Webmaster

Daniel Rudolf

Eichkampstraße 11

58739 Wickede

Tel.: 02377/2368

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontakt Leichtathletik

Georg Niggemeyer

Westuffler Weg 5
59457 Werl

Tel.: 02922/867208
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login

Wettkampfberichte: Paderborn / Dortmund

 

 

 

Dortmund/Paderborn. Der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl absolvierte seine ersten Hallensportfeste der Wintersaison. In Paderborn gewann W12-Schülerin Pia Brinkmann mit prächtigen 2:40,51 Minuten über 800 Meter. Für das beste Werler Ergebnis in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle sorgte W10-Schülerin Victoria Schneider mit ihrem vierten Platz in neuer persönlicher Bestleistung von 7,91 Sekunden im stark besetzten 50m-Lauf.

 

Vom Verletzungspech ist derzeit Sara Eichelberg verfolgt. Gerade erst im wieder im Wiederaufbautraining zog sich die W15-Westfalenmeisterin (800m) nun eine Fußverletzung zu, die sie erneut ein wenig zurückwirft. Und das, obwohl sie pünktlich zum Übergang in die weibliche B-Jugend vom Westfälischen Leichtathletikverband in den Perspektivkader berufen wurde.

 

In Paderborn wusste auch Paulina Heidtmann von der DJK Werl zu überzeugen. Sie belegte Rang drei über 60m Hürden (10,74 sec.). Sophia Klein (W11) erreichte den 2. Endlauf über 50m, wo sie ihre Vorlaufzeit von 8,54 sec. auf Platz vier bestätige.

 

Persönliche Bestleistungen erreichten in Dortmund fast alle Leichtathletik-Kinder aus Werl. Niels Jesse (M10) lief starke 8,28 sec. über 50m, Jonas Koch (M10) unterbot fast die 4-Minuten-Marke über 1000m (4:02,96 min.), was dem M9-Schüler Claudio Sip (3:58,28 min.) gelang. Und auch Luca Haselhorst (M10) lief für sich ein starkes 1000m-Rennen (4:42,39 min.). Seine Schwester Linda (W10) und Louisa Haase (W11) überzeugten mit 8,62 sec. und 8,05 sec. über 50m.

 

 

 

Weitere Ergebnisse aus Dortmund:

 

M10: 50m: 18. Janis Farendla 8,78 sec., 23. Jonas Koch 9,56 sec., 24. Luca Haselhorst 10,18 sec.; 1000m: 9. Niels Jesse 4:17,91 sec., 11. Farendla 4:39,33 min.; Weit: 10. Jesse 3,42m, 11. Farendla 3,36m, 17. Koch 2,88m, 18. Haselhorst 2,40m.

 

M9: 50m: 11. Claudio Sip 8,73 sek., Weit: 6. Sip 3,55m.

 

W10: 800m: 8. Victoria Schneider 3:23,53 min., 10. Linda Haselhorst 3:30,51 min.; Weit: 7. Schneider 3,50m, 10. Haselhorst 3,22m.

 

W11: 50m: 21. Dana Junghans 9,20 sec., 800m: 5. Louisa Haase 3:16,34 min., 8. Junghans 3:38,12 min.; Weit: 11. Haase 3,72m, 20. Junghans 2,92m.

 

W14: Hoch: 6. Sina Junghans 1,30m, Weit: 15. S. Junghans 3,64m-

 

 

 

Weitere Ergebnisse aus Paderborn:

 

W11: 50m: Alexa Kleinert 9,06 sec.; Weit: 6. Sophia Klein 3,56m, 7. Kleinert 3,47m;

 

W12: 60m: Christina Schmiegel 9,98 sec., Viktoria Walter 11,44 sec.; Hoch: 7. Pia Brinkmann 1,25m, 8. Schmiegel 1,20m, 9. Walter 1,00m; Weit: 13. Schmiegel 3,77m, 17. Walter 2,61m; 4x50m: 4. Brinkmann/Klein/Kleinert/Schmiegel 31,66 sec.

 

W14: Hoch: 5. Paulina Heidtmann 1,35m, Stabhoch: 1. Heidtmann 1,90m, Weit: 10. Heidtmann 4,14m.

 

 

 


 


Hammer Nikolauslauf im Schneegestöber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hamm-nikolauslauf11Den winterlichen Launen waren am Wochenende die Läufer der DJK, die am Hammer Nikolauslauf über 5

 

und 10 Kilometer an den Start gingen, ausgesetzt.

 

Über 5km versuchten Daniel Rudolf und

 

Sebatian Krehan ihr Glück. Doch die Strecke eigentlich flach und schnell war eher nass und rutschig, so dass am Ende nicht viel mehr als 21:29min (2. MJA) für Daniel und 20:27min (4. MHK) für Sebastian dabei herauskam.

 

 

 

 

 

Über die 10km wollten beide dann Dominik Howanietz, der seine Premiere über diese Strecke, bei derart schlechten Bedingungen lief, begleiten. Mit 50:29min reichte es nicht ganz für die angepeilte 50min Grenze aber für den ersten Platz in der männlichen Jugend B. Seine bieden Begleiter Daniel und Sebastian, erreichten durch den Entspurt auf der abschließenden Stadionrunde noch 50:17min (2. MJA)

 

und 49:57min(10. MHK).

 

 

 

 

 

Ebenfalls über 10km war Andreas Topf aus der DJK-Langlaufgruppe am Start. Er erreichte im Gesamtfeld Platz 5. mit 40:47min, was ihm den ersten Platz in seiner Altersklasse M45 bescherte und Christoph Brüggemann der mit 48:26min 7. der M40 wurde.

 

 

 

 

 

Alle hoffen jetzt auf bessere Bedingungen beim Silvesterlauf von Werl nach Soest. Fazit: "Schlimmer kanns nicht werden"

 

 

 

weiter Bilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

3 Klassensiege beim Crosslauf des Tus Hemmerde

 

 

 

Beim Crosslauf des TuS Hemmerde freute sich die Leichtathletik-Abteilung der DJK Werl über drei Klassensiege. Auf der tiefen und welligen Kuhwiese an der Bundesstraße 1 gewannen Claudio Sip über 1100m (1.M9 in 4:35 min.) und Pia Brinkmann über 1400m (1.W12 in 5:21 min.) ebenso wie Kindertrainer Martin Haselhorst über 6100m (1.M45 in 23:49 min.).

 

Haselhorst wurde nach gemütlichem  Beginn noch Dritter im Gesamteinlauf des Männerrennens. Auf Rang 13 kam der Büdericher Matthias Jesse (4.M35 in 25:58 min.)von der LG Menden.

 

Jesses Sohn Niels war für die DJK im C-Schülerrennen über 1100m am Start und belegte in 4:52 min. einen guten 5. Platz in der M10 noch vor seinem Teamkollegen Janis Farendla (7.M10 in 4:59 min.).

 

D-Schüler Raul Estrela von der DJK Werl wurde in 5:26 min. 5. in der Klasse M9.

 

Hinter der superschnellen Pia Brinkmann (5:21 min.), die sich in ihrem 1400m-Lauf nur älteren A-Schülerinnen auf westfälisch gutem Niveau geschlagen geben musste, kam Amruta Niekamp von der DJK in 5:53 min. auf den zweiten Rang in der W12.

 

Bei den C-Schülerinnen wurde Alexa Kleinert über 1100m in 4:38 min. 3. der W11, während Louisa Haase in 5:04 min. auf Platz 9 der W11 kam.

 

 

 


 

 

 

Läufer auf der Rollbahn?!

 

 

 

 

 

Beim 1. Flughafenlauf am/auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt versuchten sich am vergangenen Wochenende Daniel Rudolf und Sebastian Krehan. Für beide war dieser, doch recht ungewöhnliche, Lauf ein erster Formcheck, in ihrer Silvesterlaufvorbereitung.

 

Der Start der 10km langen Strecke war direkt auf der Start- und Landebahn des internationalen Flughafens, 2,5km ging es geradeaus über die breite Startbahn und dann in einer großen Runden entlang der Wewelsburg und am Ende wieder zurück zum Flughafen.

 

"Die Bedingungen waren erst super, Rückenwind auf der ganzen Startbahn und dann erstmal 2-3km leicht bergab, wir lagen super auf einem Schnitt für deutlich unter 40min" sagte Sebastian. Die Strecke wies aber noch zwei starke Steigungen auf. "Auf der Ersten hatten wir totalen Gegenwind, die zweite zog sich von km 8-9, war also einfach zu lang. Dort schmolz die gutgemacht Zeit dahin wie warme Butter". Im Ziel stoppte die Zeit für Sebastian bei 41:27min als 31er, gefolgt von Daniel als 37er mit 41:47min.

 

Für einen ersten Probelauf, für den am 31.12 anstehenden 15km Lauf waren beide mit ihrer Leistung zufrieden. Für Daniel bedeutete die Zeit zusätzlich auch Persönliche Bestleistung, sowie eine inoffiziell rausgestoppte Bestzeit bei 5km von ungefähr 19:30min, "Ich hätte auch zu keiner Zeit des Rennens noch mehr geben können" kommentierte er den Lauf.

 

Auch die Organisation und der Service für die Läufer hat den beiden sehr gut gefallen, "den Lauf kann man auf jedenfall weiterempfehlen", so ihr Fazit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer über die Wintersaison ebenfalls Lust hat seine Ausdauerfähigkeit zu schulen, vielleicht auch mit dem Ziel einer Wettkampfteilnahme, wie dem traditionellen Silvesterlauf oder anderen Läufen, ist herzlich zum Lauftraining Sa (im Stadtwald) oder nach Vereinbarung eingeladen. Genauere Infos entweder beim Training Mo/Mi oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Beste Grüße Sebastian

 


 

 

 

Premiere beim Werferfünfkampf

 

 

 

Am Wochenende absolvierten drei DJK-Sportler beim TSV Tudorf einen Werferfünfkampf. Dieser besteht aus den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswerfen, Speerwerfen, Hammerwerfen und dem nicht ganz bekannten Gewichtwerfen. Dies ähnelt dem Hammerwerfen, nur mit einem 15kg schwerem Gewicht .

 

Andreas Rudolf bestritt diesen Mehrkampf zum ersten Mal, wogegen Daniel Rudolf und Sebastian Krehan schon letztes Jahr Erfahrungen sammelten. Dies kam vor allem Sebastian im Gewichtwerfen, ganz zu Beginn des Wettkampfes, zu Gute. Er konnte hier mit 9,85m die beste Weite intern erzielen. Beim Hammerwerfen (32,52m) siegt die Routine des in der M45er Klasse startenen Andreas Rudolf. Mit 10,54m im Kugelstoßen und 28,96m im Diskuswerfen lag er ebenfalls vorne. Nur im Speerwerfen musste er sich dann seinem Sohn Daniel geschlagen geben, der mit 43,30m aber nicht zufrieden war.

 

Vor allem die Kälte machte den Athleten schwer zu schaffen und Sebatian musste feststellen dass der 20-Kampf eine Woche zuvor ihm noch in den Knochen steckte. Als kleiner Saisonabschluss war es aber für alle ein interessanter Wettkampf.

 

Alle Ergebnisse:

 

Männer

 

(Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf, Hammerwurf, Gewichtswurf)

 

1.Platz   Krehan, Sebastian 85 DJK GW Werl    1979 Punkte

 

9,15- 28,28- 33,39- 28,19- 9,85

 

2. Platz  Rudolf, Daniel 91 DJK GW Werl      1560 Punkte

 

9,40- 20,20- 43,30- 14,17- 6,18

 

 

 

Männer M45

 

(Kugelstoß, Diskuswurf, Speerwurf, Hammerwurf, Gewichtswurf)

 

1. Platz   Rudolf, Andreas 62 DJK GW Werl     2583 Punkte

 

10,54- 28,96- 37,65- 32,52- 8,28

 

 

 


 

 

 

Rückblick auf eine 20-Kampf Saison

 

 

 

Ebenfalls am Wochenende war Sebastian Krehan, in den benachbaren Niederlanden unterwegs. In Delft trat er zu seinem dritten 20-Kampf in dieser Saison an.

 

Den ersten bestritt er bei den Europameisterschaften (03/04.07) in Löwenberg (Ger). "Dieser war ein Kampf gegen die Hitze, bei 35°C im Schatten war jeder Anlauf, selbst beim Hochsprung, anstrengend und ohne ständige Abkühlung, durch die freiwilligen Helfer bei den langen Läufen, wäre man eingegangen". Trotz Krämpfen beim abschließenden 10.000m Lauf konnte er sich mit 9482 Punkten auf dem Bronze-Rang platzieren.

 

Am 31.07 fand dann in Scheeßel (Ger) eine Besonderheit statt. Es sollt der erste Tages-20-Kampf auf deutschem Boden gestartet werden, auch hatte sich bis dahin noch kein Deutscher daran versucht. Durch gute Organisation und dem ersten Start (100m) um 8:00 Uhr, gelang es den Organisatoren den Wettkampf gelungen über die Bühne zu bringen. Der 10.000m Laufs musst aber bei Flutlicht gelaufen werden.

 

Erstaunlicherweise lieferte Sebastian hier deutlich stärkere Leistungen als im normalen 20-Kampf über zwei Tage. Vor allem erstaunt war er über die guten Resultat in den Laufdisziplinen, "Ich hätte gedacht, dass man viel früher einbricht, aber die kurzen Pausen kamen mir sehr entgegen". Bis 400m Hürden waren die 3 Führenden nur unter 100 Punkte auseinander. Doch dann konnten Sebastians direkten Konkurrenten nochmal deutlich nachlegen, erst über 10.000m konnte er beide nochmal schlagen, "beide hatten mit Kämpfen in den Beinen zu kämpfen, ich hatte nur welche in den Armen". Mit 10.090 Punkten belegter er Platz drei und hätte fast seine Bestleistung aus dem 2-Tages-20-Kampf (10177Punkte) geschlagen.

 

Der dritte am 18/19.09 jetzt in Delft (Ned) stand schon unter einem schlechten Stern. Viel Urlaub und eine hartneckige Erkältung, ließen nur wenig Training zu, so dass die Erwartungen eher niedrig gehalten werden mussten. Das bestätigte sich auch direkt beim 5000m Lauf, deshalb lautete das Motto, "Durchkommen ohne Verletzung, ohne ogV und Spaß haben". Mit einem durchschnittlichen Wettkampf (9274 Punkte) wurde es abschließend ein siebter Rang. Allein die Punktzahl aus dem Tages-20-Kampf hätte für Platz 2 gereicht.

 

"Drei 20-Kampfe in einem Jahr sind schon eine ganz schöne Belastung" resümiert Sebastian, im nächsten Jahr will er sich nur auf einen konzentriert Vorbereiten und lieber wieder ein, zwei Zehnkämpfe absolvieren. Die Weltmeisterschaften im 20-Kampf werden dann der Saisonhöhepunkt sein. Diese finden am 20/21.08.2011 in Lisse (Ned) statt. 

 

Alle Ergebnisse der drei 20-Kämpfe (markiert ist die jeweils beste Leistung):

 

Wettkampf

100m

Weit

200mHü

Kugel

5000m

800m

Hoch

400m

Hammer

3000mHi

Delft

12,43

5,59

29,98

10,52

20:46,1

02:10,8

1,70

54,87

30,28

13:11,9

Scheeßel

12,48

    5,87

   28,52

          10,17

19:31,9

02:08,7

  1,80

   52,98

26,83

12:25,9

Löwenberg

12,46

5,48

30,46

10,23

19:59,9

02:10,9

1,80

54,64

31,28

13:02,1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wettkampf

110mHü

Diskus

200m

Stab

3000m

400mHü

Speer

1500m

Drei

10000m

Delft

19,48

28,18

25,41

3,80

12:16,9

71,95

37,87

05:04,6

11,04

45:59,1

Scheeßel

18,26

  30,21

     24,47

  3,80

11:30,5

68,37

       35,43

       05:07,5

10,75

45:33,8

Löwenberg

18,76

30,11

24,95

3,70

11:50,4

69,32

38,38

05:04,3

10,83

50:23,2

 

 

 

 

 


 

 

 

Andreas Rudolf stößt DM Norm

 

 

 

Am Wochenende konnte Andreas Rudolf bei den Kamen Open, sich auf den Punkt genau, für die nächsten Deutschen-Senioren-Meisterschaften in der Altersklasse M45 qualifizieren. Seine Leistung im Kugelstoßen von 11,80m entspricht genau der Norm die vom DLV ausgeschrieben ist. Nebenbei gelang im auch noch eine gute Weite im Diskuswerfen. Mit 31,00m für ihn zufriedenstellend, hier läge die Norm bei 35,50m.

 

Zusammen mit Burkhard Michel, der die Norm schon Anfang der Saison schaffte kann er nun im nächsten Jahr zur Deutschen Meisterschaften nach Erfurt (Hallen Meisterschaften) und Ahlen (Freiluft Meisterschaften) fahren.

 

Herzlichen Glückwunsch und wir drücken ihnen die Daumen!

 

 

 

 

 


 

 

 

Zehnkampf-Luft geschnuppert

 

 

 

Beim Jedermannzehnkampf in Ahlen (11/12.09), war die DJK Werl dieses Jahr gleich mit 11 Startern vertreten. Zum ersten Mal überhaupt bestritten Christian Kudelka, Felix Matulla und Nils Heierhoff einen Zehnkampf und es soll wohl auch nicht der letzte gewesen sein. Neben der Leistung an sich ging es hauptsächlich um Spaß und um die persönliche Herausforderung, durchhalten auch wenn der Muskelkater am zweiten Morgen sagt was man schon alles hinter sich hat.

 

So konnte jeder am Ende von sich sagen, ohne groben Patzer, es geschafft zu haben. Der nächste Zehnkampf kommt bestimmt und dann werden die Karten wieder neu gemischt. Die einzelnen Leistungen, die bestimmt nächstes Jahr als Orientierung dienen gibt es hier:

 

In der Rubrik Bildergalerie gibt es zu diesem Wettkampf auch noch eine paar Eindrücke.

 

(Reihenfolge 100m-Weit-Kugel-Hoch-400m-100/110mHürden-Diskus-Stab-Speer-1500m)
7. Krehan, Sebastian            85 DJK Grün-Weiß Werl              5155 Punkte
12,62(-0,8 )-    5,51(-0,6 )-    9,79-    1,70-   53,64- 19,63(+0,0 )-   31,47-    4,00-   37,24- 4:57,36
11. Rudolf, Daniel               91 DJK Grün-Weiß Werl              4756 Punkte 
2,40(-0,8 )-    5,43(+0,3 )-    9,59-    1,60-   55,16- 19,15(+0,0 )-   30,09-    2,60-   43,16- 4:59,86
26. Mertens, Jan Cedric          91 DJK Grün-Weiß Werl              4086 Punkte
12,38(-0,8 )-    5,06(-0,4 )-    9,30-    1,55-   57,48- 18,78(+0,8 )-   19,55-    3,30-   27,74- 5:45,59
39. Kudelka, Christian           91 DJK Grün-Weiß Werl              3506 Punkte
12,64(-0,8 )-    4,79(+0,3 )-    7,22-    1,50-   57,28- 18,04(+0,0 )-   17,23-    2,30-   21,48- 5:53,27
42. Kaufmann, Cornelia           79 DJK Grün-Weiß Werl              3233 Punkte
15,16(-1,2 )-    4,60(-1,6 )-   10,33-    1,48-   73,34- 18,47(+0,0 )-   29,58-    2,90-   38,62- 6:44,93
55. Heierhoff, Nils              92 DJK Grün-Weiß Werl              2891 Punkte
13,66(-0,8 )-    5,27(+0,4 )-    8,92-    1,35-   59,20- 21,64(+0,9 )-   16,05-    1,10-   22,23- 5:46,71
70. Kochanek, Teresa             93 DJK Grün-Weiß Werl              2635 Punkte
14,24(-1,9 )-    4,45(-0,4 )-    8,09-    1,45-   67,44- 19,95(+0,0 )-   17,89-    1,90-   27,29- 6:20,01
73. Gorniak, Madita              92 DJK Grün-Weiß Werl              2455 Punkte
14,50(-1,9 )-    4,49(-0,7 )-    7,16-    1,25-   67,88- 20,00(+0,8 )-   20,30-    2,30-   27,61- 6:45,27
77. Matulla, Felix               92 DJK Grün-Weiß Werl              2352 Punkte
14,24(-0,8 )-    4,41(-0,3 )-    6,29-    1,35-   65,92- 22,25(+0,9 )-   18,65-    1,90-   20,14- 5:53,30
85. Osthaus, Nadja               92 DJK Grün-Weiß Werl              2073 Punkte
14,94(-1,9 )-    3,77(-1,5 )-    8,17-    1,25-   75,80- 19,60(+0,9 )-   22,67-    2,10-   22,88- 7:34,83
91. Schulte, Marie               91 DJK Grün-Weiß Werl              1847 Punkte
14,36(-1,9 )-    4,11(+0,5 )-    7,51-    1,35-   72,56- 22,36(+0,0 )-   15,76-    1,90-   18,03- 7:34,82

 

 


 

 

 

Pia Brinkmann kratzt an der 2:40er-Marke

 

 

 

Hagen/Bergkamen. Erfolgreich kehrten die Leichtathleten der DJK Werl von ihren ersten Wettkämpfen nach den Sommerferien zurück.

 

Beim Hussel-Sportfest in Hagen kratzte Pia Brinkmann (W12) bei ihrem Sieg über 800m knapp an der 2:40er-Marke (2:40,63 min.).

 

A-Schülerin Rebecca Grabsch musste sich über 100m und im Hochsprung jeweils knapp geschlagen geben und wurde Zweite.

 

Verletzungsbedingt derzeit passen und die Saison vorzeitig beenden muss 800m-Westfalenmeisterin Sara Eichelberg (W15). Auch den Länderkampf gegen die Niederlande, für den sie nominiert gewesen war, und die Westdeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende musste sie absagen.

 

Bestleistungen zeigte M14-Schüler Tom Haselhorst über 75m (10,93 sec.) und bei Platz zwei im Kugelstoßen (9,67m).

 

 

 

Beim Werfertag in Bergkamen-Oberaden feierte M45-Senior Andreas Rudolf Klassensiege im Kugelstoßen (10,53m) und im Diskuswerfen (29,25m).

 

 

 

Ergebnisse der DJK Werl aus Hagen im Überblick:

 

M13: 75m: 9. Tom Haselhorst 10,93 sec.; Weit: 10. Haselhorst 4,15m; Kugel: 2. Haselhorst 9,67m.

 

W12: 75m: 15. Pia Brinkmann 11,86 sec.; 800m: 1. Brinkmann 2:40,63 min.; Hoch: 1. Brinkmann 1,20m; Weit: 11. Brinkmann 3,87m;

 

W15: 100m: 2. Rebecca Grabsch 13,46sek.; Hoch: 2. Grabsch 1,49m;

 

W14: 100m: 10. Paulina Heidtmann 14,98 sek.; Hoch: 3. Heidtmann 1,37m; Weit: 4. Heidtmann 4,37m;

 

 

 


 

Claudio Sip gewinnt in Menden

 

 

 

Lage/Menden. Mit Rang sechs erreichte Leichtathletin Cornelia Kaufmann von der DJK Werl in Lage bei den Westfalenmeisterschaften im Mehrkampf im Siebenkampf der Frauen einen Platz auf dem Podium. Die Werlerin bot einen ausgeglichenen Wettkampf, bei dem sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte und kam auf 3693 Punkte.

 

 

 

Neben ihrer Paradedisziplin Speerwurf (41,45m) punktete die W30-Athletin vor allem beim Hochsprung (1,52m) und im Kugelstoßen (9,92m). Solide waren auch die Leistungen im Weitsprung (4,66m), über 100m Hürden (18,18 sek.) und 200m (30,28 sek.). Intensives Training zahlte sich auf der 800m-Distanz aus (2:53,49 min.)

 

 

 

Ebenfalls am Start war der A-Jugendliche Jan-Cedric Mertens. Er absolvierte mit 4329 Punkten einen guten Zehnkampf und erreichte gleich in mehreren Disziplinen neue Bestleistungen. Besonders erwähnenswert waren seine Leistungen im Hochsprung (1,65m), im 400m-Lauf (57,87sec), in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung (3,40m) und im abschließenden 1500m-Lauf (5:18,38min). Auch wenn er sich einen weiteren Sonnenbrand zugezogen hatte, war er am Ende mit Platz 15 seiner Altersklasse zufrieden.

 

 

 

 

 

 

 

Beim Schülersportfest in Menden war Claudio Sip überragend. Der M9-Schüler der DJK Werl gewann im Ballwurf (39,5m) und Weitsprung (3,45m) und wurde Zweiter über 50m (8,93 sek.). Zweiter wurde auch Janis Farendla im M10-Hochsprung (1,20m). Rang drei erreichten Louisa Haase im W11-Hochsprung (1,14m) und „Neuling“ Niels Jesse (M10) über 50m (8,39 sek.).

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisse der DJK beim Sportfest in Menden:

 

 

 

W10: 50m: Linda Haselhorst 9,30 sek., Hoch: 5. L. Haselhorst 1,02m

 

 

 

W11: 50m: Louisa Haase 8,35 sec., Alexa Kleinert 9,12 sek, Dana Junghans 9,91 sek., Hoch: 3. L. Haase 1,14m, 5. A. Kleinert 1,11m, 10. D. Junghans 0,93m; 4x50m: 4. DJK Werl (Haase, Kleinert, Junghans, Haselhorst) 33,71 sek.

 

 

 

M9: 50m: 2. Claudio Sip 8,93 sek. (Vorlauf 9,02 sek.), Ball: 1. Sip 39,5m; Weit: 1. Sip 3,45m,

 

 

 

M10: 50m: 3. Niels Jesse 8,39 sek, 5. Janis Farendla 8,82 sek , 4. Armin Kimpel 8,99 sek. (Vorlauf  9,14 sek.), Luca Haselhorst 10,33sek.; Ball:., 4. Kimpel 21,5m, 5. Haselhorst 18,5m; Weit: 5. Kimpel 2,91m, 7. L. Haselhorst 2,75m; Hoch: 2. Farendla 1,20m, 4. Jesse 1,08m; 4x50m: 1. DJK Werl (Haselhorst, Sip, Jesse, Farendla) 35,04 sek.

 

 

 

 

 


 

Für viele unerreichbar ist sein Traum wahr geworden!

 

 

 

Durch seine Top-Leistung im Kugelstoßen mit einer Weite von 12,43m beim DJK Bundessportfest in Krefeld  qualifizierte sich Burkhard Michel für die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kaiserslautern.

 

Angereist mit einer kleinen Fangemeinde blieb er zwar etwas hinter seinen Erwartungen zurück, belegte aber als zweitbester Westfale mit 11,66m den 11. Platz.

 

Getreu dem Olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles!

 


 

 

 

Claudio Sip gewinnt in Menden

 

Lage/Menden. Mit Rang sechs erreichte Leichtathletin Cornelia Kaufmann von der DJK Werl in Lage bei den Westfalenmeisterschaften im Mehrkampf im Siebenkampf der Frauen einen Platz auf dem Podium. Die Werlerin bot einen ausgeglichenen Wettkampf, bei dem sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte und kam auf 3693 Punkte.

 

 

 

Neben ihrer Paradedisziplin Speerwurf (41,45m) punktete die W30-Athletin vor allem beim Hochsprung (1,52m) und im Kugelstoßen (9,92m). Solide waren auch die Leistungen im Weitsprung (4,66m), über 100m Hürden (18,18 sek.) und 200m (30,28 sek.). Intensives Training zahlte sich auf der 800m-Distanz aus (2:53,49 min.)

 

 

 

Ebenfalls am Start war der A-Jugedliche Jan-Cedric Mertens. Er absolvierte mit 4329 Punkten einen guten Zehnkampf und erreichte gleich in mehreren Disziplinen neue Bestleistungen. Besonders erwähnenswert waren seine Leistungen im Hochsprung (1,65m), im 400m-Lauf (57,87sec), in seiner Paradedisziplin Stabhochsprung (3,40m) und im abschließenden 1500m-Lauf (5:18,38min). Auch wenn er sich einen weiteren Sonnenbrand zugezogen hatte, war er am Ende mit Platz 15 seiner Altersklasse zufrieden.

 

 

 

 

 

Beim Schülersportfest in Menden war Claudio Sip überragend. Der M9-Schüler der DJK Werl gewann im Ballwurf (39,5m) und Weitsprung (3,45m) und wurde Zweiter über 50m (8,93 sek.). Zweiter wurde auch Janis Farendla im M10-Hochsprung (1,20m). Rang drei erreichten Louisa Haase im W11-Hochsprung (1,14m) und „Neuling“ Niels Jesse (M10) über 50m (8,39 sek.).

 

 

 

 

 

Ergebnisse der DJK beim Sportfest in Menden:

 

 

 

W10: 50m: Linda Haselhorst 9,30 sek., Hoch: 5. L. Haselhorst 1,02m

 

 

 

W11: 50m: Louisa Haase 8,35 sec., Alexa Kleinert 9,12 sek, Dana Junghans 9,91 sek., Hoch: 3. L. Haase 1,14m, 5. A. Kleinert 1,11m, 10. D. Junghans 0,93m; 4x50m: 4. DJK Werl (Haase, Kleinert, Junghans, Haselhorst) 33,71 sek.

 

 

 

M9: 50m: 2. Claudio Sip 8,93 sek. (Vorlauf 9,02 sek.), Ball: 1. Sip 39,5m; Weit: 1. Sip 3,45m,

 

 

 

M10: 50m: 3. Niels Jesse 8,39 sek, 5. Janis Farendla 8,82 sek , 4. Armin Kimpel 8,99 sek. (Vorlauf  9,14 sek.), Luca Haselhorst 10,33sek.; Ball:., 4. Kimpel 21,5m, 5. Haselhorst 18,5m; Weit: 5. Kimpel 2,91m, 7. L. Haselhorst 2,75m; Hoch: 2. Farendla 1,20m, 4. Jesse 1,08m; 4x50m: 1. DJK Werl (Haselhorst, Sip, Jesse, Farendla) 35,04 sek.

 

 

 


 


Für viele unerreichbar ist sein Traum wahr geworden!

 

Durch seine Top-Leistung im Kugelstoßen mit einer Weite von 12,43m beim DJK Bundessportfest in Krefeld  qualifizierte sich Burkhard Michel für die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kaiserslautern.

 

 

 

Angereist mit einer kleinen Fangemeinde blieb er zwar etwas hinter seinen Erwartungen zurück, belegte aber als zweitbester Westfale mit 11,66m den 11. Platz.

 

 

 

Getreu dem Olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles!

 

 

 

 

 


 

10 Klassensiege in Kamen

 

 

 

Die beiden Trainer Martin Haselhorst und Johanna Mühr begutachten die Leistungen ihrer Schüler und Schülerinnen.
Kamen. Beim Schülersportfest in Kamen feierte der Leichtathletik-Nachwuchs der DJK Werl zehn Klassensiege, mehrere gute Platzierungen und persönliche Bestleistungen.

A-Schülerin Rebecca Grabsch siegte klar in 13,40 Sekunden den 100m-Lauf der W15. In der 4x100m-Staffel gewann sie zudem mit Sina Junghans, Paulina Heidtmann und Yana Schröter in 55,07 Sekunden. Zweite Plätze gingen an Rebbeca Grabsch im Hochsprung W15 (1,56m) und an Paulina Heidtmann im A-Schülerinnen-Weitsprung (4,38m).

Einen Doppel-Sieg über 800m feierte die DJK bei den W12-Schülerinnen, wo Pia Brinkmann (2:49,07 min.) vor Amruta Niekamp (2:53,65 min.) gewann. Pia gewann mit übersprungenen 1,28m auch den W12-Hochsprung.

Stark schnitten die älteren C-Schülerinnen ab: Sie liefen nicht nur in der 4x50m-Staffel mit Louisa Haase, Anne Hufelschulte, Alexa Kleinert und Sophia Klein auf Platz drei (32,64 sec.), sondern holten auch gute Einzelplatzierungen. Über 50m der W11 kamen Louisa Haase (8,35 sec.) und Anne Hufelschulte (8,42 sec.) auf die Ränge zwei und drei. Alexa Kleinert siegte über 800m (3:08,30 min.), während Louisa Haase über 50m Hürden (10,62 sec.) gewann.

Über zwei Siege freute sich Claudio Sip in der M9 über 50m (8,86 sec.) und beim Ballwurf (31,5m). Hinzu kamen zwei zweite Plätze. Den erreichten bei den M10-Schülern auch Jan Grote über 50m (8,56 sec.) und Janis Farendla über 50m Hürden (11,31 sec.). Manuel Kobeloer wurde mit gesprungenen 3,83m Fünfter im M10/11-Weitsprung. In der 4x50m-Staffel wurde er mit Janis Farendla, Claudio Sip und Jonas Koch in 33,94 sec. Zweiter.

 


Weitere Ergebnisse:

W10: 50m: 11. Linda Haselhorst 9,81 sec., 800m: 4. Haselhorst 3:34,75 min., 50m Hürden: 3. Haselhorst 11,94 sec.; Ball: 11. Haselhorst 14,5m

W11: 50m: 9. Sophia Klein 8,83 sec., 13. Alexa Kleinert 9,23 sec., 15. Dana Junghans 9,62 sec., 16. Ricarda Junker 10,11 sec.; 800m: 4. Anne Hufelschulte 3:18,87 min., 5. Klein 3:23,83 min., 6. Junghans 3:31,50 min., 7. Junker 4:01,81 min.; 50m Hürden: 2. Kleinert 11,19 sec., 3. Hufelschulte 11,27 sec., 4. Junghans 11,32 sec., 5. Klein 11,52 sec.; Ball: 4. Hufelschulte 25,0m, 6. Junker 24,0m, 8. Kleinert 21,0m, 9. Klein 20,0m, 10. Junghans 18,5m, 12. Haase 17,5m.

W12: 75m: 10. Pia Brinkmann 12,15 sec., 12. Amruta Niekamp 12,55 sec.; Hoch: 2. Niekamp 1,12m.

W13: 75m: 8. Makfirete Ahmeti 14,34 sec.; Weit: 12. Brinkmann 3,67m, 16. Niekamp 3,38m, 23. Ahmeti 2,86m.

W14: 100m: 2. Paulina Heidtmann 14,78 sec., 80m Hürden: 1. Heidtmann 15,27 sec., Hoch: 1. Heidtmann 1,24m, 2. Sina Junghans 1,24m M9: 1000m: 3. Claudio Sip 4:10,25 min., 50m Hürden: 2. Sip 10,46 sec.; Weit: 2. Sip 3,33m.

M10: 50m: 5. Janis Farendla 9,11 sec., 7. Jonas Koch 9,73 sec.; 50m Hürden: 3. Jan Grote 11,57 sec., 4. Koch 11,66 sec., 7. Luca Haselhorst 14,66 sec.; Ball: 4. Farendla 26,0m, 5. Grote 21,5m, 6. Koch 21,5m, 7. Haselhorst 18,5m.

M11: 50m: 9. Manuel Kobeloer 8,55 sec., 14. Nick Grothe 9,53 sec.; 50m Hürden: 5. Kobeloer 10,59 sec., 7. Grothe 12,24 sec.; Weit: 7. Farendla 3,40m, 8. Grote 3,21m, 10. Grothe 3,02m, 14. Haselhorst 2,18m; Ball: 8. Kobeloer 34,0m, 11. Grothe 26,0m.

M13: 75m: 6. Tom Haselhorst 11,55 sec., Weit: 10. Haselhorst 3,62m.

Die restlichen Ergebnisse gibt es hier:

Ergebnisliste Schülersportfest 08.05.2010

 



 


 

 

 

24. Nationale Bahneröffnung in Herne

 

 

 

Daniel Rudolf erzielt Westfalenmeisterschafts-Qualifikationsweite

 

 

 

Einige Athleten der DJK Werl waren, wie schon letztes Jahr, am 1.Mai auf der 24. Nationalen Bahneröffnung in Herne.

Begonnen wurde der Wettkampf mit den 100m-Läufen. Hier lieferten sich Jan Cedric Mertens und Daniel Rudolf auf benachbarten Bahnen ein heißes Duell und beendeten den Lauf in 12,34sec und 12,36sec. Der anfangs etwas vorne liegende Daniel Rudolf konnte den Vorsprung nicht ganz halten und so kam es zu einer Ziellinien-Entscheidung, bei der am Ende Jan Cedric Mertens knapp die Nase vorne hatte. Beide Athleten waren jedoch aufgrund Verletzung und Krankheit gehandicapt und verfehlten die angestrebte Zeit von 12,30sec, Qualifikationszeit für das Bundessportfest, nur um wenige Hundertstel.

Die nächsten Disziplinen waren 400m und Weitsprung. Während Daniel Rudolf nur enttäuschende 5,35m weit sprang, ging Sebastian Krehan beim 400m-Lauf an den Start. Die ersten 200m ging er in einer sehr guten Zeit an, auf der Zielgeraden verließen ihn jedoch die Kräfte, sodass er lediglich eine Zeit von 53,63sec erzielen konnte (Bestzeit: 51sec aus einem letztjährigen Zehnkampf).

Die nächste Disziplin lautete Kugelstoßen, an dem der extra dafür angereiste Andreas Rudolf und der zuvor 400m gelaufene Sebastian Krehan teilnahmen. Beide blieben jedoch etwas unter ihren Erwartungen. Andreas Rudolf, der aus dem Vorjahr eine Bestweite von 11,80m zu Buche stehen hat, kam als Vierter nicht über 10,83m hinaus. Sebastian Krehan beendete den Wettkampf mit 10,49m.

Dann standen noch der Hochsprung und der Speerwurf auf dem Programm.

Jan Cedric Mertens konnte im Hochsprung die Anfangshöhe von 1,56m noch überspringen. Bei der nächsten Höhe war jedoch Schluss, sodass er den Wetkampf beenden musste.

Daniel Rudolf hatte unterdessen den Speerwurf-Wettkampf begonnen und startete mit guten 42,95m. Nach einigen übergetretenen Versuchen folgte zunächst nochmals ein Wurf über 40m. Im letzten Versuch galt es dann noch einmal, alles abzurufen und den Speer möglichst weit zu werfen. Dies gelang ihm auch. In neuer persönlicher Bestleistung erzielte er eine Weite von 47,68m. Dies bedeutete in dem starkbesetzten Teilnehmerfeld nicht nur Platz 3, sondern auch die A-Qualifikationsnorm für die westfälischen A- und B-Jugendmeisterschaften.

 



 


 

 

 

Wettkampfwochenende: Werfertag Fröndenberg, Bahneröffnung Hamm

 


Die älteren Leichtathleten der DJK Werl fuhren am Wochenende zu ihren ersten Auswärtssportfesten der Freiluftsaison zum Werfertag nach Fröndenberg und zur Bahneröffnung ins Jahnstadion Hamm. Überragend präsentierte sich am Sonntag in Hamm die A-Schülerin Rebecca Grabsch (W15) mit ihren Siegen über 100m (Vorlauf 13,55 sekunden/Endlauf 13,42 Sekunden), 80m Hürden (13,21 sec.) und im Hochsprung (1,60m). Siegreich war auch Sara Eichelberg (W15) über 800m in 2:31,57 Minuten. In Hamm lief eine 4x100m-Staffel der Männer für die DJK Werl auf Platz zwei. Für Sebastian Krehan, Daniel Rudolf, Lukas Halekotte und Jannik Hellmeier blieb die Uhr nach 46,19 Sekunden stehen.

Ergebnisse aus Fröndenberg (Samstag): A-Jgd.: Kugel: 1. Daniel Rudolf 9,80m; Diskus: 1. Rudolf 27,07m; Speer: 1. Rudolf 44,66m; M45: Kugel: 1. Andreas Rudolf 10,83m; Diskus: 1. Rudolf 28,53.

Weitere Ergebnisse aus Hamm (Sonntag): W13: 75m: Makfirete Ahmeti 14,31 sek.; Ball: 5. Ahmeti 17,00m; Weit: 16. Ahmeti 2,66m; W15: 100m: Sara Eichelberg 14,38 sec.; A-Jugend: 100m: 7. Daniel Rudolf 12,36 sec.; 110m Hürden: 1. Rudolf 20,39 sec.; Weit: 3. Rudolf 5,33m; Kugel: 1. Rudolf 9,56m; Männer: 100m: 6. Jannik Hellmeier 12,49 sec.; 110m Hürden: 1. Sebastian Krehan 18,11 sec.; Kugel: 2. Krehan 10,77 sec.; 200m: 3. Krehan 24,71 sec.; 800m: 2. Krehan 2:04,38 sec.

 


 

 

 

Neheimer Citylauf

 


Die Leichtathletik-C-Schüler der DJK Werl starteten am Sonntag gemeinsam mit 1000 anderen Kindern beim 22. Neheimer Citylauf über 1,2 Kilometer. Louisa Haase (W11) war dabei als Neunte in 4:43 min. die erfolgreichste Werlerin. Unter 5 Minuten blieb auch Sophia Klein (17. in W11 in 4:56 min.). Zudem liefen: Alexa Kleinert (22.W11 in 5:03 min.), Janis Farendla (27. M10 in 5:05 min.), Paulina Comblain (26.W11 in 5:09 min.), Dana Junghans (33.W11 in 5:30 min.), Linda Haselhorst (29.W10 in 5:34 min.), Luisa Linzbach (39.W11 in 5:38 min.), Luca Haselhorst (60.M10 in 5:53 min.), Liridonna Ahmeti (58.W11 in 6:09 min.), Ricarda Junker (64.W11 in 6:33 min.).

 


 

 

 

Neue Bestzeit für Sara Eichelberg!

 


Menden. Die Nachwuchs-Leichtathletin Sara Eichelberg von der DJK Werl mischt weiter in der westfälischen Spitze im Mittel- und Langstreckenlauf ihrer Altersklasse mit. Bei den westfälischen Langstreckenmeisterschaften über 2000m in Menden lief die W15-Schülerin in 7:09,79 Minuten nicht nur eine neue persönliche Bestzeit, sondern erreichte auch Rang drei in einem zahlen- und leistungsmäßig starken Teilnehmerfeld. Die "Langdistanz" war für Sara Eichelberg Teil des Aufbautrainings für die kommenden Rennen auf ihrer eigentlichen Lieblingsstrecke. Ihr Hauptaugenmerk gilt den 800 Metern. Ebenfalls im Mendener Huckenohlstadion am Start war Lauf-Routinier Werner Knülle von der DJK Werl. Über 10000 Meter der M70 belegte er in seiner Altersklasse in 45:54,85 Minuten den dritten Rang

 


 

 

 

Trainingslager

 


Bevor es wieder in die Freiluftsaison geht, war eine Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen nochmal neue Kräfte tanken. Hierzu verbrachten sie ein Wochenende im Jugendhaus St. Kaspar in Neuenheerse.
Im Vordergrund standen, neben dem Sport und dem gemeinschaftlichen Erlebnis, neue Erfahrungen zu machen und sich zu entspannen. Die sieben Aktiven absolvierten ein Schnupperklettern. Nach einer fachlichen Einweisung ins Sichern, lag die Verantwortung in den Händen unserer Sportler und es ging an die Wand. Für einige eine komplett neue Erfahrung und ein Austesten ihrer Grenzen.
In Punkto Entspannung stand ein Thermenbesuch auf dem Programm, sowie eine Einführunge in Pilates. Gemeinschaftliches Kochen und gemütliche Abende rundeten das Wochenende ab.
Nun können die ersten Wettkämpfe kommen. Los geht's am 17. April in Werl mit dem Werfer- und Springertag.

 

Ich wünsche allen Sportlern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Sommersaison 2010.
Sebastian

 

 

 


 

 

 

Hallensportfest in Dortmund

 


Dortmund. (hase) Sechs zweite Plätze und insgesamt 21 Top-Ten-Platzierungen erreichten die 31 angetretenen Leichtathletik-Schüler der DJK Grün-Weiß Werl beim stark besetzten Hallen-Sportfest in Dortmund. Eine Woche nach der Westfalenmeisterschaft steigerte sich A-Schülerin Rebecca Grabsch (W15) über 60m auf 8,44 sek. (2. Platz). Zweite wurde sie auch im Hochsprung (1,48m). Sara Eichelberg wurde in der W15 Zweite über 300m (46,36sek.), bewies aber auch über 60m in 8,88sec. (8.) ihre verbesserte Grundschnelligkeit. Dritte im Weitsprung (W14) wurde Pauline Heidtmann (4,40m), während Sina Junghans (W14) im Hochsprung ihre beste Platzierung (6. mit 1,30m) erzielte. Einen starken Tag hatte A-Schüler Jamal Salvati (M14), der Zweiter über 60m (8,54sec.) und beim Kugelstoßen (9,73m) sowie Dritter über 300m (46,72 sec.) wurde. Neue persönliche Bestzeit über 800m lief W12-Schülerin Pia Brinkmann als Zweite in 2:43,81 Minuten. Die beste Platzierung der zahlenmäßig starken Gruppe der Werler C-Schüler/-innen erreichten Alexa Kleinert (W11) als Achte über 800m (3:03,29 min.) und Jonas Koch (M10) als Achter über 1000m (4:13,07 min.). Als gutes 50m-Sprintquartett im 52-köpfigen Feld präsentierten sich die W10-Schülerinnen Luisa Haase (12. in 8,35sec.), Sophia Klein (12. in 8,35 sec.), Anne Hufelschulte (15. in 8,38 sec.) und Pauline Swoboda (22. in 8,55 sec.) Unter den Wettkampfdebütanten der DJK ragten Anne Hufelschulte (W11) mit Platz 10 im Weitsprung (3,77m) und Kristin Wimmeler (W11) als Zehnte über 800m (3:07,45 min.) heraus. Victoria Schneider (W10) überzeugte u.a. mit 3,24 im Weitsprung (Platz 15), während Jonas Braun (M10) über 50m (Platz 13 in 8,65 sec.) schnell unterwegs war. Lucy Elm (W15) lief nach ihrem 300m-Lauf (54,31 sec.) noch ein gutes 800m-Rennen (Platz 3 in 3:02,27 min.). Zudem in Dortmund am Start waren Janis und Luis Farendla, Luca, Tom und Linda Haselhorst, Tobias Schlaberg, Claudio Sip, Pia Bertz, Dana Junghans, Luisa Linzbach, Liridonna und Makifirete Ahmeti, Riccarda Junker, Christina Schmiegel und Viktoria Walter.

 


 

 

 

Westfälische Hallen-Schülermeisterschaften

 


Paderborn. (hase) Das kleine Leichtathletik-Team der DJK Grün-Weiß Werl lief bei der Westfälischen Schüler-Hallenmeisterschaft in Paderborn in die erweiterte westfälische Spitze: Sara Eichelberg ging im 800m-Rennen der W15 couragiert an und machte von Beginn an das Tempo. Im Schlussspurt verließen sie ein wenig die Kräfte, doch kämpfte sie sich dennoch in neuer persönlichen Bestzeit in 2:24,33 min.auf den vierten Platz des schnellen Laufes. Schon in den Vorbereitungswettkämpfen in Dortmund hatte die Büdericherin an den vorangegangenen Wochenenden über 300m (45,46 sec.) und 800m (2:27,10 sec.) mit guter Form bestochen. Bis in das B-Finale über 60m Hürden schaffte es Rebekka Grabsch, wo sie in 10,05 Sekunden Fünfte wurde. Bärenstark war sie zuvor schon in Vor- und Zwischenlauf (9,92 sek./9,91 sek.) - angesichts großen Trainingsrückstand eine beeindruckende Leistung. Das galt auch für den Hochsprung (Platz 8 mit 1,52m) und den 60m-Sprint, wo die Welveranerin in 8,52 Sekunden knapp den Zwischenlauf verpasste.

 


 

 

 

8 Seriensiege bei Soester Crosslaufserie

 


Am Wochenende trafen sich die Crossläufer der Region im Soester Stadtpark, um die diesjährige Crosslaufserie zu beenden. Nach den ersten beiden verschneiten und sehr glatten Läufen war diesmal der Boden nur stellenweise matschig.

 

Gleich zu Beginn mussten die Herren über die Kurzstrecke ran. In einem lange taktisch gehaltenen Lauf verpassten die Läufer der DJK Werl zwar den Laufsieg, konnten sich aber auf Grund der Konstanz bei allen drei Läufen über drei Seriensiege freuen. Diese erzielten Martin Haselhorst in der M45, Sebastian Rudolf bei der MJB und Sebastian Krehan in der Männerhauptklasse. Bei den Jüngsten konnte sich Louis Farendla über den Seriensieg freuen. In exakt 3 min absolvierte er die 630m lange Strecke.

 

 

 

Bei der weiblichen Konkurrenz konnte sich in der Altersklasse W11 Alexa Kleinert durchsetzen. Sie wurde sowohl Kreismeisterin als auch Seriensiegerin. Ebenfalls Seriensiegerin kann sich Pia Brinkmann nennen, die über 1150m in der Altersklasse W12 nur von einem Schüler der M13 knapp geschlagen werden konnte.

 

 

 

Im abschließenden Rennen der Erwachsenen über 6600m platzierten sich Martin Haselhorst mit 23:45min als Dritter und Sebastian Krehan in 26:00min als Fünfter in der Gesamtwertung. Für beide bedeutete dies sowohl den Kreismeistertitel als auch den Seriensieg in ihrer jeweiligen Altersklasse (M45 und MHK). Die traditionelle Tombola, bei der jeder Teilnehmer etwas gewinnen konnte, rundete bei gutem Laufwetter die Crosslaufserie ab. Die DJK freut sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder durch Matsch und Schnee gehen wird.

 

 

 

weitere Ergebnisse:

 

 

 

1650m:
M14: 4. Jens Rüther 7:11min (3.KM)
MJB: 3. Sebastian Rudolf 5:22min (3.KM/Serie); 5. Vincent Lefarth 6:00min (4.KM)
MJA: 3. Daniel Rudolf 6:32min (2.KM)
MHK: 1. Sebastian Krehan 5:24min (1.KM/Serie)
M45: 1. Martin Haselhorst 5:14min (1.KM/Serie)
M70: 1. Peter Nau 7:51min (1.KM)
W14: 5. Paulina Heidtmann 7:43min (2.KM)

 

 

 

630m:
M7: 4. Louis Farendla 3:00min (4.KM/Serie); 6. Jakob Niggemeier 3:09 (6.KM)
M9: 3. Claudio Sip 2:23min (2.KM)

 

 

 

960m:
M10: 3. Jonas Koch 3:55min (2.KM); 5. Janis Farendla 4:16min (4.KM)
M11: 4. Jakob Hemming 4:13 (3.KM); 6. Nick Grothe 4:43min (5.KM)
W10: 3. Linda Haselhorst 4:40min (3.KM)
W11: 1. Alexa Kleinert 3:46min (1.KM/Serie); 3. Louisa Haase 3:54 (3.KM); 4. Kristin Wimmler 3:58 (4.KM); 5. Pauline Swoboda 4:08min (5.KM); 6. Paulina Comblain 4:12min (6.KM); 7. Dana Junghans 4:22min (7.KM); 8. Pia Bertz 4:35min (8.KM); 9.Liridona Ahmeti 4:44min (9.KM); 10. Ricarda Junker 5:18min (10.KM)

 

 

 

1150m:
W12: 1. Pia Brinkmann 3:45 (1.KM/Serie); 3. Amruta Niekamp 4:16min (2.KM); 5. Christina Schmiegel 4:20min (3.KM); 8. Victoria Walter 6:41min (5.KM)
W13: 6. Monika Hemming 5:24 (4.KM); 7. Ahmeti Makfirete 5:30min (5.KM)

 

 

 

6600m:
MHK: 2. Sebastian Krehan 26:00min (1.KM/Serie)
M45: 1. Martin Haselhorst 23:45min (1.KM/Serie)

 

 

 


 

 

 

Winterlaufserie in Hamm

 


Diesen Sonntag endete die Winterlaufserie in Hamm mit dem abschließenden Halbmarathon (21km). Am Start war, neben einigen Vertretern aus der Langlaufgruppe, auch Mehrkämpfer Sebastian Krehan. Er lief dieses Jahr zum ersten Mal die komplette Serie mit. Diese umfasste im 2-Wochenrhythmus zuerst eine 10km Strecke, dann einen Lauf über 15km und zum Ende einen Halbmarathon. Aus den Einzelleistungen (10km in 41:08 min, 15km in 1:05:17 h und Halbmarathon in 1:30:47) ergab sich eine Gesamtzeit von 3:17:12 h, die am Ende für Platz 24 in der Männerhauptklasse reichte. Sebastian sieht die Serie neben der Crosslaufserie in Soest vor allem als Training für die kommende Europameisterschaft im 20-Kampf, die im Juli in Löwenberg ausgetragen werden. Zum Anderen "wollte ich meinen inneren Schweinehund überwinden und mal wieder einen Halbmarathon laufen". Dieser wird ihn aber noch eine Weile begleiten, da er die lange Belastung sonst nicht gewohnt ist. "Ich komme mit dem Muskelkater nichtmal vernünftig die Treppen hoch und runter", hofft aber, dass bis zum 3. Crosslauf am nächsten Samstag in Soest das Gröbste überstanden sei, um die Soester-Serie ebenfalls erfolgreich zu beenden.

 


 

 

 

Hallensportfest in Dortmund

 


Dortmund. Ihren ersten Hallenwettkampf der Saison bestritten die D- und C-Schüler der DJK Werl in Dortmund. Die beste Platzierung erreichte dabei Pia Brinkmann (W11) mit Platz drei über 800m in 2:52,16 Minuten. Persönliche Bestleistung lief sie über 50m in 8,18 Sekunden. Nick Grote (M10) freute sich über Rang drei im Weitsprung mit 3,33m. Dritter wurde auch Jannis Farendla (M9) mit 1,10m in seinem ersten Hochsprungwettbewerb überhaupt. Mit dem Silvesterlauf für Kinder am 31. Dezember rund um die Stadthalle Werl schließen die Nachwuchs-Leichtathleten der DJK nun das Wettkampfjahr ab. Weitere Ergebnisse aus Dortmund: M8: 50m: 6. Claudio Sip 9,05sec., 1000m: 8. Sip 4:09,34min., Weit: Sip 10. 2,97m. M9: 50m: 9. Jannis Farendla 8,74sec., 19. Jonas Koch 10,00sec; 1000m: 7. Koch 4:20,58 min., 8. Farendla 4:22,76min., Weit: 6. Koch 3,53m, 9. Farendla 3,27m. M10: 50m: 4. Nick Grote 10,02sec.; 1000m: 4. Grote 4:51,58min. W10: 50m: 15. Louisa Haase 8,48sec., 21. Alexa Kleinert 9,09sec., 21. Dana Junghans 9,09sec., 26. Liridonna Ahmeti 10,14sec. ; 1000m : 13. Kleinert 3 :18,46min., 15. Haase 3:25,30min., 16. Junghans 3:29,38min., 19. Ahmeti 4:09,35min.; Weit: 14. Haase 3,43m, 16. Kleinert 16. Kleinert 3,28m, 21. Junghans 3,03m, 23. Ahmeti 2,52m; Hoch: 7. Haase 0,95m. W11: 50m: 5. Pia Brinkmann 8,18sec.; Weit: 8. Brinkmann 3,69m; W13: 75m: 14. Paulina Heidtmann 11,33sec., 15. Sina Junghans 11,55sec.; Weit: 13. Heidtmann 4,19m, 19. S.Junghans 3,65m; Hoch: 6. Heidtmann 1,36m, 8. S.Junghans 1,30m; Kugel: 7. Heidtmann 6,50m, 13. S.Junghans 5,11m.