarvereinen blieb aus. Und doch freute sich der Leichtathletiknachwuchs der DJK Werl nicht weniger über seine Kreismeistertitel im Staffellauf. In sieben der acht ausgeschriebenen Titelkämpfe stellte die DJK Werl mindestens eine Staffel und holte somit sieben Titel.
Was den Veranstalter besonders freute aber war die große Mobilisierung aus eigenen Reihen. Für den "aufgepeppten" Bahnlaufabend stellte die DJK Werl in den verschiedenen Altersklasse (inklusive zwei U18-Teams über 4x100m) stolze 19 Staffeln. 76 Nachwuchsathleten waren gekommen - alle konnten in Staffeln eingesetzt werden.
Im klassischen Programm des Bahnlaufabends dominierten Andreas Beulertz (LG Hamm/15:54 min.) und Stefan Schulte (Marathon Soest/16:39 min.) über 5000m sowie schnellste Frauen waren hier Nicole Frauenheim (Marathon Soest/12:57 min.) über 3000m und Sabine Kneer (Marathon Soest/22:03 min.).
Gut angenommen waren die "neuen" Distanzen 200m, 400m, 800m und 300m/400m-Hürden, auf denen vor allem auch den eigenen DJK-Jugendlichen und Erwachsenen ein attraktives Startprogramm gemacht wurde. Die Strecken waren auch Teil der Tandem-Mixed-Wertung (Ein Paar - vier unterschiedliche Strecken), die Yana Schröter (15:20min. über 3000m und 30,0 sek. über 200m) und der seinen Altersklassen-Faktor ausspielende Martin Haselhorst (62,14 sek. über 400m und 19:42 min.  über 5000m) von der DJK Werl vor ihren Vereinskollegen Johanna Radin und Sebastian Rudolf sowie Pauline Heidtmann und Sebastian Krehan. Für die drei Erstplatzierten gab es Restaurant-, Pizzeria- und  Fast-Food-Gutscheine.
Starke Leistungen boten auch die Schüler auf der 800m-Distanz. Hier wurden zahlreiche persönliche Bestleistungen erzielt.

 

 

 


 

 

 

DSMM: U12-Schüler unter den Top 10

 

 

 

Menden. Einen Saisonhöhepunkt erlebten die Leichtathletik-Schüler der DJK Werl bereits mit ihrer einwöchigen Ferienfreizeit im ostwestfälischen Rödinghausen. Nach den Ferien steht nun der Schlussspurt der Saison an. Die U12-Schüler traten dabei zum Team-Förderwettkämpf (DSMM) in Menden an. Die Jungenmannschaft schaffte dabei den Sprung unter die "Top 10" in der westfälischen Mannschaftswertung.
Mit 4108 Punkten wurden die Werler Zweiter hinter dem aus über 15 Vereinen zusammengesetzten LAC Veltins Hochsauerland. Eines der besten Einzelergebnisse erzielte dabei Timo Wulf mit 3,81m im Weitsprung (366 Punkte), stark sprang hier auch Florian Grümme (3,64m/345 Pkt.). Ordentlich punkteten auch Claudio Sip mit 45,5m im Ballwurf (358 Pkt.) und Patrick Mazur mit 2:52,75 min. über 800m (358 Pkt.). Jonathan Rothe überzeugte mit persönlichen Bestleistungen im Hochsprung (1,26m) und Ballwurf (40,0m). Im 4x50m-Staffellauf besiegten Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Timo Wulf in 31,34 Sekunden die Sauerländer.
Die U12-Mädchen der DJK Werl belegten ersatzgeschwächt Rang drei mit 3641 Punkten. Die höchste Einzelpunktzahl erreichte Luisa Krick mit ihren 3,79m im Weitsprung (4,10m). Stark waren auch Hannah Gerth (2:58,21 min./381 Pkt.) und Beata Moritz (3:03,49 min./361 Pkt.) über 800m. Die 4x50m-Staffel mit Luisa Krick, Jule Grote, Hannah Gerth und Beata Moritz lief gute 31,95 Sekunden.
Am Sonntag startete ein großes Aufgebot der DJK Werl beim Hussel-Meeting in Hagen (Bericht folgt). Nächster Höhepunkt ist der Bahnlaufabend mit den Schüler-Staffel-Kreismeisterschaften am kommenden Mittwoch (5. September) im Werler Heinrich-Buchgeister-Stadion.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Vorbericht zum Bahnlauf-Abend (Mittwoch, 5. September)

 

 

 

Werl. Der Bahnlauf-Abend der DJK Grün-Weiß Werl am kommenden Mittwoch (5. September) wird vom reinen Langstreckenabend auch zu einem Event für die Sprinter. Die Schüler-Staffelkreismeisterschaften über 4x50m, 4x75m und 4x100m werten die Veranstaltung ebenso auf wie erstmals angebotene Strecken über 400m und 800m für die Jugendlichen und Erwachsenen. Einen zusätzlichen Anreiz soll eine Tandem-Mixed-Wertung geben, bei der gemischte Zweier-Teams an diesem Abend einen Läufer-Mehrkampf absolvieren können.
Den Auftakt machen die Staffeln der U12 und U10. Kreismeisterschaften hat es hier lange nicht gegeben. "Staffeln sind aber wichtige Mannschaftswettbewerbe für die Leichtathletik, bei denen Teamgeist gelebt werden kann", meinen die Verantwortlichen der DJK Werl. Deshalb wollen sie die Staffeltitelkämpfe für die Schüler im Kreis wieder etablieren und hoffen darauf, dass auch die Nachbarvereine Mannschaften ins Rennen schicken. Ausgeschrieben ist der Staffel-Kreismeistertitel für die Altersklassen U10, U12, U14 und U16.
Neu im Programm des Bahnlaufabends sind neben den schon etablierten 800m-Läufen für Schüler/-innen und den 3000m- und 5000m-Rennen für Jugendliche und Erwachsene auch 200m, 400m, 800m sowie 300m Hürden- und 400m-Hürdenlaufe.
Alle Rennen können ganz normal als Einzelrennen gelaufen werden, jedoch auch für die Tandem-Mixed-Wertung herangezogen werden. Das Lauf-Duo muss aus den Strecken 200m, 400m, 800m, 3000m und 5000m vier Läufe absolvieren (jeder Läufer zwei), um in die Tandemwertung zu kommen. Am Ende werden die erreichten Punkte (nach einer Umrechnungstabelle mit Altersfaktor) jedes Teams zusammenaddiert. Auf die drei besten Paare warten  Restaurant-, Pizzeria- und Fast-Food-Gutscheine.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Zahlreiche Titel bei Schul-Kreismeisterschaften in Warstein

 

 

 

Bei den Schul-Kreismeisterschaften in Warstein schnitten die Nachwuchs-Leichtathleten der DJK Werl prima ab und holten für ihre Schulen mehrere Kreismeistertitel.
Gleich dreimal auf Rang eins landete Milu Klotz (Mariengymnasium Werl) in der Klasse W14, in der sie Siegerin über 100m (13,52 sek.), 800m (2:36,94 min.) und im Hochsprung (1,43m) wurde. Tom Haselhorst (MGW) gewann in neuer persönlicher Freiluftbestleistung mit 12,82m den Kugelstoßwettbewerb der M16 und sicherte sich mit diesem Ergebnis den Pokal für die beste Tagesleistung aller U16-Jugendlichen und erfüllte zugleich die Quali-Norm für die Westdeutschen Schülermeisterschaften.
Bei der B-Jugend gewann Rebecca Grabsch (MGW) in 1,51m den Hochsprung, während Yana Schröter (Ursulinengymnasium) mit 9,35m Schulkreismeisterin im Kugelstoßen wurde. DJK-Flitzer Patrick Mazur (Conrad-von-Ense-Schule Bremen) siegte in 8,00 Sekunden im 50m-Lauf der M11-Schüler. Niels Jesse (MGW) gewann den M12-Weitsprung mit 4,10m.

 

 

 

 

 


 

 

 

Hammer Parkhauslauf

 

 

 

Hamm/Dortmund. Wie schon im letzten Jahr waren wieder einige Läufer der DJK Werl beim diesjährigen Hammer Parkhauslauf im Alleecenter am Start. Zu laufen war eine Strecke von 9,6km, die in sechs Runden a 1,6km über die verschiedenen Parkdecks absolviert werden musste. Los ging es im überdachten Bereich des Parkhauses, dann rasant die Spindel nach unten und direkt wieder steil hoch, bis auf das Sonnenparkdeck, welches am Sonntag eher als Regendeck bezeichnet werden müsste. Nach einer kleinen Runde im kühlenden Nass ging wieder eine Etage tiefer, in den überdachten Bereich Richtung Start/Ziel.

Schnellster Werler Läufer war Sebastian Rudolf. Der U20-Athlet konnte seine Zeit vom letzten Jahr um fast eine Minute steigern und belegte mit 35:00 min. Platz 1 in der Jugendkonkurrenz. Bester Werler Läufer in der Männer-Hauptklasse war Trainer Sebastian Krehan: er verbesserte sich um vier Minuten auf 37:44 min. und belegte damit einen guten 4. Platz. Auch Dominik Howanietz war mit seiner Zeit von 42:14min und Platz 2 in seiner U20-Altersklasse sehr zufrieden. Das Werler Läuferfeld komplettierten Sören Wehnert, der sich das erste Mal der Herausforderung stellte, und Jan Cedric Mertens. Sie liefen nach 44:17min und 48:54min über die Ziellinie. Mit einer Pastaparty rundete der Veranstalter eine sehr gelungene Veranstaltung ab. Die Werler Athleten freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Einen letzten Start vor der DJK-Jugendcampingfreizeit nach Italien absolvierte auch noch die U18-Läuferin Sara Eichelberg beim Läuferabend des TV Teutonia Lanstrop im Dortmunder Stadion "Rote Erde". In 2:27,86 min. belegte sie bei schwüler Gewitterluft Rang zwei.

 

 

 

 

 


 

 

 

Westfälische Mehrkampfmeisterschaften

 

 

 

Bad Oeynhausen. Die U16-Jugend der DJK Grün-Weiß Werl präsentierte sich bei einer Westfalenmeisterschaft erneut in guter Form - diesmal im Mehrkampf. Dabei bewies vor allem die derzeit bärenstarke Milu Klotz aus Wickede ihre enorme Vielseitigkeit. Sie legte einen tollen Siebenkampf hin und belegte mit 3236 Punkten den fünften Rang unter 21 Teilnehmern in der Klasse W14. Über 80m Hürden (13,00 sek.), im Hochsprung (1,52m) und über die abschließende 800m (2:33,51 min.) erzielte sie neue persönliche Bestleistungen. Stark punktete sie auch über 100m (13,96 sek.) und im Weitsprung (4,57m). Nur beim Wurf mit Speer (17,03m) und Kugel (7,08m) fiel sie noch etwas zurück.
Dass sie mehr als ihre überragenden 800m (2:29,49 min.) drauf hat, zeigte Pia Brinkmann mit Rang 15 im W14-Siebenkampf mit 2923 Punkten. Sie überzeugte auch im Weitsprung (4,56m). Konkurrenzfähig war sie aber auch über 100m (14,92 sek.), 80m Hürden (14,39 sek.), im Speerwerfen (17,06m), Kugelstoßen (6,31m) und im Hochsprung (1,28m).
Seinen ersten Mehrkampf absolvierte auch Tom Haselhorst, der im Blockmehrkampf Wurf der M15 den fünften Rang mit 2454 Punkten belegte. Die meisten Punkte erzielte er im Kugelstoßen (11,58m) und über 100m (12,95 sek.). Ordentlich - nach längerer Einschränkung einer Verletzung am Sprunggelenk - waren auch seine Leistungen über 80m Hürden (13,69 sek.), im Weitsprung (4,94m) und im Diskuswurf (25,94m).

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Starke Platzierungen bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften

 

 

 

Paderborn. Weitestgehend mit starken Platzierungen und Ergebnissen kehrten die U16-Leichtathleten der DJK Werl von der Westfälischen Jugendmeisterschaft in Paderborn zurück. Ins 100m-Finale rannte Daniel Radin (M15). Mit 12,40 Sekunden im Vorlauf bestätigte er seine Qualifikationszeit, ehe er im Finale in 12,18 Sekunden auf Platz acht lief. Unter unangenehmen Wetterbedingungen hatte Milu Klotz (W14) zu leiden. So blieb sie zwar etwas unter ihren Bestleistungen, kam jedoch im Hochsprung (1,48m) und über 80m Hürden (13,01 Sekunden/Vorlauf: 13,08 Sekunden) auf den siebten Platz. Mit neuer persönlicher Bestzeit (2:27,86 min.) und Platz neun über 800m überzeugte in einem sehr stark besetzten Feld Pia Brinkmann (W14). Völlig verpatzt war die Westfalenmeisterschafts-Premiere von Tom Haselhorst (M15), der im Kugelstoßen zwar vielversprechende Weiten erzielte, seine Stöße im Ring jedoch ausbalancieren konnte und so drei ungültige Versuche hinlegte.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

U16-Westfalenmeisterschaft in Paderborn

 

 

 

Mit einem Quartett fährt die DJK Werl zu den U16-Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften nach Paderborn. Einen Doppelstart absolviert die Wickederin Milu Klotz, die über 80m Hürden und im Hochsprung der Klasse W14 ebenso Chancen auf das Erreichen eines Platzes auf dem Urkunden-Treppchen hat wie Pia Brinkmann über 800m (W14) und Tom Haselhorst im Kugelstoßen (M15). Daniel Radin rechnet sich über 100m (M15) aus, zumindest den Zwischenlauf und vielleicht sogar eines der Finals zu erreichen.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Westfälische U18-Jugendmeisterschaften in Dortmund

 

 

 

Dortmund. Die jungen Leichtathletik-Frauen der DJK Werl durften mit ihren Ergebnissen bei den Westfälischen U18-Jugendmeisterschaften in Dortmund  insgesamt zufrieden sein. Die beste Platzierung erreichte Sara Eichelberg über 800m, die nach couragiertem Rennen in neuer persönlicher Saisonbestleistung in 2:25,43 Minuten Sechste wurde. Einen Tag später lief sie noch frei von jeglichem eigenem Erwartungsdruck im 1500m-Rennen mit, wo sie in neuer persönlicher Bestleistung in einem zahlenmäßig starken Feld in 5:17,51 Minuten auf Rang acht und damit ebenfalls aufs Treppchen kam. Im U18-Stabhochsprung wurde Paulina Heidtmann mit 2,50m Siebte - die gleiche Höhe war sie bei der Hallenmeisterschaft gesprungen. Im abschließenden Staffelrennen verkauften sich Sara Eichelberg, Paulina Heidtmann, Sina Junghans und Yana Schröter als Zehnte in 53,78 Sekunden gut.

 

 

 

 

 


 

 

 

Siegerehrungspodest beim Fronleichnamssportfest in Bönen

 

 

 

fest in Hand der DJK Werl

 

 

 

Bönen. Das Siegerehrungpodest beim Fronleichnamssportfest in Bönen war fest in Hand der DJK Werl. Dazu trugen neben den Jugendlichen und Erwachsenen (wir berichteten bereits) vor allem der Leichtathletik-Nachwuchs der Schülerklassen bei.

 

Pia Brinkmann (W14) gewann in 2:35,39 Minuten den 800m-Lauf am Ende eines langen Tages. In der Klasse W10 siegte Jule Grote in 3:15,93 Minuten. Die W11 dominierte Johanna Teuber (2:53,62 min.). Den Hochsprung der M12 entschied Janis Farendla (1,31m) für sich. In der M11 siegte Patrick Mazur mit 1,19m. Im Kugelstoßen der M15 gewann Tom Haselhorst mit 11,95m. Seine tolle Form im Ballwerfen bewies M11-Athlet Claudio Sip mit seinem Sieg in persönlicher Bestleistung von 47,00 Meter.

 

Vier Siege bei fünf Starts holte Jule Willeke (W10) über 50m (8,28 sek.), im Hochsprung (1,09m), im Ballwurf (26,5m) und beim Weitsprung (3,74m).

 

Von den fünf Schüler-Staffeln kam „nur“ die U12-Jungen-Staffel über 4x50m mit Patrick Mazur, Claudio Sip, Luca Zurleger und Timo Wulf in 31,99 Sekunden auf den ersten Rang.

 

Im Dreikampf der U10-Schüler war Thomas Wagner bärenstark und gewann mit 962 Punkten (50m in 8,19 sek., Weitsprung mit 3,90m und Ballwurf mit 32,5m).

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

 

 

Ergebnisse nach Vereinen

 

 

 

Mehrkampf-Ergebnisse

 

 

 

Einzel-Ergebnisse

 

 

 

 

 


 

 

 

Generalprobe für die Westfälischen in Dortmund und Bönen

 

 

 

Bönen/Dortmund. Mit Starts beim Fronleichnamssportfest in Bönen absolvierten einige Leichtathletinnen der DJK Grün-Weiß Werl ihre Generalprobe vor den Westfälischen U18-Jugendmeisterschaften am Wochenende in Dortmund. Dort werden Sara Eichelberg über 800m und eventuell 1500m, Paulina Heidtmann im Stabhochsprung und eine 4x100m-Staffel an den Start gehen.
Paulina Heidtmann siegte mit 4,75m im Weitsprung. Über 200m gewann Staffelläuferin Sina Junghans in 28,39 Sekunden. Sara Eichelberg hatte ihre Generalprobe bereits am vergangenen Wochenende in Menden über 400m in 63,64 Sekunden mit Bravour bestanden.

In Bönen gingen die Nachwuchstrainer der DJK Werl vor den Augen „ihrer Kinder“ auch selbst in den Wettbewerb: Im Speerwurfwettbewerb der Frauen war Cornelia Kaufmann mit 40,02 Metern nicht zu schlagen. U18-Athlet Fabian Berude überzeugte mit seinem Sieg im Weitsprung (5,35m). Johanna Radin (U18) wurde Vierte über 200m in 29,74 sek.. Sebastian Krehan wurde Zweiter in 2:08,84 min. über 800m der Männer. Jan Cedric Mertens überzeugte sowohl über 100m (4. in 11,41 sek.) als auch über 200m (3. in 24,09 sek.). Gemeinsam mit Martin Haselhorst und Sören Wehnert liefen beide auch noch die 4x100m-Staffel und gewannen in 50,13 Sekunden. Die U18-Staffel mit Johanna Radin, Yana Schröter, Sina Junghans und Paulina Heidtmann siegte in 54,96 Sekunden.

Routinier Andreas Rudolf (M50) wurde jeweils Zweiter bei den Männern im Speerwurf (43,65m) und Kugelstoßen (11,73m). Insgesamt war die DJK Werl in Bönen mit 50 Athleten und sieben Staffeln aller Altersklassen beim Fronleichnamssportfest angetreten und absolvierte 204 Starts. Der Wettkampf war im Sinne der Team-Bildung als altersklassenübergreifender „Vereinsausflug“ ausgeguckt worden. Viele  Eltern begleiteten die Athleten als „Fans“. (Bericht über die Schüler folgt)

Weitere Ergebnisse der Jugend/Erwachsene aus Bönen:
Männer: 200m: 4. Sebastian Krehan 25,42 sek.;
MU18: 100m: 4. Fabian Berude 12,95 sek.;
WU18: 100m: 5. Paulina Heidtmann 13,98 sek., 8. Johanna Radin 14,21  
sek., Kugel: 2. Yana Schröter 8,88m;

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

"DJK Werl gegen das Sauerland" - Starke M11-Jungen

 

 

 

Hüsten/Bad Oeynhausen. Im Duell "DJK Werl gegen das Sauerland" beim Meeting im Hüstener Stadion Große Wiese behauptete sich der U12-Nachwuchs der DJK Werl mit vielen guten Platzierungen.

 

Vor allem die M11-Jungen waren bärenstark. Timo Wulf gewann im Weitsprung mit einem großartigen Satz auf 4,00 Meter und Claudio Sip siegte beim Ballwurf (46,5m). In all seinen vier Starts wurde Patrick Mazur Zweiter mit Bestleistungen im Weitsprung (3,84m), Ballwurf (33,0m) und 50m-Sprint (7,8sek). Über 800m der W11 überzeugte Hanna Gerth als Vierte in 3:03 min. Noch  
schneller war Johanna Teuber in 2:53 min., die auch über 50m als Neunte in 8,1 Sekunden eine neue Bestzeit handgestoppt lief. Pia Winkler (W10) lief als Vierte über 50m tolle 8,4 Sekunden. Am kommenden Sonntag starten die U12-Jungen und Mädchen der DJK Werl beim Fördermannschaftswettkampf (DSMM) in Menden.
Beim Pfingstsportfest in Bad Oeynhausen waren jugendliche und erwachsene Athleten der DJK Werl am Start: Über 200m Männer siegte Jan Cedric Mertens in 24,5 Sekunden und wurde Dritter in 11,4 Sekunden über 100m. Gute 200m rannte U18-Athletin Sina Junghans in 28,0 sek., womit sie Zweite noch vor Clubkollegin Paulina Heidtmann (29,2 sek.) wurde. Zum ungefährdeten Start-Ziel-Sieg lief bei heißem Wetter Sara Eichelberg über 800m (2:30,1 min.) zwei Wochen vor den U18-Westfalenmeisterschaften.

Foto (v.l.): Johanna Teuber, Hanna Gerth, Kim Lagoda, "Theo", Jule Grote und Emely Klute

Weitere Ergebnisse aus Hüsten:
W11: 50m: 11. Meike Düser und Hanna Gerth je 8,4sek., 16. Kim Lagoda  
8,6 sek., 22. Emely Klute 8,9sek., 800m: 10. Düser 3:28,0 min., 12.  
Klute 3:33min., Ball: 12. Johanna Teuber 20,5m, 14. Gerth 20,5m, 15.  
Düser 20,0m, 16. Klute 20,0m, 22. Lagoda 16,5m, Weit: 6. Teuber 3,80m,  
15. Düser 3,25m, 17. Gerth 3,15m, 20. Klute 3,00m, 21. Lagoda 2,97m;
W10: 50m: 4. Jule Grote 8,4 sek., 14. Franca Winkler 9,2 sek., 800m:  
5. Pia Winkler 3:24min., 7. Grote 3:25 min., 8. F. Winkler 3:42 min.,  
, Ball: 5. Grote 20,0m, 7. P. Winkler 20,0m, 11. F. Winkler 15,5m;  
Weit; 5. Grote 3,46m, 10. P. Winkler 3,25m, 14. F. Winkler 3,05m;

M11: 800m: 2. Patrick Mazur 2:55,0 min., 5. Timo Wulf 3:14 min., 6.  
Claudio Sip 3:17 min., 7. Hendrik Schmied 3:24 min.; 50m: 5. H.  
Schmied 8,3 sek., 7. Sip 8,5 sek., Weit; 3. H. Schmied 3,70m, 4. Sip  
3,66m, Ball: 8. Wulf 22,0m
M10: 50m: 6. Lennart Schmied 9,1 sek., Ball: 8. L. Schmied 20,0m,  
Weit: 6. L. Schmied 3,25m.
M9: 50m: 7. Lukas Stemmer 9,1 sek., 800m: 5. Stemmer 3:23 min., Ball:  
4. Stemmer 26,0m, Weit: 4. Stemmer 3,10m;

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Westfalenmeisterschaften: Hindernislauf und Olympische Staffeln

 

 

 

Kamen. Bei den Westfalenmeisterschaften im Hindernislaufen und den Olympischen Staffeln überzeugten die Leichtathleten der DJK Werl mit guten Ergebnissen und Platzierungen auf dem Treppchen.
Ihr Debüt feierten U20-Athlet Sebastian Rudolf und Sebastian Krehan in der Männerklasse im Hindernislaufen. Der Wickeder Mariengymnasiast Sebastian Rudolf - einstiger mehrfacher Schüler-Westfalenmeister über 1000m - lief über 2000m Hindernis in 6:57,56 Minuten ein gutes Rennen und wurde Vierter. Nach der ersten Wassergrabenüberquerung hatte der 18-Jährige schnell den Rhyhthmus und eine gute Technik für die Hindernisse gefunden. Nach diesem Premierenlauf schloss er weitere Starts über die Hindernissstrecke nicht aus. "Beim nächsten Mal kann ich noch etwas schneller angehen", war sein Kommentar zu einem sehr runden und konstanten Rennen.

 

Trainer Sebastian Krehan konnte seinen angepeilten 4-Minuten-Schnitt über die 3000m Hindernis nicht halten und wurde zwei Tage nach seinem Start in der wohl zu sehr ermüdenden Beckumer Marathon-Staffel in 12:23,47 Minuten "nur" Sechster.
Platz drei erlief sich die Olympische Staffel der Weiblichen U20 der DJK Werl. Paulina Heitmann (400m in ca. 68 sek.), Sina Junghans und Yana Schröter (je 200m in ca. 28 Sekunden) und Sara Eichelberg (800m in ca. 2:30 min.) in 4:35,05 Minuten. Gegenüber der Hallenmeisterschaft ist das eine Steigerung von rund sechs Sekunden.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Bahnstaffeltag in Witten: U12-Staffeln kommen immer besser in Schwung

 

 

 

Witten. Die U12-Staffeln der DJK Werl kommen immer besser in Schwung: Beim Bahnstaffeltag in Witten überzeugten die Jungen mit Luca Zuleger, Patrick Mazur, Claudio Sip und Timo Wulf über 4x50m mit Rang drei mit ihrer der Saisonbestmarke von 31,20 Sekunden. Noch schneller waren die Mädchen mit Jule Willeke, Jule Grote, Johanna Teuber und Louisa Krick, die sich in tollen 30,80 Sekunden als Siebte gleich vier Teams des Leistungsstützpunktes TV Wattenscheid geschlagen geben mussten. Eine gemischte U12-Staffel mit Hanna Gerth, Hendrik Schmied, Emely Klute und Lukas Stemmer lief prima 32,60 Sekunden.

 

Die 4x50m-Staffeln stehen bei der Werler U12 in diesem Jahr im Hinblick auf die erstmalig im Werler Buchgeisterstadion ausgerichteten Kreis-Staffelmeisterschaften am 5. September im Rahmen des programmatisch neu aufgestellten Läuferabends der DJK stark im Fokus. Staffeln machen den Kindern mit den größten Spaß.
Überzeugen konnte der Werler Leichtathletik-Nachwuchs auch über 3x800m. Die Mädchen mit Johanna Teuber, Louisa Krick und Hanna Gerth wurden in einem riesigen Starterfeld Achte in 9:21,43 Minuten, während Jule Grote, Jule Willeke und Emely Klute in 10:38,31 Minuten auf Platz 15 kamen. Die Jungen mit Patrick Mazur, Luca Zuleger und Timo Wulf wurden Vierter in 9:22,39 Minuten. Die zweite Staffel mit Claudio Sip, Hendrik und Lennart Schmied belegte in 10:24,44 Minuten den neunten  
Platz.

 

 

 

 

 


 

 

 

Andreas Rudolf bei Westfälischen Seniorenmeisterschaften erfolgreich

 

 

 

Bad Oeynhausen. Mit guten Ergebnissen kehrte Andreas Rudolf von den Westfälischen Seniorenmeisterschaften

 

in Bad Oeynhausen zurück. 4 Disziplinen standen auf seinem sechsstündigen Programm mit folgenden Ergebnissen:

 

Diskuswurf Platz 5 mit 33,09 m, Kugelstoßen Platz 4 mit 11,22 m, Speerwurf Platz 3 mit 43,53 m und Hammerwurf

 

als bester Westfale Platz 2 mit 31,27 m. Im Speerwurf bedeuteten die Weite von 43,53 m gleichzeitig die Quali

 

für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Tolle Ergebnisse beim Mendener Läuferabend

 

 

 

Menden. Mit tollen Ergebnissen kehrte der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl vom Läuferabend der LG Menden im Huckenohlstadion zurück. Die 3x800m-Staffel der U16-Schülerinnen startete dort bei den Westfälischen Langstaffelmeisterschaften und kam in der Besetzung Christina Schmiegel, Amruta Niekamp und Pia Brinkmann auf den siebten Rang in 8:07,68 Minuten. Schlussläuferin Pia Brinkmann führte ihr Team durch eine klasse Aufholjagd am Ende noch unter die "Top ten" der Titelkämpfe. Die Werlerinnen, die mit der verletzten Milu Klotz noch eine schnelle Läuferin in der Hinterhand haben, waren die jüngste Mannschaft im Feld und können in dieser Besetzung im kommenden Jahr als "Altjahrgang" sicher noch weiter vorne mitrennen.
Dreimonatiges Aufbautraining zahlte sich auch für die U18-Athletin Sara Eichelberg aus. Die 17-jährige Wirtschaftsgymnasiastin schaffte in einem maßgeschneiderten und couragiert gelaufenen Rennen in 2:26,38 Minuten im ersten 800m-Freiluftrennen der Saison auf Anhieb die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften. Die W15-Westfalenmeisterin aus dem Jahr 2010 hatte sich auch schon über die 1500m-Distanz qualifiziert.

 

 

 

 

 


 

 

 

Insgesamt 5 Klassensige beim Stadion-Sportfest in Hamm

 

 

 

Mit 24 Leichtathleten startete die DJK Werl bei nasskalten Wetterverhältnissen beim Stadion-Sportfest des SC Eintracht Hamm.
Auf der Mittelstrecke überzeugten Sophia Klein (W13/2:51,44 min.), Amruta Niekamp (W14/2:39,61 min.) und Pia Brinkmann (W14/2:31,0 Minuten). Milu Klotz gewann den Hochsprungwettbewerb der W14 mit 1,51m, brach den Wettkampf aber mit Kniebeschwerden ab. Zuvor hatte sie über 80m Hürden in 12,97 Sekunden gewonnen. In beiden Fällen schaffte sie die A-Norm für die „Westfälischen“. U18-Athletin Sara Eichelberg bestritt einen Test im Hinblick auf die „Westfälische“ über 800m und lief gute 200 Meter (28,54sek.) und 30 Minuten später die 400m in 65,43 sek..
Den U16-Kugelstoßwettbewerb (M15) gewann Tom Haselhorst mit guten 12,41 Metern und schaffte so schon einmal die B-Norm für die Westfalenmeisterschaften.
Zwei Klassensiege feierte Janis Farendla (M12) im Hochsprung (1,36m) und im Kugelstoßen (8,06m). Dritter im M12-Weitsprung wurde Niels Jesse (4,11m). Die jüngsten Athleten bestritten schon am Morgen einen Dreikampf. Michel Berghammer (M9) und Hannah Oetterer (W8) feierten hier jeweils die meisten Punkte für die DJK Werl.

Weitere Ergebnisse der DJK Werl: WU18: 100m Hürden: 3. Paulina Heidtmann 18,42 sek.; 200m: 9. Heidtmann 29,98 sek.; Hoch: 3. Heidtmann 1,35m; Weit: 5. Heidtmann 4,21m.
W14: Weit: 3. Christina Schmiegel 4,06m; Kugel: 4. Schmiegel 6,45m; 800m: 5. Schmiegel 2:56,04 min.
W13: Ball: 5. Alexa Kleinert 28,0m, 9. Sophia Klein 26,5m; Hoch: 7. Klein 1,20m,  8. Kleinert 1,15m; 50m: 14. Kleinert 11,76 sek.; Weit: 20. Kleinert 3,82m.
W12: 75m: 12. Victoria Schneider 11,73 sek., 15. Linda Haselhorst 12,13 sek.; Weit: 15. Li. Haselhorst 3,68m; 800m: 1. Li. Haselhorst 3:18,75 min.;
W9: Dreikampf: Sina Jesse 618 Punkte (50m: 10,01 sek./Ball: 12,0m/Weit: 2,61m)
W8: Dreikampf: Hannah Oetterer 644 Punkte (10,28 sek./14,0m/2,70m),
W7: Dreikampf: Luise Niggemeyer 516 Punkte (10,35 sek./9,00m/2,45m),

Männer: 100m: 6. Sebastian Krehan 12,93 sek. (VL 13,03 sek.); 200m: 7. Krehan 26,04 sek.; 800m: 3. Krehan 2:12,35 min.;
M12: 75m: 4. Niels Jesse 11,45 sek., 7. Jan Grote 11,73 sek., 8. Janis Farendla 11,78 sek., 13. Luca Haselhorst 14,89 sek.; Hoch: 3. Jesse 1,25m, 4. Grote 1,15m; Kugel: 4. Jesse 6,12m, 5. Grote 5,62m; Weit: 5. Farendla 3,98m, 9. Grote 3,85m, 11. Lu. Haselhorst 2,80m; 800m: 3. Lu. Haselhorst 3:53,15 min.;
M9: Dreikampf: Michel Berghammer 723 Punkte (50m: 8,78sek./Ball: 21,0m/Weit: 3,15m), Ben Schlücking 685 Punkte (9,21 sek./21,5m/3,13m), Lukas Stemmer 597 Punkte (9,72 sek./20,0m/2,88m), Louis Farendla 551 (9,63 sek./19,5m/2,54m), Jakob Nioggemeyer 456 Punkte (10,21 sek./14,5m/2,56m); 800m: 5. L. Farendla 4:18,30 min., 7. Stemmer 4:22,09 min.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Spaß und Erlebnis auf Schalke

 

 

 

Spaß und Erlebnis standen im Vordergrund: Der U12-Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl startete mit drei Teams bei der Kinder-Staffel im Rahmen der Staffel-Großveranstaltung mit Start und Ziel in der Gelsenkirchener Schalke-Arena. Wo sonst  
Torschützenkönig Huntelaar stürmt, befand sich inmitten der Arena-Kulisse die Wechselzone des Staffellaufes über 5xca. 1,2  
Kilometer. Unter 41 Mixed-Team belegte die schnellste Werler Mannschaft (Green-White-Turborakete Werl) in 27:56 min. den siebten Platz. In der Mannschaft liefen Claudio Sip, Johanna Teuber, Nils Schmidtschneider, Luca Zuleger und Timo Wulf. Auf Platz 15 in 30:30 Minuten kamen die "Werler Flitzemäuse" mit Luisa Krick, Beata Moritz und den Doppelläufern Johanna Teuber und Patrick Mazur (Start und Schlussläufer). Rang 17 holten die "Werler DJK-Düsenjets" (30:36 min.) mit Raul Estrela, Emely Klute, Jule Grote, Florian Grote und Doppelläufer Claudio Sip.
Schnellster Werler in der Runde durch und um die Arena war Patrick Mazur in 4:49 Minuten vor Claudio Sip (5:06 min.). Schnellstes Mädchen war Johanna Teuber (5:38 min.).

 

 

 

 

 


 

 

 

Höhenflüge in Gladbeck und Neheim

 

 

 

Gladbeck/Neheim. Höhenflüge der unterschiedlichsten Art erlebten die Leichtathletik-Schüler der DJK Werl bei ihren Wettkampfteilnahmen am Wochenende: Einen tollen Wettkampf mit einer enormen Leistungssteigerung absolvierte M11-Schüler Hendrik Schmied beim Hochsprung in Gladbeck, den er als Dritter mit 1,26m abschloss. Niels Jesse (M12) feierte hier mit 4,31m im Weitsprung den einzigen Tagessieg der DJK Werl. Johanna Teuber wurde einen Tag später beim Citylauf in Neheim über 1,2 Kilometer in 4:34,9 Minuten Zweite unter 68 Starterinnen in der Klasse W11.

 

In Gladbeck platzierten sich auf dem Treppchen mit guten Leistungen zudem Patrick Mazur mit Platz zwei im 800m-Lauf der M11 in 2:56,64 min. und Claudio Sip als Dritter im M11-Ballwurf mit 43,5m.

 

Am kommenden Sonntag werden die U12-Schüler/-innen der DJK Werl mit drei Staffeln am 5x1km-Staffelrennen mit Start und Ziel in der Schalke-Arena in Gelsenkirchen an den Start gehen. Die älteren Leichtathleten starten beim Stadionsportfest in Hamm.

 

 

 

Alle Ergebnisse der DJK Werl aus Gladbeck:

 

M12: 75m: 4. Niels Jesse 11,32 sek., 9. Jan Grote 11,97 sek.; Hoch: 2. Jesse 1,20m, 3. Grote 1,15m; Speer: 4. Jesse 19,29m, 5. Grote 17,54m; Weit: 1. Jesse 4,31m, 5. Grote 4,10m;

 

M11: 50m: 4. Patrick Mazur 8,11 sek., 12. Timo Wulf 8,41 sek., 13. Claudio Sip 8,63 sek., 15. Henrik Schmied 8,67 sek., 16. Florian Grümme 8,73 sek., 19. Jonathan Rothe 9,06 sek.; 800m: 2. Mazur 2:56,64 min., 6. Wulf 3:10,42 min., 8. Sip 3:12,45min., 10. H. Schmied 3:14,68 min., 12. Grümme 3:18,43 min., 15. Rothe 3:36,38 min.; Hoch: 3. H. Schmied 1,26m, 7. Mazur 1,15m, 9. Sip 1,15m, 11. Grümme 1,10m, 13. Rothe 1,10m; Ball: 3. Sip 43,5m, 10. Rothe 30,0m, 15. Mazur 28,0m, 17. H. Schmied 24,5m, 20. Wulf 23,0m; Weit: 7. Mazur 3,53m, 8. Wulf 3,51m, 10. H. Schmied 3,41m, 14. Sip 3,29m, 15. Grümme 3,21m, 19. Rothe 2,64m;

 

M10: 50m: 13. Lennart Schmied 9,00 sek.; 800m: 6. L. Schmied 3:17,56min.; Hoch: 5. L. Schmied 1,00m; Ball: 11. L. Schmied 19,00m; Weit: 12. L. Schmied 3,00m

 

M10/11: 4x50m: 3. DJK Werl (Mazur, Sip, Schmied, Wulf) 32,24 sek.

 

W11: 50m: 9. Johanna Teuber 8,29 sek., 15. Luisa Krick 8,44 sek., 24. Emely Klute 9,24 sek.; 800m: 4. Teuber 2:58,69 min.; Hoch: 4. Krick 1,20m, 11. Teuber 1,10m; Ball: 14. Klute 18,5m, 15. Teuber 18,5m, 16. Krick 17,0m; Weit: 6. Teuber 3,68m, 18. Krick 3,33m, 23. Klute 3,15m;

 

W10: 50m: 7. Jule Willeke 8,44 sek., 18. Jule Grote 8,92 sek., 800m: 7. Grote 3:25,77 min.; Hoch: 2. Willek 1,05m; Ball: 11. Willeke 22,0m, 14. Grote 19,5m; Weit: 16. Willeke 3,14m, 17. Grote 3,11m;

 

W10/11: 4x50m: 5. DJK Werl (Krick, Teuber, Grote, Willeke) 32,27 sek.

 

 

 

Alle Ergebnisse der DJK Werl aus Neheim:

 

1,2 km: M11: 12. Luca Zuleger 4:44,9 min., 20. Claudio Sip 4:54,6 min.., 30. Hendrik Schmied 5:12,5 min.; W11: 2. Johanna Teuber 4:34,9 min., 44. Laura Tews 6:12,2 min.

 

 

 


 

 

 

Sara Eichelberg schafft A-Norm

 

 

 

 

 

Die U18-Leichtathletin Sara Eichelberg von der DJK Werl meldete sich eindrucksvoll auf höherem westfälischen Niveau zurück. Zum Abschluss eines längeren Grundlagentrainingsblocks und zum Einstieg in die Bahnsaison lief die 17-Jährige beim Sportfest in Dülmen erstmals auf der 1500m-Distanz und schaffte als Zweitplatzierte in 5:22,95 Minuten auf Anhieb die A-Norm für die Westfälischen Titelkämpfe. Ihr Hauptaugenmerk wird sie nun aber auf die 800m-Distanz legen, auf der sie vor zwei Jahren noch W15-Westfalenmeisterin geworden war.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Abschluss der Wintersaison mit mehreren guten Platzierungen

 


Mit drei Klassensiegen und vielen Bestleistungen kehrte ein junges Team der DJK Werl vom die Wintersaison abschließenden Hallensportfest in Dortmund zurück.
Souveräner Sieger im 50m-Sprint der M11 wurde Nils Schmidtschneider in 8,12 Sekunden. Einen prima 800m-Lauf legte Patrick Mazur als Zweiter der M11 in 2:52,59 min. hin. Auch mit Platz zwei im Weitsprung (3,70m) überzeugte der junge Enser.
Stark im Hochsprung präsentierte sich Janis Farendla mit Platz 2 in der M12 mit übersprungenen 1,35 Meter. Im M12-Weitsprung kam Niels Jesse in den Endkampf und wurde mit 4,01m Sechster.
Bei den Mädchen war im Sprint der W11 Luisa Krick mit 8,20 Sekunden (Platz 6) die schnellste Werlerin. Platz vier in der W10 in 8,28 Sekunden erreichte Jule Willeke. Johanna Teuber gewann in 2:54,88 min. den 800m-Lauf der W11, bei der W10 wurde Beata Moritz in 3:13,27 min. Dritte. Stark waren die Mädchen auch im Weitsprung der W11, wo Johanna Teuber mit 3,73m Fünfte und Luisa Krick mit 3,56m Siebte wurden.
Einen guten Wettkampf mit vielen Bestleistungen erwischte Linda Haselhorst (W12), die in 9,79 Sekunden über 60m das Finale erreichte und dort Sechste (10,04 sek.) wurde. Im Weitsprung steigerte sie sich auf 3,68m (Rang 5).
Einen Staffelsieg feierten die Jungen der U12 mit Patrick Mazur, Luca Zuleger, Claudio Sip und Jonathan Rothe in 33,61 Sekunden über 4x50m. Die erste U12-Mädchenstaffel mit Luisa Krick, Jule Grote, Johanna Teuber und Jule Willeke wurde über 4x50m Zweite in 32,06 Sekunden. Das Team mit Beata Moritz, Emely Klute, Pia und Franca Winkler kam in 36,27 Sekunden auf Rang vier.
Trainerin Sara Eichelberg kümmerte sich nicht nur liebevoll um die Kinder, sondern ging zwischendurch selbst im Rahmen ihres Wiederaufbautrainings an den Start: Über 200m lief sie gute 29,04 Sekunden, während sie kurze Zeit später das 800m-Rennen in 2:41,47 Minuten abschloss. Fünf Wochen vorher war sie bei identisch aufgebauter Doppelbelastung in beiden Disziplinen noch um eine bzw. zwei Sekunden langsamer gewesen.

Weitere Ergebnisse der DJK Werl:
M12: 800m: 5. Nils Jesse 3:17,91 min., 6. Jan Grote 3:18,68 min., 7. Luca Haselhorst 3:53,13 min.; 60m: 4. Nils Jesse 9,20 sek. VL (9,54 sek. EL), 5. Jan Grote 9,56 sek. VL (9,69 sek. EL), 6. Janis Farendla 9,76 sek. VL (9,88 sek EL), Luca Haselhorst 12,20 sek. VL; Hoch: 6. Jan Grote 1,15m; Weit: 8. Farendla 3,75m, 9. Grote 3,73m, 12. Luca Haselhorst 2,48m.
M11: 50m: 2. Patrick Mazur 8,21 sek., 3. Luca Zuleger 8,45 sek., 6. Claudio Sip 8,71 sek., 7. Jonathan Rothe 9,13 sek.; 800m: 3. Schmidtschneider 3:01,37 min., 4. Zuleger 3:04,25 min., 5. Sip 3:05,91 min.; Weit: 4. Zuleger 3,47m, 5. Sip 3,44m, 6. Schmidtschneider 3,36m, 7. Rothe 3,12m.
M9: 800m: 4. Louis Farendla 3:21,92 sek.

W12: 800m: 3. Linda Haselhorst 3:21,04 min.;
W11: 50m: 8. Johanna Teuber 8,24 sek., 13. Emely Klute 9,16 sek.;800m: 4. Luisa Krick 3:15,39 min.; Weit: 13. Klute 2,77m
W10: 50m: 9. Jule Grote 8,82 sek., 10. Beata Moritz 8,88 sek., 13. Pia Winkler 9,27 sek., 16. Franca Winkler 9,88 sek.; 800m: 4. Grote 3:22,45 min., 5. Pia Winkler 3:24,99 min., 8. Franca Winkler 3:35,12 min.; Weit: 5. Jule Willeke 3,31m, 9. Grote 3,07m, 10. Moritz 3,07m, 11. P.Winkler 3,03m, 17. F. Winkler 2,67m.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

26. Schüler-Vereins-Cup: Platz 4 in der Gesamtwertung, starker Platz 2 der U12-Mädchen und

 

 

 

zahlreiche hervorragende Einzelleistungen, so hieß das Resumée des Wettkampftages

 

 

 

 

 

Bielefeld. Teamgeist stand für den Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim 26. Schüler-Vereins-Cup des SV Brackwede in der Bielefelder Seidenstickerhalle im Vordergrund. Am Ende sprangen für das 29-köpfige Aufgebot Platz 4 unter 20 Vereinen sowie erneut zahlreiche Bestleistungen und auch Klassensiege heraus. Die Werler U12-Mädchen konnten sogar einen starken zweiten Platz verbuchen; mit 47 Punkten waren sie lediglich 2 Punkte hinter den Führenden in ihrer Altersklasse.

 

Besonders stark präsentierte sich der U16-Nachwuchs: Hier fuhren Tom Haselhorst beim M15-Kugelstoßen (12,13m) und Pia Brinkmann über 800m der W14 (2:33,74 min.) sogar Klassensiege ein. Toms Leistung hätte vor einer Woche bei den „Westfälischen“ sogar zu Platz 5 gereicht. Da er im Vorfeld die Kugel aber nicht gestoßen hatte, war er nicht qualifiziert gewesen.

 

Ein starken Wettkampf absolvierte auch wieder Milu Klotz (W14). Eine Woche nach dem Erreichen des Finales bei der „Westfälischen“ über 60m Hürden steigerte sie sich in einem nahezu perfekten Lauf noch einmal auf 9,86 Sekunden (Platz 2). Daniel Radin (M15) sprintete auf Platz zwei über 60m und steigerte ebenfalls ein weiteres Mal auf 7,76 Sekunden.

 

Herausragend bei den U12-Kindern waren Johanna Teuber (W11) und bei ihrem erst zweiten Wettkampf Jule Willeke (W10). Jule wurde Zweiter im Hochsprung (1,08m) und über 50m (8,21 sek.), während Johanna beim Weitsprung mit 3,72m überzeugte und Rang zwei beim Hochsprung (1,16m) und Platz drei über 800m (2:56,05 min.) erreichte. Stark sprintete Luisa Krick (W11) in 8,21 Sekunden über 50m.

 

In der Mixed-Staffel über 4x50m gewann sie gemeinsam mit Jule Willeke, Claudio Sip und Patrick Mazur ihren Lauf ebenso wie später auch die 4x100m-Staffel mit Daniel Radin, Milu Klotz, Christina Schmiegel und Tom Haselhorst.

 

Es waren aber auch die vielen individuellen Verbesserungen, die beim Team-Wettkampf in Bielefeld Spaß machten: So freute z.B. Hendrik Schmied (M11) über seinen ersten Weitsprung auf 3,39m. Hanna Riedel (W11) „hüpfte“ 3,57 Meter weit. Niels Jesse (M12) steigerte sich in seinem zweiten Rennen über 60m erneut auf 9,39 Sekunden (Platz 7). Individuell steigerte sich auch Luca Haselhorst (M11) auf dieser Strecke und ein paar Zehntel Sekunden auf 11,88 Sekunden.

 

 

 

Siege, Klasse-Platzierungen und viele „Hausrekorde“ paarten sich bei der DJK Werl in Bielefeld mit Zusammengehörigkeitsgefühl und für alle anderen Vereine sichtbaren Mannschaftsgeist. Insbesondere bei den 800m-Läufen sorgten die Werler mit „La Ola“-Wellen und Trommelwirbeln an der Bahn für viel Stimmung und feuerten ihre sich jeweils im Rennen befindliche Athleten an.

 

 

 

Das Gesamtergebnis

 

 

 

Gesamttabelle

 

 

 

Alle DJK-Ergebnisse im Überblick:

 

M15: 60m Hürden: 2. Daniel Radin 9,96 sec.; Kugel: 1. Tom Haselhorst 12,13m, 2. Radin 8,69m; 60m: 2. Radin 7,76 sec.; Hoch: 2. Radin 1,52m;

 

M12: Kugel: 3. Jan Grote 6,72m, 5. Janis Farendla 5,98m; 60m: 7. Niels Jesse 9,39 sec., 9. Grote 9,48 sec., 20. Luca Haselhorst 11,88 sec.; Hoch: 3. Farendla 1,28m, 6. Jesse 1,20m; 800m: 9. Farendla 2:57,91 min., 13. Jonas Koch 3:09,03 min, 16. Haselhorst 3:50,26 min.;

 

M11: Hoch: 4. Jonathan Rothe 1,16m, 6. Claudio Sip 1,08m; 50m: 8. Patrick Mazur 8,33 sec., 13. Luca Zuleger 8,49 sec., 19. Florian Grümme 8,60 sec.; Weit: 17. Sip 3,44m, 18. Zuleger 3,44m, 19. Hendrik Schmied 3,39m; 800m: 12. Mazur 3:01,21 min., 16. Timo Wulf 3:09,52 min.; 19. Zuleger 3:12,71 min.,

 

 

 

W14: 60m Hürden: 2. Milu Klotz 9,86 sec., 10. Christina Schmiegel 12,55 sec.; Weit: 2. Klotz 4,78m, 12. Pia Brinkmann 3,97m; 60m: 8. Klotz 8,71 sec.; Kugel: 8. Klotz 6,99m, 12. Brinkmann 5,54m; Hoch: 4. Klotz 1,44m; 800m: 1. Brinkmann 2:33,74 min., 3. Schmiegel 2:53,73 min.;

 

W13: Kugel: 10. Anne Hufelschulte 5,43m, 11. Dana Junghans 5,01m; 60m Hürden: 9. Alexa Kleinert 13,06 sec., 10. Louisa Haase 13,28 sec.; 60m: 12. Hufelschulte 9,42 sec., 19. Haase 9,81 sec.; Hoch: 9. Nele Horlbeck 1,28m, 14. Kleinert 1,20m; 800m: 6. Kleinert 2:57,45 min., 8. Horlbeck 3:04,65 min., 12. Haase 3:13,87 min.;

 

W12: 60m: 21. Linda Haselhorst 10,11 sec., Hoch: 15. Haselhorst 1,08m;

 

 

 

W11: Hoch: 2. Johanna Teuber 1,16m, 50m: 7. Luisa Krick 8,21 sec., 9. Teuber 8,32 sec., 10. Hanna Riedel 8,34 sec., 22. Kim Lagoda 9,00 sec., 23. Emily Klute 9,06 sec.; Weit: 5. Teuber 3,72m, 9. Riedel 3,57m, 17. Klute 3,04m; 800m: 3. Teuber 2:56,05 min., 17. Lagoda 3:26,79 min.;

 

W10: Hoch: 2. Jule Willeke 1,08m; 50m: 2. Willeke 8,21 sec., Weit; 4. Jule Grote 3,42m; 800m: 8. Beata Moritz 3:13,41 min.;

 

 

 

 

 

U16-Mixed-Staffel: 6. DJK Werl (Daniel Radin, Christina Schmiegel, Milu Klotz, Tom Haselhorst) 54,71 sec.

 

U14-Mixed-Staffel: 9. DJK Werl I (Anne Hufelschulte, Alexa Kleinert, Janis Farendla, Niels Jesse) 31,07 sec., 11. DJK Werl II (Louisa Haase, Jonas Koch, Jan Grote, Nele Horlbeck) 31,79 sec.

 

U12-Mixed-Staffeln: 5. DJK Werl I (Patrick Mazur, Luisa Krick, Claudio Sip, Jule Willeke) 33,08 sec., 8. DJK Werl II (Florian Grümme, Jule Grote, Jonathan Rothe, Beata Moritz) 33,40 sec.; 12. DJK Werl III (Hendrik Schmied, Timo Wulf, Emily Klute, Kim Lagoda) 33,79 sec.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Westfälische Hallenmeisterschaften in Paderborn

 

 

 

Paderborn. Einen großartigen Wettkampf lieferte der U16-Nachwuchs der DJK Grün-Weiß Werl bei der Westfälischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaft in Paderborn ab. Ein Podiumsplatz, eine weitere Finalqualifikation und zahlreiche persönliche Bestleistungen sind die Bilanz.

 

"Wir können sehr zufrieden sein", freute sich Trainerin Cornelia Kaufmann nach den Titelkämpfen. Sie und ihr Trainerkollege Georg Niggemeyer hatten die Athleten auf den Punkt genau in Bestform gebracht,

 

 

 

Es lief alles nach Plan: Daniel Radin (M15) verpasste in 7,77 Sekunden als Gesamtelfter zwar knapp das Finale über 60 Meter, doch verbesserte er seinen "Hausrekord" um 0,1 Sekunden. Auch über 60m Hürden (Platz 13) steigerte er seine Bestleistung auf 9,85 Sekunden.

 

Ins Finale über 60m Hürden lief Sprintkollegin Milu Klotz (W14) mit ihrer neuen Bestleistung von 10,00 Sekunden. Dort wurde sie dann mit 10,06 Sekunden Neunte. Auf der 60m-Flachstrecke kam sie mit 8,66 Sekunden - auch hier steigerte sie sich - auf Rang 31.
Die beste Platzierung aber erreichte Pia Brinkmann. Als Zweite des dritten Zeitendlaufs der W14 kam sie in neuer Bestzeit von 2:30,23 Sekunden ins Ziel wurde mit keinen vier Sekunden Rückstand auf die Westfalenmeisterin insgesamt Fünfte. Zu Platz drei fehlten sogar nur 0,68 Sekunden.
Die U20-Mädchen der DJK belegten in der Besetzung Rebecca Grabsch, Yana Schröter, Paulina Heidtmann und Sara Eichelberg in 4:41,06 Sekunden den siebten Platz bei den Titelkämpfen in der Olympischen Staffel (2x200m, 400m, 800m).

 


Am kommenden Samstag startet die DJK Werl mit einem großen Aufgebot von der U12 bis zu U16 beim Schüler-Vereins-Cup in der Bielefelder Seidenstickerhalle.

 

 

 


 

 

 

 

 

Erfolgreiches Qualifikationssportfest in Münster

 


Münster. Mit einem Sieg im Hochsprung und einer weiteren B-Norm für die Teilnahme an den Westfälischen Schülerhallenmeisterschaften am 4. März in Paderborn endete das Qualifikationssportfest in Münster für Milu Klotz von der DJK Werl. In der W14 übersprang sie 1,48 Meter.

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Wettbewerb überzeugte auch Pia Brinkmann als Siebte mit 1,42 Meter. Sie sicherte sich mit einer Zeit von 10,31 Sekunden als Vierte über 60m Hürden eine zusätzliche "Quali" für die Westfälischen Hallemeisterschaften neben ihrer Paradestrecke über 800m.

 

 

 

 

 

 

 

Die 60m-Hürden-Quali schaffte auch M15-Schüler Daniel Radin mit Rang zwei in 9,99 Sekunden. Über 60m verbesserte er sich auf 7,87 Sekunden - auch das ist die A-Norm für die Titelkämpfe.

 

 

 

 

 

 

 

Sein Teamkollege Tom Haselhorst wollte ebenfalls die Norm laufen, verletzte sich in Münster aber beim Einlaufen.

 

 

 

 

 

 

 

Einen Sieg feierte die W14-Schülerin Lena Michel mit 1,80m bei ihrer  
Stabhochsprungpremiere.

Weitere Ergebnisse: W14: Hochsprung: 10. Christina Schmiegel 1,33m;  
60m: 5. Milu Klotz 8,82 sek., 10. Pia Brinkmann 9,05 sek., 11. Lena  
Michel 9,11 sek., 14. Schmiegel 9,46 sek., 60m Hürden: 6. Klotz 10,47  
sek.; Weit: 5. Klotz 4,35m, 7. Brinkmann 4,14m, 9. Schmiegel 4,05m,  
Stabhochsprung: 3. Brinkmann 1,70m.

 

 

 


 

 

 

  

 

 

 

 

 

Hallensportfest in Bielefeld

 

 

 

Bielefeld. Zwei erste Plätze sicherte sich der ältere Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim Hallensportfest in Bielefeld. In der U18 gewann Paulina Heidtmann mit 2,40m im Stabhochsprung und deutete damit ihr Potenzial für die Freiluftsaison an. Rebecca Grabsch siegte in der U18 über 60m Hürden und steigerte dabei ein weiteres mal ihre persönliche Bestleistung auf nun 9,86 Sekunden.
Auch bei Paulina zeigte das Hürdentraining seine Wirkung, sie steigerte ihren "Hausrekord" auf 10,30 Sekunden. Wieder an alte Leistungen vor ihrer mehrmonatigen Wettkampfpause knüpfte Rebecca Grabsch mit 1,52m und Platz 2 im Hochsprung an. Sina Junghans lieferte mit 8,95 Sekunden über 60m und 4,21m im Weitsprung in ihrem einzigen Hallensportfest der Wintersaison eine solide Leistung ab.
Für die U18-Mädchen steht in der Hallensaison jetzt nur noch eine olympische Staffel (400,200,200,800m) bei den Westfalenmeisterschadten Anfang März in Paderborn auf dem Wettkampfprogramm.
Trainer Sebastian Krehan ging noch unter den Nachwirkungen einer einwöchigen Erkrankung an den Start. "Beim 200m-Rennen hab ich gemerkt, dass ich noch nicht wieder komplett fit war", sagte er zu seiner Zeit von 26,31 Sekunden. Im Stabhochsprung der Männer waren für ihn daher auch noch nicht so viele Sprünge mit maximaler Kraft möglich, so dass es nur für 3,70m reichte.

Alle Ergebnisse:

Männer: Sebastian Krehan: Stab: 4. 3,70m; 200m 16. 26,31s

WJU18: Rebecca Grabsch: 60m: 8,59s ; 60mHü: 1. 9,86s ; Hoch: 2. 1,52m

Paulina Heidtmann: 60m: 8,97s; 60mHü: 4. 10,30s; Stab: 1. 2,40m; Weit:  
16. 4,39m

Sina Junghans: 60m: 8,95s; Weit: 20. 4,21m

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Hallensportfest der TG Dortmund

 

 

 

 

 

Dortmund. Mit einem großen Aufgebot war der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl beim Hallensportfest der TG Dortmund am Start. Einen überzeugenden Klassensieg feierte A-Schülerin Pia Brinkmann auf ihrer Paradestrecke über 800m. In 2:32,49 Minuten (1.W14) bestätigte sie ihre Qualifikation für die Westfälische Hallenmeisterschaften.

 

Auf den Sprintstrecken überzeugte bei den B-Schülern Niels Jesse als Achter in der M12 in 9,47 Sekunden über 60m. M15-Schüler Daniel Radin stimmte sich mit Rang 7 über 60m in 7,88 Sekunden auf die „Westfälischen“ ein. Siebte im 60m-Hürdensprint wurde Milu Klotz (W14) in 10,27 Sekunden. In ihrem ersten Wettkampf lief Jule Willecke (W10) gleich auf Rang vier über 50m in tollen 8,33 Sekunden.

 

Im Hochsprung freute sich B-Schüler Janis Farendla (M12) über Rang drei mit übersprungenen 1,30 Meter. Bei den C-Schülern (M11) freuten sich Claudio Sip und Luca Zuleger über geschaffte 1,15m und die Plätze 7 und 8.

 

Niels Jesse (M12) erwischte auch beim Weitsprung mit Platz 5 mit 4,07m einen guten Tag. Dieselbe Platzierung schaffte Milu Klotz (W14) gegen starke Konkurrenz mit 4,44m.

 

 

 

Weitere Werler Ergebnisse:

 

M11: 50m: 21. Luca Zuleger 8,55 sek., 28. Claudio Sip 8,81 sek., 34. Hendrik Schmied 9,15 sek.; 800m: 17. Sip 3:16,83 min., 19. Zuleger 3:35,77 min., 24. Schmied 3:50,39 min.; Hoch: 15. Schmied 1,05m.; Weit: 22. Sip 3,15m, 24. Zuleger 3,13m, 27. Schmied 3,06m.

 

M12: 60m: 13. Jan Grote 9,78 sek., 14. Janis Farendla 9,84 sek., 27. Luca Haselhorst 12,09 sek.; 800m: 13. Farendla 3:07,60 min., 14. Jesse 3:11,58 min., 16. Grote 3:20,83 min., 18. Haselhorst 3:45,86 min.; Hoch: 5. Jesse 1,25m, 7. Grote 1,20m.; Weit: 10. Grote 3,83m, 11. Farendla 3,82m;

 

M15: 60m: 19. Tom Haselhorst 8,56 sek., 300m: 9. T. Haselhorst 44,83 sec.

 

W10: 50m: 9. Jule Grote 8,65 sek.; 800m: 12. Grote 3:21,80 min.; Weit: 10. Jule Willeke 3,36m, 12. Grote 3,28m.

 

W12: 60m: 47. Linda Haselhorst 10,17 sek.,; Weit: 42. L. Haselhorst 3,36m.

 

W13: 60m: 46. Alexa Kleinert 9,77 sek., 48. Sophia Klein 9,88 sek.; 53. Liridonna Ahmeti 11,72 sek.; 800m: 9. Kleinert 2:57,19 min., 11. Klein 3:04,67 min.; Kugel: 12. Ahmeti 4,71m; Weit: 24. Kleinert 3,86m, 36. Klein 3,40m, 38. Ahmeti 2,75m.

 

W14: 60m: 17. Milu Klotz 8,79 sek., 37. Pia Brinkmann 9,21 sek., 48. Christina Schmiegel 9,48 sek.; 300m: 11. Lena Michel 52,34 sek., Hoch: 15. Brinkmann 1,35m, 17. Schmiegel 1,30m, ; Weit: 32. Schmiegel 3,80m;

 

W15: 300m: 17. Laura Langenscheidt 57,86 sek.;

 

U18 (WJ): 200m: 20. Sara Eichelberg 30,18 sek.; 800m: 3. Eichelberg 2:43,70 min.

 



 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Westfälische Meisterschaften 2012

 

 

 

 

 

westfaelische2012

 

 

 

Dortmund. Mit einem großen Aufgebot wie schon seit längerer Zeit nicht mehr startete die Leichtathletikabteilung der DJK Werl bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund. Zu vorderen Platzierungen reichte es dabei zwar nicht, doch dafür für einige persönliche Bestleistungen.
Einen tollen Wettkampf absolvierte Paulina Heidtmann. Die frisch gekürte Gewinnerin des internen Nachwuchs-Cups der DJK Werl startete als U18-Jugendliche im Jungjahrgang erstmal mit Jugend-Abständen beim Hürdenlauf. Sie lief über 60m Hürden 10,42 Sekunden und erzielte damit ebenso persönliche Bestleistung wie die ein Jahr ältere Rebecca Grabsch (9,95 sec.). Den Endlauf verpassten beide Athletinnen. Im Stabhochsprung verbesserte sich Paulina Heidtmann ohne spezielles Training von 2,33 Meter auf den neuen Hausrekord von 2,50 Metern.
Im Staffelrennen der U18 kam die DJK Werl mit Rebecca Grabsch, Paulina Heidtmann, Johanna Radin und Yana Schröter in 2:00,40 Minuten über 4x200m auf den elften Rang. "Die Staffel blieb aber zwei bis vier Sekunden unter ihren Möglichkeiten", meinte Trainer Sebastian Krehan. Die Mädchen zeigten zögerliche Anläufe und nicht optimale Wechsel.

 

 

 

1westfaelische2012

 

 

 

 

 

In der Männerklasse verpasste Jan Cedric Mertens sein Ziel, in das Finale des 60m-Sprint einzuziehen deutlich. Mit der Zeit von 7,26 Sekunden bestätigte er aber bei guten Bedingungen seine Qualifikationszeit. Sebastian Krehan ging - ebenfalls ohne spezielles Disziplin-Training im Winter - beim Stabhochsprung der Männer an den Start. Mit 3,70m und 3,90m begann der Wettkampf für ihn gut, "doch dann wollte der Stab nicht so wie ich es wollte". Die 4,10m - das wäre neue persönliche Bestleistung gewesen - riss der Werler Trainer, so dass es bei Rang neun blieb.